Fahrtenbuch: richtige Erfassung von Tankstellenhalt während des Pendelns

Ist der Lottogewinn steuerpflichtig?

Moderator: muemmel

9zehn75
Beiträge: 2
Registriert: 9. Jun 2017, 07:40

Fahrtenbuch: richtige Erfassung von Tankstellenhalt während des Pendelns

Beitragvon 9zehn75 » 9. Jun 2017, 07:53

Guten Tag,

ich (Arbeitnehmer mit Dienstwagen) führe ein Fahrtenbuch, um meine Steuerlast zu senken. Ich frage mich, wie folgende Fahrten einzutragen sind:

Weg Wohnort - Arbeitsstätte (ca. 130 KM) mit Stop bei einer Tankstelle (ohne einen Umweg fahren zu müssen). Wie sollte ich diese Fahrten eintragen?

Alternative 1:

Fahrt 1: Wohnort - Tankstelle (ca. 120 KM) = Fahrt Wohnung - Arbeitsstätte
Fahrt 2: Tankstelle - Arbeitsstätte (ca. 10 KM) = Fahrt Wohnung - Arbeitsstätte

Alternative 2:

Fahrt 1: Wohnort - Tankstelle (ca. 120 KM) = Betriebsfahrt
Fahrt 2: Tankstelle - Arbeitsstätte (ca. 10 KM) = Betriebsfahrt

Alternative 3:

Aufteilung der beiden Fahrten zum Teil als Betriebsfahrt, zum Teil als Fahrt Wohnung - Arbeitsstätte?

Wenn ich einfach nur Tanken fahren würde, also z.B. Wohnort - Tankstelle - Wohnort, erfasse ich das als Betriebsfahrt. Wie aber, wenn ich unterwegs während einer Privatfahrt einen Tankstopp ohne Umweg einlege?

Vielen Dank für jeden Tipp! Gerne beantworte ich natürlich auch Nachfragen.

 
reckoner
Beiträge: 368
Registriert: 20. Jun 2017, 23:21

Re: Fahrtenbuch: richtige Erfassung von Tankstellenhalt während des Pendelns

Beitragvon reckoner » 21. Jun 2017, 00:12

Hallo,

ich würde Alternative 1 nehmen. Der Weg zwischen Wohnort und Arbeitsstätte ist komplett privat.
Wenn ich einfach nur Tanken fahren würde, also z.B. Wohnort - Tankstelle - Wohnort, erfasse ich das als Betriebsfahrt.
Wieso das? Das ist imho eindeutig privat.

Stefan

taxpert
Beiträge: 278
Registriert: 19. Jun 2017, 13:51

Re: Fahrtenbuch: richtige Erfassung von Tankstellenhalt während des Pendelns

Beitragvon taxpert » 21. Jun 2017, 06:26

Gegenfrage:

Auf der betrieblichen Fahrt zurück vom Kunden zur Arbeitsstätte (130 km) machen Sie kurz Pause (ohne Umwegstrecke) um ein paar Einkäufe für das Abendessen zu machen.

Wie teilen Sie die fahrt nun auf?

Kunde-Stopp (10 km) betrieblich, Stopp- Arbeitsstätte 120 km privat, denn wenn Sie von daheim aus die Einkäufe erledigen, ist das ja eine private fahrt!

Im Ernst! Weder wird eine grundsätzlich betrieblich veranlasste Fahrt durch einen kurzen privaten Halt (teilweise) zur Privatfahrt, noch eine grundsätzlich private Fahrt durch einen kurzen betrieblichen Halt zur (teilweise) betrieblichen Fahrt!

Natürlich hat die Idee etwas prickelndes, denn dann nehme ich einfach jeden Abend die Post auf dem Heimweg mit und werfe sie in den Briefkasten, der 10 Meter von meiner Garage entfernt ist! Wird deshalb aus der Fahrt ArbSt-Whg eine betriebliche Fahrt? Und wenn ich dann am Samstag morgen den Wochenendeinkauf mache und dabei natürlich in der Postfiliale, die im Supermarkt ist eine (1) Briefmarke zu 70 Cent kaufe, ist natürlich mindestens eine Fahrt (Hin oder Zurück) betrieblich veranlasst!

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver

9zehn75
Beiträge: 2
Registriert: 9. Jun 2017, 07:40

Re: Fahrtenbuch: richtige Erfassung von Tankstellenhalt während des Pendelns

Beitragvon 9zehn75 » 23. Jun 2017, 08:26

Ich weiß nicht, ob so ein Schuh daraus wird. Gegenbeispiel von meiner Seite:

Ich fahre von meinem Büro nicht direkt nach Hause, sondern besuche noch einen Kunden, der 1 KM von meinem Büro entfernt ist, aber direkt auf dem Heimweg liegt. Vom Kunden fahre ich direkt nach Hause. M.E. ist der Fall hier ganz klar und beide Streckenabschnitte sind als geschäftlich aufzunehmen.

Zweites Gegenbeispiel:

Wie erstes, nur umgekehrt: Ich fahre von zuhause zu einem Kunden, der 130 KM von meinem Wohnort entfernt ist. Vom Kunden fahre ich einen KM weiter ins Büro. M.E. auch ganz klar.

Bei meinem Beispiel mit der Tankfahrt tausche ich lediglich einen dienstlichen Zweck (Kundenbesuch) gegen einen anderen aus (Ich tanke für meinen Arbeitgeber das Auto, das mir nicht gehört).

Mein Steuerberater hat mir nun dazu geraten, die Tankfahrten ausnahmslos als dienstliche Fahrten zu buchen. So sehen es wohl auch andere Steuerberater (vgl. z.B.
http://steuerberater-correll.de/mandant ... buches.pdf oder https://www.rechnungswesen-portal.de/Fa ... etail.html).

Zitat aus den zuvor verlinkten Artikel von Steuerberatern:
Fahrten zum Tanken stellen betriebliche Fahrten dar, d. h. die Fahrt Wohnung - Tanken - Büro ist nicht mehr eine Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, sondern eine Betriebsfahrt. Wir warnen aber vor Spitzfindigkeiten wie die Fahrt zur Tankstelle, täglich, 5,00 EUR ... !
Ich warte mal ab, was mein Finanzamt dazu sagt... Ich werde berichten.


Zurück zu „Einnahmen“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste