Spekulationssteuer

z.B. Tabaksteuer etc.

Moderator: muemmel

DerohneAhnung
Beiträge: 2
Registriert: 8. Nov 2019, 16:26

Spekulationssteuer

Beitragvon DerohneAhnung » 8. Nov 2019, 16:35

Hallo Fachleute,

meine Partnerin und ich haben im Oktober 2017 eine Immobilie für 220.000 € erworben und haben diese dann im Januar 2018 vom Voreigentümer übernommen und renoviert. Nun haben wir die Möglichkeit in einer super Lage ein neues Einfamilienhaus bauen zu lassen und überlegen unser Haus für 349.000 € zu veräußern da durch die Renovierungen und die Nachfrage der Marktpreis gestiegen ist. Zu einem Notatermin mit den potentiellen Käufern käme es frühestens im Januar 2020. Müsse wir in unserem Fall auf den Verkauf der Immobilie eine Spekulationssteuer zahlen?

Vielen Dann schon einmal für eure Zeit und Mühen!

VG Florian

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 
Tom998
Beiträge: 115
Registriert: 30. Aug 2019, 06:51

Re: Spekulationssteuer

Beitragvon Tom998 » 10. Nov 2019, 08:41

Wenn das Objekt ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurde: Nein.

DerohneAhnung
Beiträge: 2
Registriert: 8. Nov 2019, 16:26

Re: Spekulationssteuer

Beitragvon DerohneAhnung » 10. Nov 2019, 13:24

Hallo Tom998,

vielen Dank für deine Antwort!
Macht es Sinn, vorher mit dem Finanzamt in Kontakt zu treten oder ist das nicht von Nöten?

Seb0815
Beiträge: 3
Registriert: 15. Jan 2020, 08:06

Re: Spekulationssteuer

Beitragvon Seb0815 » 15. Jan 2020, 08:11

Hallo Zusammen,

ich habe fast das selbe Problem nur das es sich bei mir um ein Wald/Wiese Grundstück handelt.

Ich habe es vor 4 Jahren gekauft und selbst genutzt (Holz gemacht, Heu gemäht etc.) Jetzt habe ich ein Angebot wo ich es für einen extrem guten Preis verkaufen kann.
Fällt das ganze auch unter die Spekulationssteuer obwohl ich das Grundstück selbst genutzt habe?

Gruß

Severina
Beiträge: 704
Registriert: 3. Dez 2017, 23:48

Re: Spekulationssteuer

Beitragvon Severina » 15. Jan 2020, 10:09

Mit dem Erwerb von Wald haben Sie möglicherweise einen forstwirtschaftlichen Betrieb gegründet - dann wäre
das Grundstück Betriebsvermögen. Wenn dem so ist, ist ein Gewinn aus dem Verkauf auch nach Ablauf der 10
Jahre steuerpflichtig. Lassen Sie sich vor einem möglichen Verkauf unbedingt beraten, der Steuerberater sollte
eine landwirtschaftliche Buchstelle sein.

Seb0815
Beiträge: 3
Registriert: 15. Jan 2020, 08:06

Re: Spekulationssteuer

Beitragvon Seb0815 » 15. Jan 2020, 14:29

Mit dem Erwerb von Wald haben Sie möglicherweise einen forstwirtschaftlichen Betrieb gegründet - dann wäre
das Grundstück Betriebsvermögen. Wenn dem so ist, ist ein Gewinn aus dem Verkauf auch nach Ablauf der 10
Jahre steuerpflichtig. Lassen Sie sich vor einem möglichen Verkauf unbedingt beraten, der Steuerberater sollte
eine landwirtschaftliche Buchstelle sein.
Hallo Severina,

danke für die Antwort, es kann ja aber nicht sein das ich ein Betreib gründe ohne davon was zu wissen?
Ich habe keinerlei Gewinn aus dem Grundstück gezogen, nur das Holz für den Eigengebrauch.

Gruß
Seb0815

Severina
Beiträge: 704
Registriert: 3. Dez 2017, 23:48

Re: Spekulationssteuer

Beitragvon Severina » 15. Jan 2020, 17:51

Nur mal als Hinweis:
Sie sprechen doch von einem sehr guten Preis für das Grundstück - also machen Sie, wenn Sie verkaufen, einen Gewinn. Das
kann bei der Forstwirtschaft schon reichen, insbesondere, wenn die Fläche größer als 1 ha ist. Das ist ein Spezialgebiet.

Wenn Sie tatsächlich jetzt verkaufen, stellt sich die Frage nicht. Da das Grundstück erst vor 4 Jahren gekauft wurde, wäre der
Spekulationsgewinn im Moment mindestens als solcher zu versteuern, die Sonderregelung mit der Eigennutzung gilt nur für
Wohnimmobilien.

Es kann aber bei Forstwirtschaft durchaus sein, dass Sie auch, wenn Sie die 10 Jahre abwarten, aus der Nummer nicht mehr
rauskommen (fragen Sie sich mal, warum Ihnen ein 'sehr guter Preis' geboten wird).

Seb0815
Beiträge: 3
Registriert: 15. Jan 2020, 08:06

Re: Spekulationssteuer

Beitragvon Seb0815 » 16. Jan 2020, 07:18

Nur mal als Hinweis:
Sie sprechen doch von einem sehr guten Preis für das Grundstück - also machen Sie, wenn Sie verkaufen, einen Gewinn. Das
kann bei der Forstwirtschaft schon reichen, insbesondere, wenn die Fläche größer als 1 ha ist. Das ist ein Spezialgebiet.

Wenn Sie tatsächlich jetzt verkaufen, stellt sich die Frage nicht. Da das Grundstück erst vor 4 Jahren gekauft wurde, wäre der
Spekulationsgewinn im Moment mindestens als solcher zu versteuern, die Sonderregelung mit der Eigennutzung gilt nur für
Wohnimmobilien.

Es kann aber bei Forstwirtschaft durchaus sein, dass Sie auch, wenn Sie die 10 Jahre abwarten, aus der Nummer nicht mehr
rauskommen (fragen Sie sich mal, warum Ihnen ein 'sehr guter Preis' geboten wird).
Da ich aber keinerlei Umsatz geschweige den Gewinn mit dem Grundstück mache habe ich nicht einfach so ein Betrieb angemeldet ohne davon was zu wissen!
Die größe hat wenn das oben geschriebene gegeben ist auch nichts damit zu tun, soviel weiß ich jetzt.

Wenn die Sonderregelung mit der Eigennutzung nur für Immobilien gilt, muss ich wohl die Spekulationssteuer (beim Grundstücksverkauf, auf mein Gewinn) bezahlen. Wissen Sie zufällig wo ich die Regel finde?

Der Preis wird geboten weil eine evtl. Umnutzung Sinn machen würden...

taxpert
Beiträge: 317
Registriert: 19. Jun 2017, 13:51

Re: Spekulationssteuer

Beitragvon taxpert » 16. Jan 2020, 18:42

Da ich aber keinerlei Umsatz geschweige den Gewinn mit dem Grundstück mache habe ich nicht einfach so ein Betrieb angemeldet ohne davon was zu wissen!
Die größe hat wenn das oben geschriebene gegeben ist auch nichts damit zu tun, soviel weiß ich jetzt.
Einen forstwirtschaftlichen Betrieb errichten Sie bereits durch den Erwerb von entsprechenden Waldflächen. Da braucht nichts angemeldet werden!
Wenn die Sonderregelung mit der Eigennutzung nur für Immobilien gilt, muss ich wohl die Spekulationssteuer (beim Grundstücksverkauf, auf mein Gewinn) bezahlen. Wissen Sie zufällig wo ich die Regel finde?
Im §23 EStG! Wenn sSie nicht rein zufällig auf dem Grundstückhaben, der mit einem eigenen Hausstand eingerichtet ist, so werden Sie das Grundstück kaum zu eigenen Wohnzwecken genutzt haben!

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 

Zurück zu „Sonstige Steuerthemen“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste