Reverse Charge vs Innergemeinschaftlichen Leistung. Unterschiede und Implementierung in Software

vished
Beiträge: 8
Registriert: 8. Feb 2015, 11:10

Reverse Charge vs Innergemeinschaftlichen Leistung. Unterschiede und Implementierung in Software

Beitragvon vished » 26. Okt 2021, 09:50

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei einen Prozess für den Bezahlvorgang umzusetzen.
Hierbei habe ich Probleme beim Verstehen der Begrifflichkeiten:

a) Reverse Charge
b) Innergemeinschaftlichen Leistung

Meine Internetrecherche verwendet oftmals beide Begriffe als eines, was aber denke ich nicht richtig ist?
Ich bin mir nicht sicher, ob ich es richtig verstehe. Mein Verständnis ist:

a) Reverse Charge
= Leistendes Unternehmen verkauft ein Produkt / Dienstleistung an einen Leistungsempfänger an ein Unternehmen, welches NICHT in einem EU - Land ist

b) Innergemeinschaftlichen Leistung
= Leistendes Unternehmen verkauft ein Produkt / Dienstleistung an einen Leistungsempfänger an ein Unternehmen, welches in einem EU - Land ist

Ich habe mir ein Prozessfluss hierfür aufgebaut und würde das gerne validieren lassen.
Ich unterscheide hier zwischen B2B und B2C...

Bild
https://ibb.co/VNghnP1

Ebenfalls die Frage was muss in meiner Software diesbezüglich als Einstellungen vorhanden sein.

Folgendes habe ich bisher für mich herausgefunden:
a) Validierung ob EU - Land
-> Hierzu muss in der Software eine Liste gepflegt werden, die besagt, ob das Land in der EU ist oder nicht

b) Validierung der UST - ID

Sonstiges?

Vieles Dank für jede Hilfe

Zurück zu „Umsatzsteuer“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast