Nebenbei Freiberuflich

Ist der Lottogewinn steuerpflichtig?

Moderator: muemmel

AndreG89
Beiträge: 2
Registriert: 7. Nov 2016, 18:19

Nebenbei Freiberuflich

Beitragvon AndreG89 » 7. Nov 2016, 19:29

Hallo,

ich arbeite als Angestellter Vollzeit in einer Spedition und werde nun als Reporter bei Fussball-Spielen freiberuflich tätig sein.

Nachdem ich meinen "Nebenjob" dem FA mitgeteilt habe musste ich einen Fragebogen ausfüllen. Nun bekomme ich eine Steuernummer und soll meine Einnahmen und Ausgaben als Anlage S meiner Einkommensteuererklärung beifügen.

Laut Aussage des FA muss dann mein Gehalt aus dem Hauptberuf mit dem Gewinn des Nebenjobs addiert werden, um die Steuern und Sozialabgaben zu ermitteln.

Kann das so richtig sein?

Beispiel:

Hauptberuf 20.000 €
Nebenjob 4000 €
_______
24.000 € ???

Mir würde der Nebenjob an sich ja nur etwas bringen, wenn ich das Einkommen steuerfrei beziehen würde... gibt es da evtl. eine Möglichkeit?

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 
muemmel
Beiträge: 3812
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Nebenbei Freiberuflich

Beitragvon muemmel » 7. Nov 2016, 19:56

Kann das so richtig sein? Na sicher - Ihren Freibetrag haben Sie doch längst mit dem Arbeitnehmerlohn aufgebracht.
gibt es da evtl. eine Möglichkeit? Klar - lassen Sie die Freiberuflichkeit sein und suchen Sie sich einen Minijob: Der wäre wirklich steuerfrei.

AndreG89
Beiträge: 2
Registriert: 7. Nov 2016, 18:19

Re: Nebenbei Freiberuflich

Beitragvon AndreG89 » 7. Nov 2016, 20:12

und würden sich dann nur die Steuern erhöhen oder komplett alles also auch Sozialabgaben?

muemmel
Beiträge: 3812
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Nebenbei Freiberuflich

Beitragvon muemmel » 7. Nov 2016, 20:46

Das ist hier kein Forum für Sozialrecht. Ich würde aber mal vermuten, daß keine Sozialabgaben anfallen, da der Hauptteil der Einnahmen weiterhin aus AN-Tätigkeit kommt.
Kleiner Tipp noch: Nebenberufliche Journalisten dürfen 25 % ihres Umsatzes als Betriebsausgabe pauschal geltend machen, allerdings mit einer Kappung auf 614 Euro. Auf die restlichen 3.400 Euro fallen dann so 900 bis 1.000 Euro Einkommensteuer an, plus Soli und ggf. Kirchensteuer.


Zurück zu „Einnahmen“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste