Zahnzusatzvers.

Einspruch, Fristen, Zahlung, Vollstreckung etc

Froschkönig
Beiträge: 73
Registriert: 25. Mär 2011, 11:30

Zahnzusatzvers.

Beitragvon Froschkönig » 27. Sep 2012, 14:27

Hallo zusammen,
ist es richtig, dass ich eine Zahnzusatzversicherung von der Steuer absetzen kann?
Wenn ja, worunter muss man das eintragen.
Danke für Info,
grüße
F.

steuerinfoblog
Beiträge: 190
Registriert: 28. Feb 2012, 20:42

Re: Zahnzusatzvers.

Beitragvon steuerinfoblog » 28. Sep 2012, 22:47

Hallo,

bitte lesen Sie unter http://www.steuer-info-blog.de/einkomme ... l#more-712. Ich habe dort einen ganzen Beitrag über das Thema Zahnzusatzversicherung verfasst.

Viel Erfolg und Grüße
Ihr www.steuer-info-blog.de

Froschkönig
Beiträge: 73
Registriert: 25. Mär 2011, 11:30

Re: Zahnzusatzvers.

Beitragvon Froschkönig » 2. Okt 2012, 19:23

Super, sehr informativ, danke für den Link
Grüße
F.

MandyHeart
Beiträge: 1
Registriert: 15. Aug 2013, 12:53

Re: Zahnzusatzvers.

Beitragvon MandyHeart » 15. Aug 2013, 12:57

Hier hat mann auch nochmal ne gute Informationsquelle http://www.zahnzusatzversicherungen-ver ... absetzbar/ Es wird beschrieben, ob es überhaupt Sinn macht eine Angabe in der Steuererklärung zu machen und wo genau die Angabe gemacht werden muss. Hab es davor nicht gewusst, muss es mal dieses Jahr probieren. Nachträglich kann mann das nicht geltend machen oder?
MfG

stern1
Beiträge: 5
Registriert: 21. Okt 2013, 22:12

Re: Zahnzusatzvers.

Beitragvon stern1 » 22. Okt 2013, 18:52

Hallo Froschkönig,
Deine Zahnzusatzversicherung ist wie der Name schon sagt, eine Zusatzversicherung und zählt damit nicht zur Basisabsicherung, egal ob Du privat oder gesetzlich versichert bist. Üblicherweise hat der Anbieter der Versicherung zwar eine Zielgruppe, aber ob Du privat oder gesetzlich versichert bist, interessiert ihn eher nicht.
Was der Anbieter aber machen muss ist, entsprechend dem Gesetz das auf das tolle Kürzel KVBEVO hört, festzulegen, wie groß der Anteil der Basisabsicherung in Deinen Beiträgen ist. Da Du über die gesetzliche Versicherung bereits eine Basisabsicherung hast und sicher keine Beiträge ohne Leistung bezahlst, sollte dieser Anteil der Basisabsicherung gleich 0% sein.Am besten wäre es wenn du hier http://www.zahn-steuerberater.de/ mal nach Hilfe Fragst,bei diesem Thema gibt es so viele Haken das auch ich manchmal nicht mehr weiter weiß.Auch eine sache die du beachten solltest ist wenn WISO die Versicherung anrechnet,weil du die Zusatzversicherung unter private Kranken- und Pflegeversicherungen eingetragen hast und Du mit Deinen Beiträgen zur Basisabsicherung über die Höchstgrenze von 1900€/3800€ kommst, hast Du die Beiträge als Basisabsicherung in Zeile 31 der Anlage Vorsorgeaufwand eingetragen. Das wäre auch für privat Versicherte falsch, als Zusatzversicherung würden diese Beiträge in Zeile 35 gehören und da werden sie behandelt wie Beiträge in Zeile 30 für gesetzlich Versicherte.

Viele Grüße
All religion, my friend, is simply evolved out of fraud, fear, greed, imagination, and poetry.

Zundra
Beiträge: 6
Registriert: 9. Okt 2013, 11:29

Re: Zahnzusatzvers.

Beitragvon Zundra » 28. Okt 2013, 09:32

Es gibt wirklich einen extra Steuerberater für den Zahn? Ernsthaft? Ist das nich n bisschen übertrieben???
"Es ist Lebenskunst. Die schönen Dinge im Leben nicht aufhören, sondern ausklingen zu lassen."

Froschkönig
Beiträge: 73
Registriert: 25. Mär 2011, 11:30

Re: Zahnzusatzvers.

Beitragvon Froschkönig » 28. Okt 2013, 16:35

Das ist ja witzig, es gibt keine Steuerberater für Zähne, die Steuerberater, aufdie verwiesen wird, heißen Zahn.
Vielleicht haben sie ja auch Ahnung von der Materie, wer weiß.
Aber danke für eure super Tipps
Grüße
Froschkönig


Zurück zu „Verfahrensrecht“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast