gewerbliche Immobilie Gbr und Weitervermietung

Game of Thrones
Beiträge: 4
Registriert: 10. Apr 2021, 11:06

gewerbliche Immobilie Gbr und Weitervermietung

Beitragvon Game of Thrones » 11. Apr 2021, 19:46

Hallo Leute,

es geht um einen Immobilienbau über eine Gbr (nur für den Zweck gegründet) und Weitervermietung der Immobilie an eine Tochtergesellschaft.

Welche Steuern entstehen für die Gbr in welcher Höhe?
Wie muss ich Gewinne versteuern? Wenn ja, Höhe?
Fällt eine Gewerbesteuer an? Wenn ja, Höhe?

Irgendwo habe ich gelesen, man dürfe jährlich mit mehr als 2% abschreiben...ist da was dran?

Kennt ihr ein kostenloses Tool (z. B. Excel), dass man für die Berechnung der Cashflows in den einzelnen Jahren verwenden kann?

VIelen Dank und einen schönen Sonntag :)

Grüße

Tom998
Beiträge: 176
Registriert: 30. Aug 2019, 07:51

Re: gewerbliche Immobilie Gbr und Weitervermietung

Beitragvon Tom998 » 12. Apr 2021, 06:08

Wenn genug Geld für ein Bauvorhaben vorhanden ist, sollte es auch für einen Steuerberater reichen.

taxpert
Beiträge: 450
Registriert: 19. Jun 2017, 14:51

Re: gewerbliche Immobilie Gbr und Weitervermietung

Beitragvon taxpert » 12. Apr 2021, 07:48

Welche Steuern entstehen für die Gbr in welcher Höhe?
Tut mir leid, Glaskugel ist in der Wartung!
Wie muss ich Gewinne versteuern? Wenn ja, Höhe?
In dem man sie dem FA gegenüber erklärt. In voller Höhe.
Fällt eine Gewerbesteuer an? Wenn ja, Höhe?
Kommt darauf an!
Irgendwo habe ich gelesen, man dürfe jährlich mit mehr als 2% abschreiben...ist da was dran?
Ja, ist aber eine teure Angelegenheit!
Kennt ihr ein kostenloses Tool (z. B. Excel), dass man für die Berechnung der Cashflows in den einzelnen Jahren verwenden kann?
Nö.

Für alle anderen Fragen ...
Wenn genug Geld für ein Bauvorhaben vorhanden ist, sollte es auch für einen Steuerberater reichen.
taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver

Game of Thrones
Beiträge: 4
Registriert: 10. Apr 2021, 11:06

Re: gewerbliche Immobilie Gbr und Weitervermietung

Beitragvon Game of Thrones » 12. Apr 2021, 21:18

Nabend Leute,

Ich darf ja wohl fragen, was mich persönlich interessiert...
Ein Forum ist doch dafür da fragen zu stellen und um zu diskutieren.
Sollte ja selbstverständlich sein, dass es keinen Steuerberater ersetzt...
Hab einige Sachen gelesen, jedoch konnte ich nicht alles vollends nachvollziehen.

Mit der Frage, welche Steuern in der Gbr entstehen und in welcher Höhe, meinte ich eigentlich wie hoch der Steuersatz wäre?

Worauf kommt es an, ob Gewerbesteuer anfällt?

Wieso ist es eine teure Angelegenheit mehr als 2% abzuschreiben?

Danke und Grüße

Tom998
Beiträge: 176
Registriert: 30. Aug 2019, 07:51

Re: gewerbliche Immobilie Gbr und Weitervermietung

Beitragvon Tom998 » 13. Apr 2021, 05:44

Das Problem ist, dass Sie vier bis fünf Fragen hier hinklatschen, deren halbwegs gründliche Beantwortung mehrere Seiten füllen würde. Falls jemand den Aufwand betreiben will, bitteschön. Ansonsten gibt es dafür Steuerberater, die für ihre Arbeit bezahlt werden wollen. Mit einer Diskussion im Sinne eines Meinungsaustauschs hat das alles nichts zu tun.

taxpert
Beiträge: 450
Registriert: 19. Jun 2017, 14:51

Re: gewerbliche Immobilie Gbr und Weitervermietung

Beitragvon taxpert » 13. Apr 2021, 10:47

Ein Forum ist doch dafür da fragen zu stellen
Ja, aber allgemein gehaltene fragen kann man entweder nur sehr allgemein beantworten oder man muss seehhhrrrr weit ausholen! Für das sehr weite Ausholen werde ich normalerweise recht gut bezahlt, weshalb ich mich im Forum eher knapp halte.
Mit der Frage, welche Steuern in der Gbr entstehen und in welcher Höhe, meinte ich eigentlich wie hoch der Steuersatz wäre?
Auf Eben der GbR können USt ud GewSt anfallen. USt 19% oder 0%, GewSt kommt ganz darauf an (siehe unten).
Worauf kommt es an, ob Gewerbesteuer anfällt?
Es kommt darauf an, ob die Vermietung als private Vermögensverwaltung oder als Gewerbebetrieb gewertet wird. Hierbei spielt der Umfang der Vermieterleistungen, aber auch das Gesamtkonstrukt ...
Weitervermietung der Immobilie an eine Tochtergesellschaft.
... eine Rolle. Allein über diese beiden Aspekte kann man mindestens eine halbe Doktorarbeit schreiben!
Wieso ist es eine teure Angelegenheit mehr als 2% abzuschreiben?
Um in den "Genuss" der 3%-igen Abschreibung des §7 Abs.4 satz 1 Nr.1 EStG zu kommen, muss das Grundstück zu einem Betriebsvermögen gehören. Damit liegt KEINE private Vermögensverwaltung vor und die angewachsenen stillen Reserven (pauschal gesagt: Abschreibung und sonstiger Wertzuwachs) sind steuerpflichtig bei Verkauf oder Betriebsaufgabe! Genau deshalb scheut jeder StB die gewerbliche Vermietung wie der Teufel das Weihwasser!

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver


Zurück zu „Einnahmen- Überschussrechnung“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast