Umsatzsteuer / Reverse Charge / Fragen

alir
Beiträge: 2
Registriert: 7. Feb 2021, 20:43

Umsatzsteuer / Reverse Charge / Fragen

Beitragvon alir » 7. Feb 2021, 21:02

Hallo liebes Forum,

ich hoffe hier Hilfe zu finden, ich google mir schon den Wolf und kann nichts finden (oder verstehe es nicht) :-)

Ich mache mich selbständig mit Firmensitz in D (GmbH).
Ich kaufe bei einem österreichischen Unternehmer Ware ein (diese verlässt Österreich aber nicht!), verkaufe diese an eine österreichische Privatperson weiter. Ein von mir beauftragter Lieferant holt diese beim österreichischen Unternehmer in meinem Namen ab und liefert an die Privatperson aus.

Soweit zur Ausgangslage. Ich habe jetzt ein Problem mit der Rechnungsstellung bzw. der Steuer. Ich schreibe jetzt mal, wie ich glaube das es sein soll:

1) Österreichischer Händler stellt mir (deutsche GmbH) eine Rechnug netto aus und ich führe die deutsche Umsatzsteuer ab (Reverse Charge)
2) Ich stelle dem österreichischen Endkunden eine Rechnung mit deutscher Umsatzsteuer und vereinnahme diese natürlich auch.
3) Ich erhalte vom österreichischen Lieferanten eine Netto Rechung und ich führe die deutsche Umsatzsteuer ab (Reverse Charge)

1), 2) und 3) kann ich bei der UStVA verrechnen.

Die Lieferschwelle von 35T€ wird überschritten (also doch in Österreich abführen?) und die Ware wird nie aus Österreich ausgeführt (also keine innergemeinschaftliche Lieferung?)

Ich hoffe ich habe das verständlich dargelegt und jemandd hier kann mir helfen.

Danke schon mal vorab,

Alex

alir
Beiträge: 2
Registriert: 7. Feb 2021, 20:43

Re: Umsatzsteuer / Reverse Charge / Fragen

Beitragvon alir » 9. Feb 2021, 07:55

Weiß denn wirklich niemand Rat?

VG
Alex


Zurück zu „Umsatzsteuer“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast