Steuern auf FOREXhandel als Auswanderer ohne deutsche Wohnsitz

z.B. Tabaksteuer etc.

Moderator: muemmel

Goetz-Cebu
Beiträge: 1
Registriert: 26. Mai 2018, 07:48

Steuern auf FOREXhandel als Auswanderer ohne deutsche Wohnsitz

Beitragvon Goetz-Cebu » 26. Mai 2018, 07:57

Hallo Forum,
Meine Frage ist sehr exotisch - aber mit Google komme ich leider nicht weiter, daher hoffe ich hier mehr Informationen zu bekommen.

Zu mir, ich bin 2014 mit 50 Jahren in Deutschland freiwillig aus dem Arbeitsleben ausgestiegen - mittels Abfindung, zusätzlich-habe ich in 2014 noch geerbt.
Jetzt bin ich 53 - also noch 14 Jahre bis ich mal Rente erhalte.

Ich bin dann Ende 2014 auf die Philippinen ausgewandert, habe also meine Deutsche Wohnsitz-/Meldeadresse abgemeldet.
Meine letzte Steuererklärung in Deutschland habe ich für 2015 zwar an mein altes FA geschickt, aber seitdem nie etwas von diesem deutschen FA gehört.

Meine letzte Steuererklärung als Angestellter ist daher das Jahr 2014 mit der Abfindung.
Für das Jahr 2015 habe ich zwar eingereicht, aber nur den Anhang "Einnahmen aus Kapitalvermögen", denn ich habe nur Ersparnisse die Zinsen und Renditen erbringen. Beigefügt waren die Depotauszüge.

Bisher habe ich die letzten Jahre rein von meinen Ersparnissen gelebt (Abfindung und Erbschaft), die mir im Jahr aber höchstens 10.000 EUR Zinsen/Dividende eingebracht haben.

Letztes Jahr habe ich nun mit FOREX angefangen - 2017 aber noch ohne Gewinne.
Dieses Jahr 2018 will ich aber Gewinn machen - ich geh mal davon aus dass es wenigstens 30.000 EUR sein werden.

Meine Forexdepots liegen bei Brokern ausserhalb Deutschlands, allerdings habe ich die Einzahlungen von meinen deutschen Konten gemacht.
Auszahlungen habe ich bisher nicht vor vorzunehmen - das Geld soll erstmal noch 2-3 Jahre mindestens weiter anwachsen.

Jetzt frage ich mich - wie mache ich meine Steuererklärung am sinnvollsten - wenn meine Einnahmen rein auf Forex Gewinnen basieren.
Würde es reichen, wenn ich da jährlich meine erzielten Einnahmen per Abgeltungssteuer von 25% dem deutsche Staat gebe, oder wäre der Steuersatz doch höher weil Forex eben doch nicht nur der Abgeltungssteuer unterliegt.
Dann wäre es evtl. besser die Steuer auf den Philippinen zu zahlen (Doppelsteuerabkommen liegt vor), denn soweit ich rausfinden konnte hätte ich hier einen Höchststeuersatz von "nur" 35%. ABER - ob ich mit dem philippinischen Steuersystem klar komme ?

Eventuell lesen hier ja auch eine Frühauswanderer mit, die Ihr Leben so bestreiten wie ich - ohne angestellt zu sein, aber eben auch noch kein Rentner.
Wie handhabt Ihr Eure Steuern ?

Ich hab nämlich keine Lust, wenn ich in 3-4 Jahren dann anfange von meinem FOREX zu leben, dass plötzlich die Finanzämter darauf aufmerksam werden und ich böse nachzahlen müsste.

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 
sahrenity
Beiträge: 2
Registriert: 4. Feb 2020, 09:43

Re: Steuern auf FOREXhandel als Auswanderer ohne deutsche Wohnsitz

Beitragvon sahrenity » 4. Feb 2020, 10:16

Sie müssen mit Ihren Steuerzahlungen vorsichtig sein. Um keine Bußgelder zu zahlen. Ich habe keine Probleme mit meinen Steuerzahlungen wegen instaforex. https://www.instaforex.com/reviews_forex_trader - Instaforex review. Ich nehme ihre Dienste in Anspruch und sie bieten nicht nur Unterstützung im Devisenhandel, sondern auch in anderen Schwierigkeiten. Ich hoffe, sie können Ihnen dabei helfen, Doppelbesteuerungen zu vermeiden.
Viel gluck!!!

sahrenity
Beiträge: 2
Registriert: 4. Feb 2020, 09:43

Re: Steuern auf FOREXhandel als Auswanderer ohne deutsche Wohnsitz

Beitragvon sahrenity » 4. Feb 2020, 10:16

Sie müssen mit Ihren Steuerzahlungen vorsichtig sein. Um keine Bußgelder zu zahlen. Ich habe keine Probleme mit meinen Steuerzahlungen wegen instaforex. https://www.instaforex.com/reviews_forex_trader - Instaforex review. Ich nehme ihre Dienste in Anspruch und sie bieten nicht nur Unterstützung im Devisenhandel, sondern auch in anderen Schwierigkeiten. Ich hoffe, sie können Ihnen dabei helfen, Doppelbesteuerungen zu vermeiden.
Viel gluck!!!


Zurück zu „Sonstige Steuerthemen“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast