Steuergeschenk der SPD

Lieselotte
Beiträge: 30
Registriert: 23. Sep 2008, 15:54

Steuergeschenk der SPD

Beitragvon Lieselotte » 18. Apr 2009, 14:53

Hallo zusammen,
habe letzt im Radio einem Kabarettisten gelauscht, der in witziger Weise über einen 300 Euro Bonus für untere Einkommensgrenzen gesprochen hat und ich dachte so bewundernd bei mir, worauf diese "Unterhalter" doch alles kommen.Das ,was von mir für einen guten Witz gehalten wurde,konnte ich einen Tag später in der Tageszeitung als ernstgemeinten Vorschlag der SPD nachlesen.Unglaublich wie das Prinzip der gleichmäßigen Besteuerung, der Steuergerechtigkeit etc. mit Füßen getreten wird.
Bin gespannt, was der bevorstehende Wahlkampf noch für Auswüchse mit sich bringt. :roll:
Schönen Tag
Lieselotte

Bolle
Beiträge: 59
Registriert: 20. Aug 2008, 12:04

Re: Steuergeschenk der SPD

Beitragvon Bolle » 30. Apr 2009, 14:36

Wo ist das Problem? Das Ganze ist doch eine super Idee, zumal für Millionen Menschen, für die die Steuerbürokratie ein Buch mit sieben Siegeln ist, die Angelegenheit in wenigen Minuten zu regeln ist. Ein Verzicht und der Steuerbürger erhält ohne irgendein Formular ausfüllen zu müssen 300 Euro, bei Ehepaaren 600 Euro. Super Idee :)
Grüße
Bolle

incometax
Beiträge: 76
Registriert: 19. Sep 2008, 10:46

Re: Steuergeschenk der SPD

Beitragvon incometax » 30. Apr 2009, 16:44

Was ist mit denen, die eigentlich eine Nachzahlung hätten. ? :shock: WErden die auch mit 300€ belohnt? :?

Lieselotte
Beiträge: 30
Registriert: 23. Sep 2008, 15:54

Re: Steuergeschenk der SPD

Beitragvon Lieselotte » 2. Mai 2009, 19:28

Genau, wer z.B. seine Steuererklärung abgegeben hat, soll nun wohl ausrechnen, was für ihn günstiger ist -- die Abgabe der Erklärung mit höherer Erstattung oder der Bonus, wenn er verzichtet. Außerdem wird das Finanzamt doch kaum die Postkarten ungeprüft ablegen und die 300Euro überweisen.Klar, dass die Daten überprüft und eingespeist werden.
Alles Mumpitz
Gruß
Lieselotte

Bolle
Beiträge: 59
Registriert: 20. Aug 2008, 12:04

Re: Steuergeschenk der SPD

Beitragvon Bolle » 4. Mai 2009, 15:16

Von dem Bonus würden laut Schätzung der Fachleute in etwa zehn Millionen Menschen, gerade in den unteren und mittleren Einkommensschichten profitieren. Bisher bekamen sie Erstattungen von weniger als 300 bzw. 600Euro. Eine wirksamere Maßnahme zum Bürokratieabbau hat es ja wohl noch nie gegeben. Also, wo ist das Problem :?:
Grüße
Bolle

Lieselotte
Beiträge: 30
Registriert: 23. Sep 2008, 15:54

Re: Steuergeschenk der SPD

Beitragvon Lieselotte » 5. Mai 2009, 15:08

Wo das Problem ist :?:
Theoretisch könnten selbst Schüler und Studenten für gel. Jobs, für die sie vielleicht 100 Euro bekommen haben, die 300 Euro beantragen.
Die Arbeitnehmer, die sich auf ihrer Lohnsteuerkarte einen höheren Freibetrag wegen ihrer real höheren Werbungskosten haben eintragen lassen, sind genauso gelackmeiert wie kleine Selbständige, Rentner oder Elterngeldbezieher.
Gruß
Lieselotte

Ratatouille
Beiträge: 95
Registriert: 30. Jan 2009, 15:05

Re: Steuergeschenk der SPD

Beitragvon Ratatouille » 18. Mai 2009, 13:52

Diese ganzen Steuergeschenk - oder Steuersenkungsaktionen sind doch eine einzige Augenwischerei und im Zuge der bevorstehenden Wahlen ein beliebtes Mittel aller Parteien ,uns Wählern Sand in die Augen zu streuen.
Nicht nur die SPD, auch die CDU/CSU bekleckert sich diesbezüglich nicht mit Ruhm.
Merkel hat sich mit Seehofer jetzt zumindest darauf geeinigt ,noch keinen festen Termin für Steuersenkungen ins Wahlprogramm aufzunehmen, dass sie jedoch zur Ankurbelung der Wirtschaft kommen sollen, stehe fest. Wers glaubt wird selig.
Gruß
Ratatouille

Bostonian
Beiträge: 136
Registriert: 26. Nov 2008, 04:41

Re: Steuergeschenk der SPD

Beitragvon Bostonian » 19. Aug 2010, 14:33

Von dem Bonus würden laut Schätzung der Fachleute in etwa zehn Millionen Menschen, gerade in den unteren und mittleren Einkommensschichten profitieren. Bisher bekamen sie Erstattungen von weniger als 300 bzw. 600Euro.
Diese unteren und mittleren Einkommensschichten zahlen meistens aber nicht einmal Steuern, weil sie so wenig verdienen. Insofern verstößt diese Idee mit Sicherheit gegen das Prinzip der Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit, gegen das Gleichbehandlungprinzip und andere verfassungsrechtliche Regeln.

p.s. Die SPD hat dann bei der Wahl auch keinen Blumentopf gewinnen können mit solchen Vorschlägen. Manchmal ist der Bürger schlauer als der Politiker, der das Manna vom Himmel verspricht.

alles_Veranlagung
Beiträge: 5
Registriert: 14. Dez 2010, 10:38

Re: Steuergeschenk der SPD

Beitragvon alles_Veranlagung » 14. Dez 2010, 10:51

Gilt das mit der Verfassungswidrigkeit dann auch für die Idee der negativen Einkommensteuer?


Zurück zu „Steuergerechtigkeit“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste