Spekulationssteuer Immobilienverkauf

z.B. Tabaksteuer etc.

Moderator: muemmel

Catteneo
Beiträge: 4
Registriert: 8. Mai 2020, 08:27

Spekulationssteuer Immobilienverkauf

Beitragvon Catteneo » 8. Mai 2020, 09:25

ich habe eine frage zur Spekulationssteuer, bei mir sieht die Situation wie folgt aus: Im Januar 2015 habe ich eine Wohnung gemietet, diese habe ich im April 2016 gekauft, im Oktober 2016 habe ich diese Wohnung dann vermietet. Der aktuelle Mieter zieht zum 01.08.2020 aus, nun denke ich über einen Wohnungsverkauf nach, da ich Nachwuchs bekommen habe und ich mir gemeinsam mit meinem Partner was kaufen möchte.
Muss ich Spekulationssteuer zahlen wenn ja wieviel ? macht es Sinn ab 01.08 die Wohnung selber zu beziehen oder weiter vermieten ? aus Google werde ich nicht so richtig schlau oder ich verstehe es nicht so richtig.

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 
taxpert
Beiträge: 317
Registriert: 19. Jun 2017, 13:51

Re: Spekulationssteuer Immobilienverkauf

Beitragvon taxpert » 8. Mai 2020, 10:12

Muss ich Spekulationssteuer zahlen
Grundsätzlich ja!
wenn ja wieviel
Das kann Ihnen hier niemand sagen, denn dazu fehlen praktisch alle Angaben! Steuerpflichtig ist der erzielte Gewinn aus der Veräußerung. Dieser ermittelt sich aus dem Veräußerungspreis abzüglich der Anschaffungskosten. Erhöht wird der Gewinn durch die steuerlich geltend gemacht Abschreibung für den Zeitraum der Vermietung. Formel: VK - AK + AfA. Darauf wird der persönliche Steuersatz, der zwischen 0% und 42% liegen kann angewendet.
macht es Sinn ab 01.08 die Wohnung selber zu beziehen oder weiter vermieten ?
Auch das kann Ihnen hier niemand beantworten, denn es ist allein Ihre persönliche Sichtweise, was Sinn macht und was nicht!

Natürlich macht es aus steuerlicher Sicht "Sinn" die Wohnung nach Auszug des Mieters bis einschließlich 01.01.2022 selber zu bewohnen und dann erst was anderes zu kaufen! Ob es jedoch wirklich sinnvoll ist, nur um Steuern zu sparen, mit Kleinkind eine eventuell zu kleine Wohnung zu beziehen, müssen Sie selber entscheiden!

Natürlich macht es steuerlich auch Sinn, die Wohnung weiter zu vermieten und ggf. erst 2026 nach Ablauf der 10 Jahres-Frist des §23 EStG zu verkaufen! Aber auch hier muss man sich selber fragen, ob nicht der Verkauf mit steuerlicher Belastung sinnvoller ist, da dann das Kapital für die eigennetzte Immo zur Verfügung steht!

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver

Catteneo
Beiträge: 4
Registriert: 8. Mai 2020, 08:27

Re: Spekulationssteuer Immobilienverkauf

Beitragvon Catteneo » 8. Mai 2020, 10:32

Danke erstmal für die das hilft schon mal, eine Frage zum Verständnis wenn ich ab 01.08.2020 selber in die Wohnung einziehe und ab dem 31.01.2022 vermieten würde könnte ich sie auch Optional am 31.01.2022 verkaufen und das dann Steuerfrei ?

taxpert
Beiträge: 317
Registriert: 19. Jun 2017, 13:51

Re: Spekulationssteuer Immobilienverkauf

Beitragvon taxpert » 8. Mai 2020, 11:13

wenn ich ab 01.08.2020 selber in die Wohnung einziehe und ab dem 31.01.2022 vermieten würde könnte ich sie auch Optional am 31.01.2022 verkaufen und das dann Steuerfrei ?
Wenn die Wohnung (nachweisbar!) in 2022 noch einen Tag zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurde, kann sie steuerfrei veräußert werden. Soweit der verkauf IN 2022 erfolgt, wäre sogar eine anschließende Vermietung unproblematisch!

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver

Catteneo
Beiträge: 4
Registriert: 8. Mai 2020, 08:27

Re: Spekulationssteuer Immobilienverkauf

Beitragvon Catteneo » 20. Mai 2020, 10:49

Ein Beispiel: ein Single hat 2019 insgesamt 60.000 Euro verdient und 12.000 Euro Einkommensteuer bezahlt.
12.000 Steuer x 100 / 60.000 Euro Jahresbrutto = 20 % Einkommensteuersatz

ist das richtig gerechnet ?

oder kommt die Verkaufssumme Beispiel 100.000 Euro oben noch auf das Jahres Brutto drauf sprich insgesamt dann 160000 Euro ? dann wären es doch 42% Steuer oder ?

muemmel
Beiträge: 3859
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Spekulationssteuer Immobilienverkauf

Beitragvon muemmel » 20. Mai 2020, 17:22

Ja, natürlich kommt der Verkaufspreis auf das Jahresbrutto obendrauf. Und in der Tat dürfte man 42 % plus Soli plus ggf. Kirchensteuer auf die 100.000 Euro zahlen.

Catteneo
Beiträge: 4
Registriert: 8. Mai 2020, 08:27

Re: Spekulationssteuer Immobilienverkauf

Beitragvon Catteneo » 25. Mai 2020, 08:25

Ok Danke dafür also kann ich mit 42% rechnen, Kirchensteuer zahle ich schon seit Jahren nicht mehr. Ich habe mal ausgerechnet bei mir wären es ca. 61.500 Euro Steuern also 38% gehe ich mal von einem VK Preis aus von ca. 130.000 Euro - 58.000 € Anschaffungswert = 72.000 € zu versteuern - 38% Steuer = 44.640 Euro.

Also bleiben 102.640 € übrig finde ich ist eine gute Rendite in 4 Jahren.

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 

Zurück zu „Sonstige Steuerthemen“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast