Steuerberater - Honorar rechtens?

Nicole777
Beiträge: 1
Registriert: 26. Jun 2013, 15:56

Steuerberater - Honorar rechtens?

Beitragvon Nicole777 » 26. Jun 2013, 16:29

Hallo erstmal,

ich bin neu hier und hoffe, ich habe das richtige Unterforum erwischt! Leider blicke ich bei meinen eigenen Steuern nicht recht durch, was an einem eher komplizierten Sachverhalt liegt. Ich erkläre das mal kurz:

Ich bin freiberuflich tätig und verdiene so einen mehr oder weniger konstanten monatlichen Betrag. Zusätzlich bin ich Studentin. Bei einer guten Freundin von mir sieht es genauso aus. Zeitgleich haben wir beide noch eine GBR und verdienen also auch noch gemeinsames Geld.

Weil wir nicht wussten, wie wir diese Sachverhalte steuerlich richtig angeben, haben wir uns für die Steuererklärung 2012 an einen Steuerberater gewandt. Er wollte sich im Vorhinein nicht darauf festlegen, was seine Dienste ca. kosten würden, was ja auch völlig okay ist, da er nicht wusste, was an Arbeit auf ihn zukommt. Er meinte aber, dass das nicht viel sei und wir uns keine Gedanken machen müssten. Da wir keine großen Einnahmen hatten, so seine Argumentation, könne sein Honorar auch nicht allzu hoch ausfallen.

Nun hat er uns seine Unterlagen zugeschickt und es läuft darauf hinaus, dass wir nun insgesamt 600 Euro Steuern nachzahlen müssen. Da sind wir sehr glimpflich davongekommen ;-) Unsere Einnahmen waren aber wie gesagt auch noch nicht sehr hoch:

- bei mir waren es ca 10000 Euro
- bei uns gemeinsam waren es ca 6500 Euro
- bei meiner Freundin habe ich den Betrag nicht im Kopf, es sind aber auch definitiv unter 6000 Euro.

Nun berechnet uns der Steuerberater als Honorar insgesamt um die 740 Euro. Ich möchte hier niemanden anschwärzen oder so was und frage wirklich nur aus reiner Ahnungslosigkeit: Ist das nicht ganz schön viel? Denn es ist ja um Einiges mehr, als wir überhaupt Steuern zahlen...

Über Informationen würde ich mich sehr freuen :-)

Liebe Grüße,
Nicole

schlauelia
Beiträge: 2080
Registriert: 19. Jul 2011, 19:54

Re: Steuerberater - Honorar rechtens?

Beitragvon schlauelia » 27. Jun 2013, 10:29

dazu kann man nicht viel sagen, da es auch darauf ankommt, wieviel Arbeit der Stb machen musste, wie die Unterlagen vorbereitet waren... Und es muss sich ja um mind. 3 Steuerfälle - GbR und je 1 für jeden - gehandelt haben. Schauen Sie sich die Rechnungen an: Stb. müssen nach der StbGebV abrechnen und da kann man alles nachvollziehen.

Lia


Zurück zu „Jahresabschluss“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast