Veranlagungswechsel - Erstattungs-/Nachzahlungszinsen

Einzel - Zusammen - Getrennt

Martin

Veranlagungswechsel - Erstattungs-/Nachzahlungszinsen

Beitragvon Martin » 21. Dez 2014, 10:48

Guten Morgen,

ich schlage mich auch gerade mit einem Veranlagungswechsel (Steuerjahr 12) rum, wir hatten das Kreuz auf dem Mantelbogen vergessen und wurden daher zusammenveranlagt. Wir wollten jedoch getrennte Veranlagung wählen.

Es erging demnach ein Bescheid der Zusammenveranlagung mit Erstattung und Erstattungszinsen. Wir legten Einspruch ein.

Vergleich beider Veranlagungen laut Steuerprogramm: Zusammenveranlagung - sagen wir 5.000 Euro Erstattung.
getrennte Veranlagung - insgesamt für beide Ehepartner betrachtet - sagen wir 5.500 Euro Erstattung, wobei Ehepartner A 6.000 Euro Erstattung erhält und Ehepartner B eine Nachzahlung von 500 Euro leisten muss.
-> höhere Erstattung von 500 Euro, daher wollten wir beide eigentlich auch die getrennte Veranlagung

Unsere Frage zielt auf das Thema Erstattungs- und Nachzahlungszinsen ab, da ich hinsichtlich der Abwicklung unsicher bin.

Laut der Info wird im ersten Schritt der Zusammenveranlagungsbescheid aufgehoben und die Beträge sind zurückzuerstatten. Der Zusammenveranlagungsbescheid hatte eine Erstattung mit Erstattungszins, sagen wir 5.000 Euro an zuviel gezahlter Steuer und Erstattungszins für 1 Monat 25 Euro - Summe 5.025 Euro Erstattung.

Nun zog sich die Beantwortung unseres Antrags recht lange (6 Monate), wir sollen nun getrennte Mantelbögen einreichen.

1. Frage zum ersten Schritt: Ich frage mich, ob die Erstattung der Zusammenveranlagung, die laut dem Zusammenveranlagungsbescheid auf das Konto überwiesen wurde, zurückzuzahlen ist oder aufgrund der weiteren 6 Monate im Zuge des Veranlagungsartswechsels bei der Aufhebung dieses Bescheids nun auf diesen Betrag noch Nachzahlungszinsen erhoben werden.

Und wenn ja, wie? Nachzahlungszinsen seit der Auszahlung der Erstattung oder ab 01.04.14, seidem die Verzinsung für 2012 beginnt?

Oder wird der Bescheid datiert auf das Datum des Zusammenveranlagungsbescheids, sprich so als wäre gleich die getrennte Veranlagung durchgeführt worden?

In einem zweiten Schritt würden aus meiner Sicht folgende Bescheide erstellt, sollte das heutige Datum gelten:

Ehepartner A bekommt eine Erstattung, sagen wir 6.000 Euro zuviel gezahlte Steuer und so würde ich denken nun Erstattungszins für 1+6 Monate 210 Euro.
Ehepartner B muss nachzahlen, sagen wir 500 Euro und bezahlt Nachzahlungszins 1+6 Monate 18 Euro.

Wie erwähnt rechnet das Programm nur den Vergleich 5.000 Euro Zusammenveranlagung vs. 5.500 Euro (6.000 Euro-500 Euro) getrennte Veranlagung, demnach ein Delta von 500 Euro.

Ist dies jedoch mit den Zinsen korrekt wiedergegeben?

Sollten im ersten Schritt noch Nachzahlungszinsen auf 5.025 Euro erhoben werden, so sind dies wohl 176 Euro.

Dann ergibt sich insgesamt folgendes Bild:

getrennte Veranlagung:
6.210 Euro
-518 Euro
-176 Euro
= 5.516 Euro

Zusammenveranlagung: 5.025 Euro

Das kann doch irgendwie nicht hinkommen, denn wäre der Bescheid gleich getrennt veranlagt erstellt worden (wie es Absicht war), hätte sich doch ein Gesamtguthaben von 500 Euro ergeben. Dies würde nun von den Nachzahlungszinsen auf den Rückzahlungsbetrag (falls fällig) teilweise aufgefressen.

Wie läuft es ab, wenn wir einen Antrag auf Verrechnung für alle drei Steuernummern stellen?

Ciao und danke !

Petz
Beiträge: 777
Registriert: 30. Sep 2010, 14:52

Re: Veranlagungswechsel - Erstattungs-/Nachzahlungszinsen

Beitragvon Petz » 21. Dez 2014, 12:29

na, das ist viel geredet worden um einen kurzen Sachverhalt:

Die alten Bescheide werden ersatzlos aufgehoben einschließlich etwaiger Erstattungs- oder Nachzahlungszinsen.

Und dann werden neue Bescheide erstellt einschließlich etwaiger Nachzahlungs- oder Erstattungszinsen, natürlich gerechnet
ab dem 01.04. des Folgejahres des Veranlagungszeitraums bis zum Erstattungstag bzw. bis zum Nachzahlungstag.
Auf etwaige vorherige Bescheide wird dabei keine Rücksicht genommen, es sind ja auch erstmalige neue Bescheide.
Steuerliche Fragen über PN werden nicht beantwortet, dafür ist das Forum für alle da.

Martin

Re: Veranlagungswechsel - Erstattungs-/Nachzahlungszinsen

Beitragvon Martin » 21. Dez 2014, 13:24

Vielen Dank für die Antwort und Entschuldigung für die scheinbar komplizierte Schilderung, bin halt kein Steuerfachmann.

Zum alten Bescheid: Verstehe ich es richtig, dass wir den im Juli 14 erhaltenen Erstattungsbetrag laut Zusammenveranlagungsbescheid zurückzahlen (natürl. inkl. der auf dem Bescheid errechneten ZInsen)?
Es aber keine zusätzlichen Zinsen für den Zeitraum zwischen Erstellung des Zusammenveranlagungsbescheids und Auszahlung im Juli 14 und Aufhebungstermin dieses Bescheids und Rückzahlungstermin (z.B. Dez. 14) anfallen?

Ich danke schon einmal für die Klarstellung.

Petz
Beiträge: 777
Registriert: 30. Sep 2010, 14:52

Re: Veranlagungswechsel - Erstattungs-/Nachzahlungszinsen

Beitragvon Petz » 21. Dez 2014, 17:18

Der alte Bescheid ist dann nicht mehr relevant.

Punkt.
Und dann werden neue Bescheide erstellt einschließlich etwaiger Nachzahlungs- oder Erstattungszinsen, natürlich gerechnet ab dem 01.04. des Folgejahres des Veranlagungszeitraums bis zum Erstattungstag bzw. bis zum Nachzahlungstag.
Auf etwaige vorherige Bescheide wird dabei keine Rücksicht genommen, es sind ja auch erstmalige neue Bescheide.
Steuerliche Fragen über PN werden nicht beantwortet, dafür ist das Forum für alle da.

Martin

Re: Veranlagungswechsel - Erstattungs-/Nachzahlungszinsen

Beitragvon Martin » 21. Dez 2014, 18:30

Ok, aber ich liege richtig, dass wenn wir lediglich eine andere Veranlagungsart beantragen, die Besteuerungsgrundlagen sich nicht ändern, da wir ja den Zusammenveranlagungsbescheid nicht anfechten? Korrekt?

Petz
Beiträge: 777
Registriert: 30. Sep 2010, 14:52

Re: Veranlagungswechsel - Erstattungs-/Nachzahlungszinsen

Beitragvon Petz » 22. Dez 2014, 16:40

So ist es.
Steuerliche Fragen über PN werden nicht beantwortet, dafür ist das Forum für alle da.

redcoffe
Beiträge: 3
Registriert: 4. Jan 2015, 10:38

Re: Veranlagungswechsel - Erstattungs-/Nachzahlungszinsen

Beitragvon redcoffe » 4. Jan 2015, 12:02

usammenveranlagungsbescheids und .








___________________
Fifa coins


Zurück zu „Veranlagung“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste