Auflösung einer GmbH - Pensionsrückstellung bei Liquidation bzw. Insolvenz

Severin
Beiträge: 5
Registriert: 16. Jun 2017, 17:17

Auflösung einer GmbH - Pensionsrückstellung bei Liquidation bzw. Insolvenz

Beitragvon Severin » 16. Jun 2017, 17:52

Auflösung einer GmbH - Pensionsrückstellung bei Liquidation bzw. Insolvenz.
Wenn eine GmbH liquidiert bzw. per Insolvenz beendet wird und vertraglich dem
Gesellschaftergeschäftsführer in der Vergangenheit eine betriebliche Pension zugesichert wurde,
aber dieser Geschäftsführer nie eine Pensionsrücklage gebildet hat, aber die steuerlichen Vorteile im ersten Jahr der Pensionszusage für die Bildung einer Pensionsrückstellung einstrich, sind dann mit Rückzahlungen zu rechnen?
Da aber die private Auszahlung im ersten Jahr der Pensionszusage in das Privatvermögen des Geschäftsführers flossen und diese letztendlich auch einen Teil seiner Altersversorgung darstellen,
zwar außerhalb eines gesetzlichen Renten - oder Versicherungsfond,
kann er sich hier dem Zugriff des Finanzamtes oder des Insolvenzverwalters erfolgreich wehren?
Für sachliche Hinweise bzw. entsprechende Gerichtsurteile wäre ich dankbar.

Zurück zu „Andere Steuerarten“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast