Wiederholung im Referendariat: Sonderausg oder Werbungsk

Betriebsausgaben / Werbungskosten

Lottchen
Beiträge: 1
Registriert: 19. Jun 2012, 21:00

Wiederholung im Referendariat: Sonderausg oder Werbungsk

Beitragvon Lottchen » 19. Jun 2012, 21:06

Hallo!

Ich habe soeben dieses Forum entdeckt und sehe, dass es hier viele qualifizierte Antworten gibt. Deshalb wollte ich eine Frage stellen, die mich derzeit stark beschäftig:

Ich war im Jahr 2011 Referendarin. Nun habe ich im Juli 2011 mein Examen abgelegt. Allerdings habe ich danach einen Verbesserungsversuch gemacht. Durch diesen sind mir im folgenden (August-Dezember) Kosten entstanden, die ich nun absetzen möchte.

Das Problem ist: ich habe ja während der Vorbereitung auf die Verbesserung nicht gearbeitet. Mit der Arbeit habe ich erst 2012 begonnen.

Meine Frage: kann ich die Kosten, die für die Wiederholung entstanden, als Sonderausgaben oder als Werbungskosten geltend machen?

Ich frage völlig unabhängig davon, ob sie mir angerechnet werden. Was mich interessiert ist der Posten: Sonderausgaben oder Werbungskosten?

Ich danke Euch! Viele Grüße!

ruepel
Beiträge: 135
Registriert: 23. Jul 2010, 19:18

Re: Wiederholung im Referendariat: Sonderausg oder Werbungsk

Beitragvon ruepel » 24. Jun 2012, 18:34

Hallo,

wenn die erste Berufsausbildung abgeschlossen ist, werden weitere Kosten zur Fortbildung als Werbekosten in der Steuererklärung angesetzt. Da der Beruf in 2011 nicht ausgeübt worden ist, sind dies vorweggenommene Werbekosten für die Tätigkeit in 2012 § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG Rz 35 ff Kommentar Schmidt. Der Steuerpflichtige muss den Zusammenhang zwischen den Kosten und dem ausgeübten Beruf nachweisen.

Gruß


Zurück zu „Ausgaben“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste