Umst nachträglich in Rechnung stellen

KaliOm
Beiträge: 1
Registriert: 12. Nov 2020, 07:09

Umst nachträglich in Rechnung stellen

Beitragvon KaliOm » 12. Nov 2020, 07:17

Hallo zusammen,

für 2, 3 Rechnungen aus Anfang 2019 muss jetzt nachträglich noch eine Rechnung für die Umst gestellt werden. (es wurde mitten im Jahr auf Umst umgestellt, daher fehlt die Umst in den Rechnungen davor)

Ich habe jetzt eine rechnung erstellt, in der einfach kurz erläutert wird, dass sich diese Rechnung auf eine Rechnung aus 2019 bezieht und dafür nachträglich die umst in rechnung gestellt wird. Also extra Rechnung mit neuem Rechnungsdatum aus 2019.

NUN gilt ja 16% MwSt und damals 19%. darf ich nun nur 16% von dem ursprünglichn Rechnungsbetrag geltend machen und bleibe auf den 3% sitzen? Weil abführen muss ich ja 19%.

Hat jemand einen kurzen Hinweis dazu?

Vielen Dank!

Trofeo
Beiträge: 3
Registriert: 15. Nov 2020, 18:52

Re: Umst nachträglich in Rechnung stellen

Beitragvon Trofeo » 15. Nov 2020, 19:28

Im Jahr 2019 galt der reguläre Steuersatz von 19%, und der muss von Dir dann auch angewendet werden.


Zurück zu „Umsatzsteuer“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste