Doppelte Haushaltsführung machbar?

Betriebsausgaben / Werbungskosten

Fiat500
Beiträge: 1
Registriert: 22. Feb 2021, 19:29

Doppelte Haushaltsführung machbar?

Beitragvon Fiat500 » 22. Feb 2021, 19:40

Hallo,

ich wohne mit meiner Frau in Hamburg. Vor einigen Jahren hatte meine Frau ein Jobangebot in Berlin bekommen. Wir hatten dort eine Wohnung angemietet, sie als Hauptwohnung angemeldet sowie die Wohung in Hamburg als Zweitwohnung geändert. Da ich nur 2 Tage die Woche in Hamburg arbeiten musste bin ich unter der Woche einmal hin nach Hamburg und einmal zurück nach Berlin.

Die doppelte Haushaltsführung hatte damals geklappt, wir hatten einiges zurückbekommen (bezogen auf Miete für Hamburg, Fahrtkosten und Verpflegung am Anfang). Nun arbeitet meine Frau seint einiger Zeit auch in Hamburg, sodass die Wohnung in Berlin nicht mehr besteht.

Das Leben neben der Arbeit fanden wir in Berlin etwas besser, gerade im Sommer. Deshalb überlegen wir erneut eine Wohnung in Berlin anzumieten.

Szenrio1:
Anmietung einer Wohnung in Berlin, Anmeldung als Hauptwohnung und in Hamburg Ummeldung als Zweitwohnung. Montag-Donnerstag Aufenthalt in Hamburg, Freitag bis Sonntag Berlin. Würde sowas anerkannt werden, wenn man nur das Wochenende in Berlin ist, wenn es die Hauptwohnung ist? Da es ja keinen beruflichen Grund für den Wechsel gibt.

Szenario2:
Da der Winter in Berlin und Hamburg gleich grau und kalt ist, würden wir eine möblierte Wohnung von April-September in Berlin anmelden. Sie wie in Option 1 als Hauptwohnung anmelden und die Wohnung in Hamburg als Zweitwohnung und einmal die Woche von Berlin nach Hamburg und zurück am Wochenende.
Würde das Finanzamt sowas anerkennen, wenn man jedes Jahr nur diesen Zeitraum die doppelte Haushaltsführung macht? (die Adressen der Wohnungen in Berlin könnten dann auch variieren je nach Angebot)


Vielen Dank für eure Hilfe.

Severina
Beiträge: 765
Registriert: 3. Dez 2017, 23:48

Re: Doppelte Haushaltsführung machbar?

Beitragvon Severina » 23. Feb 2021, 18:50

Ich sehe in beiden Szenarien keine berufliche Veranlassung.


Zurück zu „Ausgaben“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste