Steuern für Spotify EInkunft

Ist der Lottogewinn steuerpflichtig?

KönigKahba123
Beiträge: 2
Registriert: 20. Apr 2021, 09:31
Internet-Adresse: Heidelbergerstraße 56

Steuern für Spotify EInkunft

Beitragvon KönigKahba123 » 20. Apr 2021, 09:44

ICh bin 18 jahre alt und verdiene durch Spotify recht gut.... Ab wann und wie muss ich denn Steuern abdrücken? Ich habe relativ wenig Ahnung davon...
Muss ich auch ab einem bestimmten vertrage in Krankenkasse etc. einzahlen?
Oder besser gesagt welchen Betrag darf ich im Jahr durch Spotify verdienste frei ohne mich um Steuern und andere Kassen kümmern zu müssen?

taxpert
Beiträge: 479
Registriert: 19. Jun 2017, 14:51

Re: Steuern für Spotify EInkunft

Beitragvon taxpert » 20. Apr 2021, 15:26

Oder besser gesagt welchen Betrag darf ich im Jahr durch Spotify verdienste frei ohne mich um Steuern und andere Kassen kümmern zu müssen?
Der Grundfreibetrag bei der ESt betrug 2020 9.408 €, 2021 9.744 €. Die grenze des ust-lichen Kleinunternehmers liegt bei 22.000 €.

Das man keine Steuern entrichten muss heißt jedoch noch lange nicht, dass man sich um nichts kümmern muss!

Zunächst muss die gewerbliche oder freiberufliche Tätigkeit unabhängig von Gewinn, Umsatz oder auch Alter angezeigt werden, §138 AO. Ebenfalls unabhängig von Höhe des Gewinns oder des Umsatzes sind weiterhin die gesetzlichen Aufzeichnungs- und Aufbewahrungsvorschriften (hier z.B. 10 Jahre) zu beachten. Aber das dürftewohl klar sein, denn wie wollte man sonst gegenüber Behörden oder der Krankenkasse die Höhe seiner Einkünfte nachweisen!!??

Für die Krankenkasse wird die Haptberuflichkeit überprüft. Sweit die tätigkeit weniger als 20 Stunden pro Wohe erfordert liegt im Normalfall keine Hauptberuflichkeit vor und man ist weiterhin in der Familienversicherung erfasst.

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver

muemmel
Beiträge: 4228
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Steuern für Spotify EInkunft

Beitragvon muemmel » 20. Apr 2021, 18:58

Na, aus der Familienversicherung kann man auch durch zu hohes Einkommen fallen, nämlich mehr als 1/7 der sog. "Bezugsgröße". Verdient also mehr als 445 bzw. 470 Euro im Monat (Ost/West), ist man da raus.

KönigKahba123
Beiträge: 2
Registriert: 20. Apr 2021, 09:31
Internet-Adresse: Heidelbergerstraße 56

Re: Steuern für Spotify EInkunft

Beitragvon KönigKahba123 » 21. Apr 2021, 13:18



Zunächst muss die gewerbliche oder freiberufliche Tätigkeit unabhängig von Gewinn, Umsatz oder auch Alter angezeigt werden, §138 AO. Ebenfalls unabhängig von Höhe des Gewinns oder des Umsatzes sind weiterhin die gesetzlichen Aufzeichnungs- und Aufbewahrungsvorschriften (hier z.B. 10 Jahre) zu beachten. Aber das dürftewohl klar sein, denn wie wollte man sonst gegenüber Behörden oder der Krankenkasse die Höhe seiner Einkünfte nachweisen!!??
Wie muss die gewerbliche Tätigkeit angezeigt werden? WO muss ich mich da melden und mit welchen Informationen?

Was sind die "gesetzlichen Aufzeichnungs- und Aufbewahrungsvorschriften"? UNd wo kann ich mich darüber informieren oder bzw. wer will diese von mir?

LG
Kahba

muemmel
Beiträge: 4228
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Steuern für Spotify EInkunft

Beitragvon muemmel » 21. Apr 2021, 13:57

WO muss ich mich da melden und mit welchen Informationen? Wie wäre es mal mit Googeln? Das steht vermutlich ganz schlicht auf der Internetseite Ihrer Gemeinde. Beispiel: https://www.amt-schenkenlaendchen.de/dienstleistung/anzeigen/id/3212/gewerbe,-anmelden.html

taxpert
Beiträge: 479
Registriert: 19. Jun 2017, 14:51

Re: Steuern für Spotify EInkunft

Beitragvon taxpert » 21. Apr 2021, 13:58

Wie muss die gewerbliche Tätigkeit angezeigt werden? WO muss ich mich da melden und mit welchen Informationen?
Der Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ist elektronisch authentifiziert zu übermitteln. Dafür muss man sich zunächst bei Elster.de anmelden.
Was sind die "gesetzlichen Aufzeichnungs- und Aufbewahrungsvorschriften"?
Da hier mit Sicherheit keine Buchführungspflicht vorleigt und nur eine Einnahmeüberschussrechnung gefertigt wird §§145 ff AO (Abgabenordnung) und §22 UStG (Umsatzsteuergesetz). Das gilt auch, wenn auf Grund der Höhe des Gewinns keine Einkommensteuer anfällt bzw. wegen der Höhe des Umsatzes keine Umsatzsteuer erhoben wird (§19 UStG).
UNd wo kann ich mich darüber informieren
Steuerberater oder Gründerlehrgang IHK z.B.
wer will diese von mir
Das Finanzamt kann jederzeit die Vorlage verlangen, auch wenn keine Steuer anfällt.

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver


Zurück zu „Einnahmen“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste