Schenkungssteuer/Erbschaftssteuer/Nießbrauch

Realleachim
Beiträge: 2
Registriert: 27. Jan 2020, 12:46

Schenkungssteuer/Erbschaftssteuer/Nießbrauch

Beitragvon Realleachim » 1. Aug 2022, 12:41

Guten Tag!

In meiner Familie gibt es folgende Konstellation:

2 Mehrfamilienhäuser gehörten zur Hälfte meinem Vater und zur Hälfte meinem Onkel. Mein Vater hat seine Hälfte meiner Schwester und mir geschenkt und sich ein Nießbrauchrecht eingeräumt. Alle Einnahmen dieser Häuser fließen weiterhin meinem Vater zu. Alles wurde korrekt mit Verträgen besiegelt, notariell bestätigt und dem Finanzamt mitgeteilt. Dies ist nun 6 Jahre her.

Nun sind wir in der Situation, dass mein Vater und mein Onkel fortlaufend massiv Streit haben (insbesondere in Zusammenhang der Immobilien). Die Erbengemeinschaft werden wir in Kürze auslösen. Das Nießbrauchrecht wird mein Vater vorher löschen lassen, da es den Verkaufspreis massiv mindert.

Das Geld aus dem Verkauf würde meiner Schwester und mir zukommen (wenn ich das richtig verstanden habe). Es ist allerdings so, dass mein Vater die Einnahmen benötigt, um seinen Lebensunterhalt zu bezahlen. Diese Einnahmen würden dann wegfallen.

Meine Schwester, mein Vater und ich haben ein sehr gutes vertrauensvolles Verhältnis. Er wäre daher für ihn ok, wenn meine Schwester und ich das Geld in ausschüttenden Wertpapieren anlegen und ihm geben, damit er seinen Lebensunterhalt bezahlen kann.
Als ich mich kurz informiert habe, habe ich festgestellt, dass der Steuerfreibetrag für eine Schenkung von mir (Sohn) an meinen Vater lediglich 20000€ beträgt. Das wären etwa die Brutto Einnahmen der Wertpapieren von einem Jahr. Der Freibetrag hilft uns also absolut nicht weiter.

Nun möchten wir natürlich nicht doppelt Steuer bezahlen (einmal Abgeltungssteuer bei der Ausschüttung und anschließend Schenkungssteuer bei der Übertragung an meinen Vater).

Ich habe gelesen, dass es auch Nießbrauchdepots gibt. Das scheint mir erstmal eine gute Lösung zu sein. Kennt jemand Banken, die dies anbieten? Hat jemand Erfahrung mit sowas? Gibt es eine andere Möglichkeit unser Problem steuersparend und legal zu lösen?
Bevor es an die genaue Ausgestaltung geht, würden meine Familie und ich Expertenrat einholen. Aber ich möchte mir vorab eine Meinung bilden.


Grüße

Zurück zu „Schenkungsteuer“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast