Nebenjob und Einkommensgrenze

Moderator: muemmel

S.K
Beiträge: 2
Registriert: 9. Feb 2020, 23:51

Nebenjob und Einkommensgrenze

Beitragvon S.K » 10. Feb 2020, 03:31

Hallo,
Habe einen Nebenjob als Dolmetscher.
In den letzten 3 Jahren gab es nur 2 Einsätze bei dem der Einsatz bei ca 150 inkl Fahrtkosten lag.
Seit über 6 Monaten nun bei der Agentur für Arbeit und nun kommt ein Einsatz der bei ca 170 + Fahrtgeld liegt.
165 sind zusätzlich steuerfrei erlaubt.
Soll man es trotzdem der Agentur für Arbeit Bescheid sagen?
Wie sieht es aus wenn für die nächsten Monate plötzlich mehrere Einsätze angefragt werden, also für die nächsten 2 Monate 500- 800 Euro im Monat Einnahmen als Dolmetscher?
Wie kann man es legal und ohne Konsequenzen absetzen?

Vielen Dank

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 
muemmel
Beiträge: 3859
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Nebenjob und Einkommensgrenze

Beitragvon muemmel » 10. Feb 2020, 18:13

Dass "165 legal steuerfrei erlaubt" sind, ist schlichter Quatsch. Gewerbe anmelden und Steuererklärungen einreichen - das ist, was Sie tun müssen. Und natürlich müssen Sie Ihre Nebeneinnahmen bei der Bundesagentur anmelden.

S.K
Beiträge: 2
Registriert: 9. Feb 2020, 23:51

Re: Nebenjob und Einkommensgrenze

Beitragvon S.K » 10. Feb 2020, 19:12

Vielen Dank
Wie wird das nun mit der Arbeitsagentur verrechnet?
Lohnt es sich da noch mit dem Nebenjob?

muemmel
Beiträge: 3859
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Nebenjob und Einkommensgrenze

Beitragvon muemmel » 11. Feb 2020, 12:41

Das ist hier ein Forum für Steuerrecht, nicht für Sozialrecht.


Zurück zu „Steuerhinterziehung“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast