nachträglich Umsatzsteuer auf Ebay-Umsätze

fröschle
Beiträge: 17
Registriert: 14. Feb 2020, 13:32

nachträglich Umsatzsteuer auf Ebay-Umsätze

Beitragvon fröschle » 6. Apr 2021, 15:24

Hallo zusammen,

es fand eine UST-Sonderprüfung statt mit dem Ergebnis, dass für Ebay-Umsätze noch die UST abzuführen ist, da diese bisher nicht in der USt-Voranmeldung enthalten waren.
Beispiel: Umsatz laut Ebay 2.000 € Erlöse
Ist dieser vom Kunden erhaltene Betrag Brutto oder Netto zu sehen?

aus 2.000 € netto wären das 380 € UST bei 19% UST,
aus 2.000 € brutto müssten immerhin nur ca. 320 € UST gezahlt werden?

Fragende Grüße
Fröschle

muemmel
Beiträge: 4230
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: nachträglich Umsatzsteuer auf Ebay-Umsätze

Beitragvon muemmel » 6. Apr 2021, 19:30

Ist dieser vom Kunden erhaltene Betrag Brutto oder Netto zu sehen? Netto natürlich - Umsatzsteuer war ja da noch nicht enthalten. Die 2.000 Euro aus Ihrem Beispiel sind der Umsatz: Also kommen 380 Euro Umsatzsteuer obendrauf.

Tom998
Beiträge: 187
Registriert: 30. Aug 2019, 07:51

Re: nachträglich Umsatzsteuer auf Ebay-Umsätze

Beitragvon Tom998 » 7. Apr 2021, 05:37

Wie immer kommt es drauf an:
Wenn an Endverbraucher verkauft wird, ist der vereinbarte Preis immer brutto inklusive Umsatzsteuer.
Wird an andere Unternehmer verkauft, kommt es auf die vertraglichen Vereinbarungen an. Ist netto zzgl. USt vereinbart, kann ggf. die USt nachträglich vom Kunden gefordert werden (wenn man das will), der allerdings auch eine berichtigte Rechnung benötigt (Vorsteuerabzug). Wenn man nicht nachfordert, ist der gezahlte Betrag brutto.

taxpert
Beiträge: 482
Registriert: 19. Jun 2017, 14:51

Re: nachträglich Umsatzsteuer auf Ebay-Umsätze

Beitragvon taxpert » 7. Apr 2021, 13:53

Wie immer kommt es drauf an:
Nee, eigentlich gar nicht!

Die Gegenleistung beträgt hier eindeutig 2.000 €. Die Gegenleistung setzt sich zusammen aus Entgelt (= BMG für die USt) und die gesetzliche USt, §10 UStG. Hier beträgt das Entgelt also 1.680 E und die USt beträgt 320 €.

Ob man eine Änderung der Rechnung durchführen kann oder will, steht auf einem ganz anderen Blatt und führt ja nicht zu einer Änderung der Sichtweise der bisherigen Rechnungen, sondern zu einer Änderung der Bemessungsgrundlage nach §17 UStG, die erst im Zeitpunkt der Rechnungsänderung steuerlich wirksam wird. Eine Rückwirkung wie bei einer falschen Rechnung haben wir hier nicht!

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver


Zurück zu „Umsatzsteuer“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast