Energetische Sanierung

Ich hab da mal eine Frage zu ...
Antworten
Neuling1234
Beiträge: 7
Registriert: 4. Feb 2023, 17:48

Energetische Sanierung

Beitrag von Neuling1234 »

Hallo zusammen,

ich habe mir 2022 ein Haus gekauft (Baujahr 1993) und im letzter Jahr ein paar Fenster ausgetauscht. DIeses Jahr sollen weitere Fenster/Haustür folgen. Über die Fensterfirma wurde mir gesagt, dass es über BAFA einen Zuschuss von 15% gibt. Ein Energieberater hat das bereits für eine fiktive Summe (30.000 €) beantragt. Genehmigung der BAFA liegt vor.

Nun bin ich gerade dabei meine Steuererklärung zu machen und bin über den Punkt "energetische Sanierung nach § 35c gestoßen. Lt. WISO Steuer darf ich da nichts angeben, wenn bereits ein Zuschuss über BAFA beantragt wurde. Ich stelle mir nun die Frage was besser ist? Über die Steuererklärung oder BAFA. Kann man das pauschal sagen? Ich habe jetzt nur die Lohnkosten des Einbaus angegeben.

Danke.

VG
reckoner
Beiträge: 1046
Registriert: 21. Jun 2017, 00:21

Re: Energetische Sanierung

Beitrag von reckoner »

Hallo,
Ich stelle mir nun die Frage was besser ist? Über die Steuererklärung oder BAFA. Kann man das pauschal sagen?
§35c bringt maximal 20% der Aufwendungen, die BAFA aber nach deinen Angaben nur 15%. Ergo ist §35c erstmal besser würde ich sagen.

Man muss aber bedenken, dass man die Steuern auch erstmal haben muss, wer keine oder zuwenig Steuern zahlt fährt schlechter. Bei angenommenen 30.000 Euro wären das aber nur 2.100 Euro pro Jahr - das dürfte eigentlich fast jeder Hausbesitzer haben.
Ich habe jetzt nur die Lohnkosten des Einbaus angegeben.
Das ist sowohl bei einer BAFA-Förderung als auch bei §35c nicht mehr möglich, es geht immer nur eins.

Stefan
Neuling1234
Beiträge: 7
Registriert: 4. Feb 2023, 17:48

Re: Energetische Sanierung

Beitrag von Neuling1234 »

Hallo Stefan,

ok danke dir. Und die 20% des 35c sind dann auf 3 Jahre zu berücksichtigen oder? Ist es schlimm wenn jetzt bei der BAFA schon alles beantragt wurde? Eine Rechnung habe ich aber dort noch nicht eingereicht, aber den Energieberater bezahlt :/ Würdest du es dann eher so machen? Ich habe ca. 70k Brutto, meine Partnerin ca. 45k Brutto.

Das mit den Lohnkosten wusste ich nicht, ich dachte die könnte ich trotzdem nochmal angeben.

Das Haus gehört meiner Partnerin und mir je zur Hälfte (nicht verheiratet, keine gemeinsame steuerliche Veranlagung). Ich habe dann immer alle Handwerkerrechnungen durch 2 geteilt und dann halt bei jedem die Hälfte angesetzt. Das passt doch oder?
reckoner
Beiträge: 1046
Registriert: 21. Jun 2017, 00:21

Re: Energetische Sanierung

Beitrag von reckoner »

Hallo,
Und die 20% des 35c sind dann auf 3 Jahre zu berücksichtigen oder?
Ja. In den ersten Beiden Jahren 7% der Kosten, und abschließend nochmal 6%.
Ist es schlimm wenn jetzt bei der BAFA schon alles beantragt wurde? Eine Rechnung habe ich aber dort noch nicht eingereicht, aber den Energieberater bezahlt :/
Weiß ich auch nicht sicher. Ich denke aber, dass der §35c erst ausscheidet wenn man wirklich eine andere Förderung bekommen hat. Das solltest du aber unbedingt klären (vielleicht den Antrag zurückziehen?).
Wichtig ist, das vorher zu klären, der Energieberatewr sollte das eigentlich sagen können.
Ich kann mich an einen Fall mit Denkmalförderung erinnern, in dem ein falscher Antrag gestellt wurde; und am Ende gab es gar nichts. :x
Würdest du es dann eher so machen? Ich habe ca. 70k Brutto, meine Partnerin ca. 45k Brutto.
Ja, das sollte passen denke ich.
Das Haus gehört meiner Partnerin und mir je zur Hälfte (nicht verheiratet, keine gemeinsame steuerliche Veranlagung). Ich habe dann immer alle Handwerkerrechnungen durch 2 geteilt und dann halt bei jedem die Hälfte angesetzt. Das passt doch oder?
Ja würde ich auch so sehen.

Stefan
Neuling1234
Beiträge: 7
Registriert: 4. Feb 2023, 17:48

Re: Energetische Sanierung

Beitrag von Neuling1234 »

Hallo zusammen,

nochmal danke für die Infos. Ich werde da Morgen mal meinen Energieberater damit konfrontieren und fragen warum man hier keine Info dazu erhalten hat und was ich jetzt tun kann. Ich mache meine Steuererklärung ja mit WISO und habe mir das gerade mal angeschaut. Ich habe alles erfasst (Lohnsteuerbescheinigung, Werbungskosten, Handwerkerrechnungen etc.). In Summe komme ich auf eine Erstattung von 1.732,01 €.

Nun habe ich der Einfachheit halber die Kosten für die Fenster nur mal bei mir erfasst (nachher splitte ich das auf). Folgendes konnte ich feststellen:

- Kosten Fenster inkl. Montage + MwSt: 5.500 €
- Tag der Maßnahme: 08.12.2023

Ich habe dann den Betrag von 5.500 € eingegeben und komme dann auf eine Erstattung insgesamt von 2.151,66 €. Also 419,65 € mehr. So wie ich es verstanden habe wäre es doch in Jahr 1 + 2 = 7% und dann in Jahr 3 = 6%. Dann wäre es doch eigentlich 385 € mehr und nicht 419,65 €. Habe ich da einen Denkfehler oder wie kann das sein?

Lt. dem BAFA bekomme ich nur 15% (ich denke auch mal auf die Gesamtrechnung). Dann fahre ich hier doch viel besser oder?

So eine Bescheinigung nach § 35c ESTG habe ich noch keine vorliegen. Bin gerade echt verunsichert was besser ist.

Das WISO Programm sollte doch dann immer erkennen im wievielten Jahr man ist.

Würde mich über Hilfe sehr freuen.

DANKE!
reckoner
Beiträge: 1046
Registriert: 21. Jun 2017, 00:21

Re: Energetische Sanierung

Beitrag von reckoner »

Hallo,
Dann wäre es doch eigentlich 385 € mehr und nicht 419,65 €. Habe ich da einen Denkfehler oder wie kann das sein?
Ja, du hast einen kleinen Denkfehler, oder besser etwas nicht berücksichtigt: Die Kirchensteuer. Passt genau, denn 385*1,09 ergibt 419,65.

Hatte ich aber auch nicht dran gedacht. Praktisch gibt es daher für Kirchensteuerzahler sogar etwas mehr als die 20%.
Ich werde da Morgen mal meinen Energieberater damit konfrontieren und fragen warum man hier keine Info dazu erhalten hat und was ich jetzt tun kann.
Mach das unbedingt. Und lass' dir zusichern, dass das mit dem §35c auch funktioniert, am besten schriftlich.
Es gibt da nämlich so allerhand Fallstricke (etwa wer die Arbeiten ausführen darf, welche Materialien mindestens verwendet werden müssen u.s.w.).
So eine Bescheinigung nach § 35c ESTG habe ich noch keine vorliegen.
Die dürfte z.B. zwingend erforderlich sein.

Stefan
Neuling1234
Beiträge: 7
Registriert: 4. Feb 2023, 17:48

Re: Energetische Sanierung

Beitrag von Neuling1234 »

Hi,

danke für die Rückmeldung. Also meinst du auch ich fahre damit besser? Ich habe jetzt mal den Energieberater angeschrieben...ist ja wirklich gleich null die Beratung. Kann man sich da auch mal allgemein noch beraten lassen was das Thema Förderung angeht?

Wie ist das mit der Kirchensteuer zu verstehen? Ich bin in der Kirche, also erhalte ich auf den Betrag auch diese noch zurück oder wie?

Besten Dank.

VG
Neuling1234
Beiträge: 7
Registriert: 4. Feb 2023, 17:48

Re: Energetische Sanierung

Beitrag von Neuling1234 »

Hi,

kann sonst mal noch jemand etwas dazu sagen, ob das so passt? Ich möchte da keinen Fehler machen und die Sache hat natürlich Konsequenzen wenn ich jetzt den Antrag der BA zurückziehe.

Mein Energieberater hat übrigens gesagt, dass er den BAFA Antrag zurückziehen kann. Ich glaube dann würde ich das machen. Wäre aber über ein paar Meinungen noch froh.

@ Stefan: Nicht falsch verstehen. ich glaube dir das schon...will nur ganz sicher gehen.
reckoner
Beiträge: 1046
Registriert: 21. Jun 2017, 00:21

Re: Energetische Sanierung

Beitrag von reckoner »

Hallo,
Wie ist das mit der Kirchensteuer zu verstehen? Ich bin in der Kirche, also erhalte ich auf den Betrag auch diese noch zurück oder wie?
Praktisch ja. Basis für die Kirchensteuer ist je die Einkommensteuer, und wenn die geringer wird dann eben auch die Kirchensteuern.
@ Stefan: Nicht falsch verstehen. ich glaube dir das schon...will nur ganz sicher gehen.
Da stimme ich dir zu, und hatte ja auch schon angemerkt, dass du alles überpüfen und andere Einschätzungen einholen solltest (lieber zwei- oder dreimal).

Online gibt es auch zahlreiche Artikel, Blogs und Videos zu dem Thema.

Stefan
Antworten