Fragen zur Körperschaftsvorauszahlung und mehr

goddard3
Beiträge: 1
Registriert: 11. Sep 2019, 17:37

Fragen zur Körperschaftsvorauszahlung und mehr

Beitragvon goddard3 » 11. Sep 2019, 18:03

Sehr geehrte Damen und Herren,


Dies ist mein erster Post auf diesem Forum. Bitte verzeiht mir, falls ich mit diesem Beitrag gegen Regeln verstoßen haben sollte. Ich bin nicht genau sicher, wo ich alle diese Fragen hätte aufeinmal stellen können, deswegen habe ich das ignoranterweise hier getan. Falls ich mehrere unterschliedliche Posts in unterschiedliche Forenkategorien posten hätte sollen, dann werde ich das tun.

Ich möchte gerne wissen, ob bei einer UG (Kleinstkapitalgesellschaft
ohne Kleinunternehmerregelung, da Vorsteuer gerne in Anspruch genommen werden möchte), die nach Gründung voraussichtlich die
nächsten 2 Jahre keine Umsätze erwirtschaften wird (Entwicklungsdauer
etc.), ebenfalls


1. jeden Monat eine Umsatzsteuervoranmeldung (hierbei bin ich ziemlich
sicher und würde ja sagen)

2. alle 3 Monate eine Gewerbesteuer- und Körperschaftssteuer-Vorauszahlung

leisten muss? (also trotz angegebener 0€ Umsätze? Demnach wäre der
Schätzwert ebenfalls 0€)

3. Muss die Umsatzsteuervoranmeldung nur die ersten 2 Jahre nach
Gründung monatlich abgegeben werden?

4. Wenn man im 3. Jahr ebenfalls weiterhin keine oder nur geringe
Umsatzsteuerzahllast (ich meine unter 1100€) vorweist, muss die
Umsatzsteuervoranmeldung dann statt monatlich, jährlich erfolgen?

5. Rechnungen die vor der Gründung entstanden sind (also vor Anmeldung-
nicht der „i.Gr.“ Status), die mit der Gründung bzw. dem
Entwicklungsaufwand verbunden sind, müssen die an an „[Firma] i.Gr.“
adressiert sein oder die Privatanschrift. Mir ist bewusst, das WÄHREND
des Gründungsprozesses, in den Rechnungen „[Firma] i.Gr.“ stehen muss.
Doch hatte ich mal gehört, dass auch in den Rechnungen vor dem
offiziellen Gründungsstatus „i.Gr.“ mit rein muss.

6. Meine Steuernummer habe ich nach Gründung sehr spät erhalten. Firma wurde im März gegründet. Muss ich jetzt nachträglich für jeden einzelnen vergangenen Monat seit Gründungsanmeldung (also seit dem "i.Gr." Status) (ggf. auch davor, da auch einige Monate vor Gründung schon Ausgaben entstanden sind) die Umsatzsteuervoranmeldung machen?

7. Durch die Umsatzsteuervoranmeldung würde ich doch Vorsteuer zurückerhalten oder nicht? (Umsätze werden erst evtl. in 1-2 Jahren erwirtschaftet, "Produkt" befindet sich noch in Entwicklung) Ich habe monatliche Ausgaben und durch die monatliche Umsatzsteuervoranmeldung sollte ich doch dann monatlich Vorsteuer zurückerhalten?

8. Wie führt man die Körperschaftssteuervorauszahlung und Gewerbesteuervorauszahlung durch, welche alle 3 Monate durchgeführt werden müssen?
Ich finde dazu u.a. keine Möglichkeit oder Elster. Im Internet konnte ich auch nichts dazu finden und das Elster Portal wollte mir die Frage nicht beantworten.


Nun bezüglich einer GbR:

9. Eine GbR die die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nimmt, muss
diese ebenfalls jeden 3. Monat Gewerbesteuer- und
Einkommenssteuer-Vorauszahlungen leisten? (Umsatzsteuervoranmeldung ja
nicht, da Kleinunternehmerregelung)

10. Muss solch eine GbR ebenfalls bis zum 31.07. des Folgejahres für das
abgelaufene Geschäftsjahr eine Umsatzsteuer-,
Gewerbesteuer-,Einkommensteuererklärung und Einnahmen-Überschussrechnung
einreichen?


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Reyner Goddard

schlauelia
Beiträge: 2080
Registriert: 19. Jul 2011, 19:54

Re: Fragen zur Körperschaftsvorauszahlung und mehr

Beitragvon schlauelia » 12. Sep 2019, 10:58

an steuerliche Beratung gedacht? Ein Forum kann nicht alles leisten!

Lomplis
Beiträge: 1
Registriert: 20. Jan 2020, 12:33

Re: Fragen zur Körperschaftsvorauszahlung und mehr

Beitragvon Lomplis » 20. Jan 2020, 12:44

schlauelia hat absolut Recht. In Forum kann man gerne mal nach kleinen Hilfen etc fragen, aber in manchen Fällen sollte man sich dann echt an Profis wenden. Vor allem wenn man so viele Fragen hat.

AndiT
Beiträge: 14
Registriert: 29. Apr 2020, 23:21

Re: Fragen zur Körperschaftsvorauszahlung und mehr

Beitragvon AndiT » 30. Apr 2020, 00:33

1. jeden Monat eine Umsatzsteuervoranmeldung (hierbei bin ich ziemlich
sicher und würde ja sagen)
Das Intervall für die Umsatzsteuervorauszahlung und die dazugehörige Erklärung richtet sich nach der Umsatzsteuerschuld, kann man doch Googlen?

https://www.steuertipps.de/lexikon/u/umsatzsteuer-abgabefrist
2. alle 3 Monate eine Gewerbesteuer- und Körperschaftssteuer-Vorauszahlung
Auch da gibt es Grenzwerte. Mein Unternehmen muss das jährlich abgeben.
3. Muss die Umsatzsteuervoranmeldung nur die ersten 2 Jahre nach
Gründung monatlich abgegeben werden?

4. Wenn man im 3. Jahr ebenfalls weiterhin keine oder nur geringe
Umsatzsteuerzahllast (ich meine unter 1100€) vorweist, muss die
Umsatzsteuervoranmeldung dann statt monatlich, jährlich erfolgen?
Hä? Ich kenne keine 2-Jahres-Grenze oder ähnliches. Meines Wissen richtet sich das Intervall ausschließlich nach der Umsatzsteuerschlud des Schuldners.
5. Rechnungen die vor der Gründung entstanden sind (also vor Anmeldung-
nicht der „i.Gr.“ Status), die mit der Gründung bzw. dem
Entwicklungsaufwand verbunden sind, müssen die an an „[Firma] i.Gr.“
adressiert sein oder die Privatanschrift. Mir ist bewusst, das WÄHREND
des Gründungsprozesses, in den Rechnungen „[Firma] i.Gr.“ stehen muss.
Doch hatte ich mal gehört, dass auch in den Rechnungen vor dem
offiziellen Gründungsstatus „i.Gr.“ mit rein muss.
Keine Ahnung, aber im Zweifelsfall wird das sowieso nur relevant wenn ein in der Steuerberechnung berücksichtigter Beleg jemals geprüft wird, und dazu müsste der Prüfer das dann auch noch bemängeln - im schlimmsten Fall würde die Rechnung nicht anerkannt werden, aber wenn man dem Prüfer das erklären kann wird der da vermutlich kein Stress machen? ... hab bisher keine großen Erfahrungswerte mit Prüfern - würde mich mit sowas nicht aufhalten wenn es nicht um große Beträge geht - wahrscheinlich wird niemals irgendjemand danach fragen und es interessiert keine Sau was da für eine Adresse drauf steht - wie gesagt - immer in Hinblick auf die Dimensionen... wenn Du da für 50.000€ angeblich irgendwelche Dinge gekauft hast sieht die Welt sicher wieder anders aus....

6. Meine Steuernummer habe ich nach Gründung sehr spät erhalten. Firma wurde im März gegründet. Muss ich jetzt nachträglich für jeden einzelnen vergangenen Monat seit Gründungsanmeldung (also seit dem "i.Gr." Status) (ggf. auch davor, da auch einige Monate vor Gründung schon Ausgaben entstanden sind) die Umsatzsteuervoranmeldung machen?
Die Frage hast Du doch oben schon gestellt? Hängt von Deinem Umsatz ab. Kein Umsatz, keine moantliche/quartalsweise Abgabepflicht.
7. Durch die Umsatzsteuervoranmeldung würde ich doch Vorsteuer zurückerhalten oder nicht? (Umsätze werden erst evtl. in 1-2 Jahren erwirtschaftet, "Produkt" befindet sich noch in Entwicklung) Ich habe monatliche Ausgaben und durch die monatliche Umsatzsteuervoranmeldung sollte ich doch dann monatlich Vorsteuer zurückerhalten?
Keine Ahnung ob man bei einer Grüdung mit 0-Umsatz die gezahlte Vorsteuer zurückerhält bei Abgabe einer UST-Erklärung. Das musst Du das Finanzamt oder einen Steurberater fragen.
8. Wie führt man die Körperschaftssteuervorauszahlung und Gewerbesteuervorauszahlung durch, welche alle 3 Monate durchgeführt werden müssen?
Ich finde dazu u.a. keine Möglichkeit oder Elster. Im Internet konnte ich auch nichts dazu finden und das Elster Portal wollte mir die Frage nicht beantworten.
Verstehe die Frage nicht!? Du kannst die Vorauszahlungen überweisen oder abbuchen lassen. Wenn Du angibst, dass das Unternehmen keinen Umsatz haben wird gibt es auch keine Vorauszahlungen.

Nun bezüglich einer GbR:
9. Eine GbR die die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nimmt, muss
diese ebenfalls jeden 3. Monat Gewerbesteuer- und
Einkommenssteuer-Vorauszahlungen leisten? (Umsatzsteuervoranmeldung ja
nicht, da Kleinunternehmerregelung)
das gleiche gilt für eien GbR behaupte ich mal - keine zu erwartenden Umsätze, keine Vorauszahlungen.
10. Muss solch eine GbR ebenfalls bis zum 31.07. des Folgejahres für das
abgelaufene Geschäftsjahr eine Umsatzsteuer-,
Gewerbesteuer-,Einkommensteuererklärung und Einnahmen-Überschussrechnung
einreichen?
Davon gehe ich ganz stark aus, ja. Da ich noch nie etwas mit einer GbR zu tun habe, bin ich mir aber nicht sicher.

So - meine Antwort kommt spät - aber vielleicht hilft sie ja, wenn sie dir nicht mehr hilft, der Nachweilt.

Vielleicht sollte ich den Beruf wechseln... ^^

Cheers
Andi


Zurück zu „Körperschaftsteuer“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast