Firmenwagen privat Nutzen

Ist der Lottogewinn steuerpflichtig?

TimRpk
Beiträge: 1
Registriert: 23. Apr 2016, 17:43

Firmenwagen privat Nutzen

Beitragvon TimRpk » 23. Apr 2016, 17:49

Hallo Community,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Mein Chef hat mir diese Woche mitgeteilt, dass ich mir aussuchen darf ob ich eine reguläre Gehaltserhöhung haben möchte oder einen Firmenwagen. Dabei würde die Firma sämtliche Kosten, mit Ausnahme des Treibstoffes, übernehmen. Ich habe nun versucht in den letzten stunden zu ergründen, was für mich am sinnvollsten ist und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es ganz darauf ankommt wie ich was wie versteuern kann, allerdings 100% durchblicken konnte ich die Sachlage leider nicht. Daher habe ich nun ein paar Fragen.

Erstmal ein paar Randdaten:
Gehalt ist, und im Falle bei der Wahl des Firmenwagens bleibt: 2600 € (aktuell noch 1708,03 € netto)
Entfernung zwischen Arbeit und Wohnort: ca. 52 km
Listenpreis des Fahrzeuges: 26714 €
Anschaffungspreis: 17480 €
Jährliche Kosten: 2000 €
monatliche verringertes Gehalt bei 1% Regelung: 328,51 € (zu versteuernder Geldvorteil: 683,52 €)
monatliche verringertes Gehalt bei Fahrtenbuchregelung: 168,74 € (zu versteuernder Geldvorteil: 356,25 € bzw. 2000€ + Abschreibung -> ca 4500 € jährlich, Privatfahrtanteil 95 %)

So jetzt die Fragen:

1. Zu Anfang gleich die wichtigste: Habe ich alles richtig berechnet? die Nettoabzüge habe ich einfach mit einer APP auf meinem Handy berechnet...
2. Ich habe den Arbeitsweg bei der Variante Fahrtenbuch zu dem Privatanteil mitgerechnet ist das richtig?
3. Habe ich es richtig verstanden, dass die Pendlerpauschale für den Arbeitsweg bei 1% Regelung voll zur Anwendung kommt?
4. Kommt die Pendlerpauschale bei der Variante Fahrtenbuch ebenfalls voll zur Anwendung?
5. Kann ich wie es hier steht [https://www.lohnsteuer-kompakt.de/steue ... abziehbar/] bei der 1 % Regelung die spritkosten vollständig absetzen, bei der Variante Fahrtenbuch jedoch gar nicht?
6. Was würde mit der Pendlerpauschale passieren, wenn der Arbeitgeber den Sprit übernimmt?
7. Wann muss ich den Firmenwagen versteuern, wenn ich die Variante Fahrtenbuch wähle? Im darauffolgenden Jahr, nachdem die wahren Kosten festgestellt wurden, oder?
8. Kann man sich pauschal mehr vom Brutto auszahlen lassen, um von Anfang an einen Teil der Pendlerpauschale zu erhalten?
9. Ich habe gelesen, dass die Firma die Kosten des Wagens nur absetzen kann, wenn der Anteil der Geschäftsfahrten über 10% liegt?


Jetzt nochmal mein Status, wie ich denke dass es funktioniert und wie ich es favorisieren würde:
a. Ein Fahrtenbuch ist aufwendiger jedoch deutlich günstiger, daher der Favorit.
b. Fahrten zum Arbeitsplatz zählt zum Privatgebrauch entsprechend findet die Pendlerpauschale Anwendung.
c. Ich hätte einen monatlichen Geldvorteil von 356,25 € wodurch ich nach Einreichung der Steuererklärung 12 * 166,15€ also 1993,80 € Steuern nachzahlen müsste.
d. Ich kann die Pendlerpauschale auch bei der Variante Fahrtenbuch geltend machen. Entsprechend erhalte ich 222 d * 52 km * 0,3 €/(km*d) = 3463,2 € zurück. Nach Abzug der noch offenen Steuern: ca. 1469,5 € (Die Werbungskostenpauschale wird an dieser Stelle mal ignoriert)

So ich hoffe, ich habe nichts vergessen und ihr könnt mir weiterhelfen. =)
Egal was da kommen mag, ich sage schon mal danke im Voraus.

LG Tim

Zurück zu „Einnahmen“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast