Homeoffice vs. Fahrtkostenpauschale bei 150km Entfernung

Betriebsausgaben / Werbungskosten

Kaspatoo
Beiträge: 11
Registriert: 2. Nov 2013, 13:36

Homeoffice vs. Fahrtkostenpauschale bei 150km Entfernung

Beitragvon Kaspatoo » 13. Mär 2015, 16:47

Hallo,

meine Frau arbeitet an Ort A, ich an Ort B, die Entfernung sind ca. 150km.

Es ist noch nicht klar, ob ich per Homeoffice arbeiten kann oder pendeln müsste.

Im Falle Pendeln habe ich bisher keine Aussage gefunden, die eine Deckelung vorsieht. Sprich ich könnte die 150km voll absetzen oder?

Im Fall Homeoffice finde ich nicht heraus, welche Nachweise ich zwingend! haben muss, ob die Entfernung zur Arbeit von 150km selbsterklärend ist, mein chef eine selbst aufgefasste Bescheinigung austellen kann oder ob ein ganz offizielles Formular vorliegen muss.

Weiß jemand dort mehr?

muemmel
Beiträge: 3878
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Homeoffice vs. Fahrtkostenpauschale bei 150km Entfernung

Beitragvon muemmel » 14. Mär 2015, 16:22

Sprich ich könnte die 150km voll absetzen oder? Warum sollten Sie zwischen dem Arbeitsplatz Ihrer Frau und Ihrem Arbeitsplatz pendeln? Maßgeblich ist die Entfernung vom Wohnort. Und ansonsten kann man Kosten von mehr 4.500 Euro per Entfernungspauschale nur absetzen, wenn man ein Auto benutzt - benutzt man öffentliche Verkehrsmittel, kann man die tatsächlichen Kosten absetzen. Die können auch unter der Entfernungspauschale liegen. Wenn die Entfernung nun tatsächlich 150 km beträgt und Sie benutzen z. B. eine Bahncard 100, dann können Sie halt nur 4500 Euro ansetzen, weil die tatsächlichen Kosten ja drunter liegen.
Im Fall Homeoffice finde ich nicht heraus, welche Nachweise ich zwingend! haben muss Vor allem können Sie da fast nichts absetzen - Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer sind auf 1250 Euro im Jahr gedeckelt.

Kaspatoo
Beiträge: 11
Registriert: 2. Nov 2013, 13:36

Re: Homeoffice vs. Fahrtkostenpauschale bei 150km Entfernung

Beitragvon Kaspatoo » 15. Mär 2015, 10:39

Hallo,

habe ganz vergessen zu sagen, dass wir nach Ort A ziehen wollen.

Bei dem folgenden bin ich nicht sicher ob Sie es genau so meinen:
Fahrtkosten sind auf 4.500€ gedeckelt, wenn man NICHT mit dem PKW feährt. Fährt man mit dem PKW, können auch Entfernungskosten über 4.500€ (entsprechend der Pauschale) abgesetzt werden.

Ihre Antwort impliziert nun, dass es egal ist, wie weit ich Pendele, die Fahrtkosten könnten genauso abgesetzt werden.
Das Finanzamt würde nicht verlangen, dass ich näher an die Arbeitsstele ziehe um den Arbeitsweg zu verkürzen oder anderfalls eine andere Deckelung (der ansetzbaren Kosten) vornehmen würde.

Die Frage zur Bescheinigung ist noch unbeantwortet.

muemmel
Beiträge: 3878
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Homeoffice vs. Fahrtkostenpauschale bei 150km Entfernung

Beitragvon muemmel » 15. Mär 2015, 18:48

Fahrtkosten sind auf 4.500€ gedeckelt, wenn man NICHT mit dem PKW feährt. Fährt man mit dem PKW, können auch Entfernungskosten über 4.500€ (entsprechend der Pauschale) abgesetzt werden. Der erste Satz ist nicht richtig: Die Fahrtkosten sind hier auf die tatsächlichen Kosten oder 4.500 Euro gedeckelt. Wenn sie nachgewiesenermaßen höher sind als 4.500 Euro, kann man sie auch noch absetzen. Der zweite Satz, zum Thema PKW, ist korrekt.
Die Frage zur Bescheinigung ist noch unbeantwortet. Ich nehme an, dafür genügt eine formlose Bescheinigung.

Kaspatoo
Beiträge: 11
Registriert: 2. Nov 2013, 13:36

Re: Homeoffice vs. Fahrtkostenpauschale bei 150km Entfernung

Beitragvon Kaspatoo » 16. Mär 2015, 08:22

bitte meinen Beitrag ganz lesen: "Es ist noch nicht klar, ob ich per Homeoffice arbeiten kann oder pendeln müsste."

daniell
Beiträge: 31
Registriert: 8. Jul 2013, 17:53

Re: Homeoffice vs. Fahrtkostenpauschale bei 150km Entfernung

Beitragvon daniell » 31. Mär 2015, 13:17

Hallo,

meine Frau arbeitet an Ort A, ich an Ort B, die Entfernung sind ca. 150km.

Es ist noch nicht klar, ob ich per Homeoffice arbeiten kann oder pendeln müsste.

Im Falle Pendeln habe ich bisher keine Aussage gefunden, die eine Deckelung vorsieht. Sprich ich könnte die 150km voll absetzen oder?

Im Fall Homeoffice finde ich nicht heraus, welche Nachweise ich zwingend! haben muss, ob die Entfernung zur Arbeit von 150km selbsterklärend ist, mein chef eine selbst aufgefasste Bescheinigung austellen kann oder ob ein ganz offizielles Formular vorliegen muss.

Weiß jemand dort mehr?
Wenn du im Homeoffice arbeiten würdest, könntest du auch nichts nachweisen bzw. auch nichts absetzen, da du ja nicht pendeln müsstest.
Vorhersagen sind schwierig. Vor allem, wenn sie sich auf die Zukunft beziehen.

Kaspatoo
Beiträge: 11
Registriert: 2. Nov 2013, 13:36

Re: Homeoffice vs. Fahrtkostenpauschale bei 150km Entfernung

Beitragvon Kaspatoo » 31. Mär 2015, 14:49

Wenn ich vor dem Finanzamt behaupte, dass ich Homeoffice mache und mein Arbeitszimmer Anteilig absetze, dann gilt die Frage in welcher Form ich dem Finanzamt belegen muss, dass dem auch alle so ist.

Ist die Entfernung von 150km selbsterklärend insofern, dass dem Finanzamt klar sein sollte dass ich die lange Strecke nicht Pendle und es angemessen ist ein Arbeitszimmer abzusetzen oder benötige ich eine besondere oder eben formlose Bescheinigung vom chef, dass ich von Zu Hause aus arbeite.


Zurück zu „Ausgaben“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste