Kleinunternehmerregelung rückwirkend in Anspruch nehmen

Ich hab ein Unternehmen und hab eine Frage zu ...
Antworten
Jaklab93
Beiträge: 2
Registriert: 9. Feb 2024, 18:38

Kleinunternehmerregelung rückwirkend in Anspruch nehmen

Beitrag von Jaklab93 »

Hallo zusammen.

Ich habe im Dezember letzten Jahres mein Einzelunternehmen angemeldet und bewusst auf die Kleinunternehmerregelung verzichtet, da ich vorhatte viel im B2B Bereich tätig zu sein. Das hat sich jetzt aber alles etwas anders entwickelt als ursprünglich geplant und ich würde nun sehr von der Kleinunternehmerregelung profitieren.

Ich habe gelesen, dass man auch im Nachhinein noch zur Kleinunternehmerregelung wechseln kann. Das hat mir das Finanzamt auch so bestätigt, ich müsste lediglich ein Schreiben einschicken, in welchem ich den Wechsel beantrage.

Jetzt ist es aber so, dass man beim Finanzamt ja gerne mal eine Weile wartet. Ich bin aber sehr günstig an Ware gekommen, welche ich auch möglichst schnell verkaufen wollen würde.

Kann ich als regelbesteuerter Unternehmer auch eine Rechnung ohne Mehrwertsteuer ausstellen? Quasi spekulierend darauf, dass ich es in naher Zukunft nicht mehr bin oder griege ich da Ärger?
Oder ist es möglich Umsatzsteuer auszuweisen, diese aber dann bei der nächsten Voranmeldung nicht zahlen zu müssen? Vorausgesetzt ich falle bis da hin unter die Kleinunternehmerregelung.

Vielleicht noch wichtig zu erwähnen, es wurde noch keine Rechnung ausgestellt und die Ware wurde bei einer Privatperson gekauft, bei welcher ich soweit ich weis auch keine Vorsteuer geltend machen kann.

Würde mich sehr über eine Antwort freuen, gerne auch andere Vorschläge machen.

MfG Jakob
Tom998
Beiträge: 538
Registriert: 30. Aug 2019, 07:51

Re: Kleinunternehmerregelung rückwirkend in Anspruch nehmen

Beitrag von Tom998 »

Ich habe gelesen, dass man auch im Nachhinein noch zur Kleinunternehmerregelung wechseln kann.
In der Annahme, dass für 2023 noch keine bestandskräftige Umsatzsteuer-Jahreserklärung vorliegt, geht das.
Kann ich als regelbesteuerter Unternehmer auch eine Rechnung ohne Mehrwertsteuer ausstellen?
An Privatpersonen müssen Sie gar keine, an andere Unternehmer eine ordnungsgemäße Rechnung ausstellen. Was ordnungsgemäß ist, steht fest, nach dem Sie sich entschieden haben, auf § 19 zu verzichteten oder nicht.
Oder ist es möglich Umsatzsteuer auszuweisen, diese aber dann bei der nächsten Voranmeldung nicht zahlen zu müssen?
Nein, unberechtigt ausgewiesene USt wird gem. § 14c geschuldet.
...und die Ware wurde bei einer Privatperson gekauft, bei welcher ich soweit ich weis auch keine Vorsteuer geltend machen kann.
Ihr Ausgangsumsatz könnte dann unter § 25a fallen.
Jaklab93
Beiträge: 2
Registriert: 9. Feb 2024, 18:38

Re: Kleinunternehmerregelung rückwirkend in Anspruch nehmen

Beitrag von Jaklab93 »

Danke für die Antwort, hat mir sehr weitergeholfen!
Ich geb hier Bescheid sobald ich weis ob es funktioniert hat.
Antworten