kleingewerbe--> 0 Umsatz

Bayern-Racing
Beiträge: 3
Registriert: 23. Jan 2016, 17:52

kleingewerbe--> 0 Umsatz

Beitragvon Bayern-Racing » 23. Jan 2016, 18:26

Servus, hab letztes jahr im April ein kleingewerbe angemeldet, da kurz drauf mein vater krank wurde, hab ich seit dem nichts mehr gemacht am Gewerbe. das heisst ich hab null Cent damit verdient. jetzt muss ich natürlich eine Steuererklärung abgeben, da ich sonst geschätzt werde. da ich sowas noch nie gemacht hab, auch privat nicht und ich finde dass es sich nicht lohnt damit zum Steuerberater zu gehen wenn der ja quasi nix machen muss wollt ich fragen ob mir hier jemand sagen kann
1. wo druck ich so eine Steuererklärung aus?
2. wo muss ich das dann reinschreiben dass ich nichts mit dem Gewerbe gemacht hat?

hab vor ein paar Monaten schon mal beim Finanzamt angerufen und wollt fragen ob ich das nicht stilllegen kann damit ich keine Steuererklärung machen muss und da wurd mir gesagt das geht nicht, wenn dann muss ich es bei der gemeinde abmelden. dies wird ich dann auch machen. Ich würd jetzt gern die Steuererklärung machen für 2015 und dann auch gleich für 2016 wenn das geht für den Januar quasi und dann gleich das Gewerbe abmelden.

3. wird das finanzamt irgentwie mistrauisch und stellen meine ganzen konten auf den kopf wenn ein Gewerbe seit fast einem jahr besteht und nix damit gemacht wurde?? haben die zugriff auf meine zahlungseingänge usw?
das blöde ist das läuft ja alles über mein privatkonto und ich hab viel verkauft in diesem jahr privat was eventuell mit dem Gewerbe in Verbindung gebracht werden

schlauelia
Beiträge: 2080
Registriert: 19. Jul 2011, 19:54

Re: kleingewerbe--> 0 Umsatz

Beitragvon schlauelia » 23. Jan 2016, 19:10

dann geben Sie das genauso an: Gewerbe angemeldet, durch Krankheit Vater keine Einnahmen wegen Pflege...
Von was leben Sie denn seit April 2015?? ansonsten EÜR mit Einnahmen 0,-- Ausgaben: Kosten für Gewerbeanmeldung = Verlust aus Gewerbebetrieb.
Und was ist mit 2016? Entweder weiterhin Gewerbe oder Abmeldung - das Schlimmste was passieren kann, dass FA die kleinen Verluste nicht anerkennt!

Lia

Bayern-Racing
Beiträge: 3
Registriert: 23. Jan 2016, 17:52

Re: kleingewerbe--> 0 Umsatz

Beitragvon Bayern-Racing » 23. Jan 2016, 19:16

leben tu ich von meiner ganz normalen arbeit als angestellter. das kleingewerbe war nur so nebenei.
wo bekomm ich diese Steuererklärung, da gibt's doch bestimmt viele verschiedene. Bräuchte eine die einfach verständlich ist.
will mir vom FA gar nichts holen, will auch keine ausgaben usw angeben, will das ganze einfach nur abgeschlossen haben. werden die meine konten prüfen usw ob da wirklich keine zahlungen eingegangen sind?

StephanM
Beiträge: 854
Registriert: 16. Mär 2015, 18:14

Re: kleingewerbe--> 0 Umsatz

Beitragvon StephanM » 23. Jan 2016, 20:39

Auf alle Fälle sobald möglich zur Gemeinde und das Gewerbe abmelden. Die lassen meistens mit sich reden und man kann dann das Gewerbe rückwirkend zu einem Termin abmelden. Falls die es mitmachen, das Gewerbe zur Eröffnung wieder abmelden oder sonst 31.12.2015. Sofern das Gewerbe rückwirkend abgemeldet wurde, brauchst du für 2016 auf alle fälle keine Erklärung abgeben. Da du aber von Schätzung geschrieben hast, geht es um weiter zurückliegende Jahre (2014 und früher).

Steuerformulare gibt es auf der Seite der Bundesfinanzverwaltung (www.formulare-bfinv.de) oder das ganze elektronisch mit kostenlosem Programm Elster-Formular (kommt auch von der Finanzverwaltung).

Du brauchst:
Mantelbogen, Anlage N, Anlage Vorsorge, Anlage G (Gewinn 0 EUR oder auch die Ausgaben als negativen Betrag)
Formloses Schreiben dabei, das dein Gewerbe nicht ausgeübt wurde wegen deinem Vater und dann sollte das erledigt sein.

MfG

Bayern-Racing
Beiträge: 3
Registriert: 23. Jan 2016, 17:52

Re: kleingewerbe--> 0 Umsatz

Beitragvon Bayern-Racing » 25. Jan 2016, 06:29

Ah ok danke dann versuch ich das zum 31.12 zu schließen. Also meint ihr nicht dass die mein konto auf den kopf stelln und die misstrauisch werden? Hab halt viel werkstatt sachn verkauft aber das ist ja von mir privat aber ist das selbe konto wie das vom gewerbe. Ist das irgentwie ein problem? Weil das gewerbe geht ja auch mit der werkstatt.

Ich hoff ich bekomm das hin mit dem ausfülln. Danke


Zurück zu „Umsatzsteuer“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste