Hohe Steuernachzahlung trotz Anstellung

hamburgerjung90
Beiträge: 13
Registriert: 28. Aug 2018, 20:49

Hohe Steuernachzahlung trotz Anstellung

Beitragvon hamburgerjung90 » 28. Aug 2018, 20:57

Hallo!

Ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass ich das richtige Unterforum gewählt habe. Kurz zu meiner Situation: Ich verdiene meinen Lebensunterhalt aus drei verschiedenen Quellen:

-sozialversicherungspflichtige Anstellung (15 Wochenstunden)
-freiberufliche Tätigkeit (Kulturpädagoge)
-Minijob (450€/Monat)

Wenn ich alle Zahlen ordnungsgemäß (wie es mein Steuerberater mir gesagt hat) in ElsterFormular eintippe, rechnet mir das Programm eine Steuernachzahlung in Höhe von über 2.000 € für das Jahr 2017 aus. Der Minijob ist ja nicht steuerpflichtig. Die geleisteten Vorauszahlungen in Höhe von 4x 300€ muss ich natürlich noch abziehen.

Nun brüte ich gerade über meiner Steuererklärung für 2017 und habe mehr oder weniger durch Zufall festgestellt, dass ich keinen Cent Steuern nachbezahlen müsste, sofern ich meine Lohnsteuerbescheinigung von meiner sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung aus der Steuererklärung entferne.

Das passt aus meiner Sicht irgendwie nicht zusammen. Normalerweise müsste es doch genau anders herum sein, d.h. dass ich im Falle von nicht vorhandenen Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit eher wenig bis gar nichts nachzahlen müsste. Oder sehe ich das falsch?

Ich bin übrigens in Steuerklasse 1.

Vielleicht könnt ihr mir bei der Erklärung helfen?

Liebe Grüße,
hamburgerjung90

muemmel
Beiträge: 3890
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Hohe Steuernachzahlung trotz Anstellung

Beitragvon muemmel » 29. Aug 2018, 12:30

Normalerweise müsste es doch genau anders herum sein, d.h. dass ich im Falle von nicht vorhandenen Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit eher wenig bis gar nichts nachzahlen müsste. Gehe ich recht in der Annahme, daß Sie für 15 h/Woche dann auch nicht mehr als 1000 Euro im Monat bekommen? Da zahlen Sie dann ja keine Lohnsteuer, weil Sie die Steuerzone noch nicht erreichen. Und wenn dann noch Einkommen draufkommt, hier halt aus der Selbständigkeit, dann kommt man in die Steuerzone und muß zahlen. Und umgekehrt wäre es ähnlich - wenn man also 1000 Euro aus Selbständigkeit hätte und dann käme noch Arbeitnehmereinkommen dazu, auf das noch keine Lohnsteuer gezahlt wurde...

hamburgerjung90
Beiträge: 13
Registriert: 28. Aug 2018, 20:49

Re: Hohe Steuernachzahlung trotz Anstellung

Beitragvon hamburgerjung90 » 29. Aug 2018, 13:43

Hallo!

Danke für die erste Antwort. Ich habe für meine sozialversicherungspflichtige Anstellung für das komplette Jahr 12.995 € brutto bekommen und auf der Jahresbescheinigung ist eine gezahlte Lohnsteuer in Höhe von 110,92 € für das komplette Jahr vermerkt.

Demnach war wohl meine Anstellung lohnsteuerpflichtig und der Arbeitgeber hat auch Lohnsteuer gezahlt, oder sehe ich das falsch?

Liebe Grüße,
hamburgerjung90

muemmel
Beiträge: 3890
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Hohe Steuernachzahlung trotz Anstellung

Beitragvon muemmel » 29. Aug 2018, 14:18

Demnach war wohl meine Anstellung lohnsteuerpflichtig und der Arbeitgeber hat auch Lohnsteuer gezahlt, oder sehe ich das falsch? Aber nicht doch - das sehen Sie richtig. Sie haben die Steuerzone gerade so erreicht und 9 Euro Steuer im Monat gezahlt. Und da der Steuersatz mit dem Einkommen steigt, wird die Steuer nach Erreichen der Besteuerungsgrenze rasch höher.
Nun brüte ich gerade über meiner Steuererklärung für 2017 und habe mehr oder weniger durch Zufall festgestellt, dass ich keinen Cent Steuern nachbezahlen müsste, sofern ich meine Lohnsteuerbescheinigung von meiner sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung aus der Steuererklärung entferne. Entfernen Sie doch mal die Selbständigkeit - das wird zum selben Ergebnis, nämlich keiner Nachzahlung, führen.

hamburgerjung90
Beiträge: 13
Registriert: 28. Aug 2018, 20:49

Re: Hohe Steuernachzahlung trotz Anstellung

Beitragvon hamburgerjung90 » 29. Aug 2018, 14:26

Vielen Dank, das hilft weiter. Habe eben einmal alle Gewinne aus selbstständiger Arbeit entfernt und es ist dann tatsächlich keine Nachzahlung zu leisten.

muemmel
Beiträge: 3890
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Hohe Steuernachzahlung trotz Anstellung

Beitragvon muemmel » 29. Aug 2018, 14:38

Insofern war Ihre Überschrift falsch gewählt - es liegt nach an der Anstellung oder der Selbständigkeit, sondern an der Kombination.

hamburgerjung90
Beiträge: 13
Registriert: 28. Aug 2018, 20:49

Re: Hohe Steuernachzahlung trotz Anstellung

Beitragvon hamburgerjung90 » 29. Aug 2018, 14:40

Mal andersherum gefragt:

Bis zu welcher Summe dürfte ich denn pro Jahr einen Gewinn aus selbstständiger Arbeit machen, der nicht steuerpflichtig ist?

Ich interpretiere es so, dass die Kombination aus Anstellung und Selbstständigkeit sehr suboptimal ist und ich für die Zukunft schaue, ob ich nicht doch besser nur irgendwo in Vollzeit angestellt wäre oder alternativ ausschließlich selbstständig meinen Lebensunterhalt verdiene.

muemmel
Beiträge: 3890
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Hohe Steuernachzahlung trotz Anstellung

Beitragvon muemmel » 29. Aug 2018, 15:01

Bis zu welcher Summe dürfte ich denn pro Jahr einen Gewinn aus selbstständiger Arbeit machen, der nicht steuerpflichtig ist? Es gibt einen Grundfreibetrag von derzeit 9.000 Euro, der für die Summe Ihres Einkommens gilt - egal aus welchen Quellen es stammt. Gelegentlich haben wir hier Leute, die nebenberuflich selbständig sind und meinen, sie könnten diese 9.000 Euro doppelt beanspruchen - einmal als Arbeitnehmer und noch mal als Selbständiger. Das geht natürlich nicht.
ich für die Zukunft schaue, ob ich nicht doch besser nur irgendwo in Vollzeit angestellt wäre oder alternativ ausschließlich selbstständig meinen Lebensunterhalt verdiene. Nun ja - als ausschließlich Selbständiger haben Sie jede Menge Nachteile: Sie zahlen plötzlich den doppelten KV-Beitrag (also 15 % Ihres Einkommens in der GKV), denn da ist kein Arbeitgeber mehr, der die Hälfte zuschießt. Außerdem kein bezahlter Urlaub und keine Lohnfortzahlung, wenn Sie erkranken. Das würde ich mir gut überlegen...

schlauelia
Beiträge: 2080
Registriert: 19. Jul 2011, 19:54

Re: Hohe Steuernachzahlung trotz Anstellung

Beitragvon schlauelia » 29. Aug 2018, 17:24

wenn der Minijob ein echter Minijob ist, hat er in der ESt-Erklärung nichts zu suchen! Und die Lohnsteuerbescheinigung dürfen Sie nicht aus der Erklärung entfernen!!

Wie hoch waren die E aus selbständiger Tätigkeit? Und warum kann der Stb dies nicht beantworten?

Lia

hamburgerjung90
Beiträge: 13
Registriert: 28. Aug 2018, 20:49

Re: Hohe Steuernachzahlung trotz Anstellung

Beitragvon hamburgerjung90 » 29. Aug 2018, 21:03

@schlauelia:

Den Minijob habe ich natürlich nicht aufgeführt, hatte in meinem Start-Post auch geschrieben, dass der Minijob ja nicht steuerpflichtig sei.

Aber wo ist der Unterschied zwischen einem Minijob und einem "echten" Minijob?

Natürlich darf ich meine Lohnsteuerbescheinigung nicht entfernen, das ist ja nur zufällig passiert, weil ich auf einen falschen Knopf gedrückt habe.

Mein gemäß EÜR berechneter/zu versteuernder Gewinn aus selbstständiger Tätigkeit lag bei ca. 10.000 €.

Und zum Schluss: Mein Steuerberater ist leider nicht greifbar momentan, von daher habe ich mich hier ans Forum gewandt.


Zurück zu „Andere Steuerarten“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast