Spekulationssteuer Grundstücksverkauf Aufteilung

Grundstück
Beiträge: 2
Registriert: 13. Jul 2019, 15:06

Spekulationssteuer Grundstücksverkauf Aufteilung

Beitragvon Grundstück » 13. Jul 2019, 15:19

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Baugrundstück um in den kommenden 2-3 Jahren ein Eigenheim darauf zu errichten.
Bei der Suche bin ich auf ein sehr großes Baugrundstück gestoßen. Ich bin allerdings an einem kleineren Grundstück interessiert, aber der Verkäufer möchte natürlich das Grundstück nicht aufteilen.

Jetzt meine Frage:
Angenommen ich erwerbe das große Grundstück und bebaue dies "einseitig". Ich wohne in dem Haus für zwei Jahre und einen Tag. Dann verkaufe ich die unbebaute Grundstückshälfte weiter. Wird Spekulationssteuer fällig oder nicht?
Für die Steuer spricht: ich habe die verkaufte Grundstückshälfte ja nie "bewohnt"
Gegen die Steuer spricht: Ich habe das gesamt Grundstück bebaut, bewohnt und verkaufe jetzt nur einen Teil meines Rasens ;-)

Bitte um eure Einschätzung. Oder habt ihr weitere Ideen wie das gehandhabt werden könnte?

Vielen Dank.

Grüße

schlauelia
Beiträge: 2080
Registriert: 19. Jul 2011, 19:54

Re: Spekulationssteuer Grundstücksverkauf Aufteilung

Beitragvon schlauelia » 14. Jul 2019, 16:05

Spekulationsfrist bei Grundstücken ist 10 Jahre - nicht 2!

Severina
Beiträge: 704
Registriert: 3. Dez 2017, 23:48

Re: Spekulationssteuer Grundstücksverkauf Aufteilung

Beitragvon Severina » 14. Jul 2019, 18:49

Hier wird wohl nicht die Spekulationsfrist gemeint gewesen sein, sondern die Dauer der Eigennutzung, nach der ein Spekulationsgewinn steuerfrei bleibt (@TE: Im Jahr der Veräußerung und den zwei vorhergehenden Jahren => im Extremfall reichen 1 Jahr und 2 Tage, wenn Sie am 31.12.einziehen).

Der Plan an sich dürfte aber nicht funktionieren (s. BMF vom 05.10.2000 'Zweifelsfragen zur Neureglung der Besteuerung privater Grundstücksveräußerungsgeschäfte', TZ 17).

Vielleicht finden Sie ja einen zweiten Interessenten, mit dem Sie sich das Grundstück teilen können.

Grundstück
Beiträge: 2
Registriert: 13. Jul 2019, 15:06

Re: Spekulationssteuer Grundstücksverkauf Aufteilung

Beitragvon Grundstück » 14. Jul 2019, 19:36

[...]
Der Plan an sich dürfte aber nicht funktionieren (s. BMF vom 05.10.2000 'Zweifelsfragen zur Neureglung der Besteuerung privater Grundstücksveräußerungsgeschäfte', TZ 17).

Vielleicht finden Sie ja einen zweiten Interessenten, mit dem Sie sich das Grundstück teilen können.
Vielen Dank - das war ein sehr nützlicher Hinweis. Die Suche nach einem zweiten Interessenten läuft bereits - allerdings bislang nur mit verhaltenem Ergebnis. :?

Ich zitiere den von Ihnen aufgeführten Passus:
[...] Die steuerfreie Veräußerung weiterer Flächen ist selbst dann ausgeschlossen, wenn diese im Veräußerungszeitpunkt als Hausgarten genutzt werden (vgl. BFH-Urteil vom 24.10.1996 – BStBl 1997 II S. 50). Dies gilt insbesondere, soweit Teilflächen parzelliert werden und dadurch ein verkehrsfähiges Grundstück entstanden ist, das in absehbarer Zeit einer anderen Nutzung, z. B. als Bauland, zugeführt werden kann.
Bedeutet dieser Passus nun, dass selbst nach 10 Jahren der Spekulationsgewinn versteuert werden muss? Oder ab wann könnte eine Grundstücksaufteilung inkl. Verkauf steuerfrei durchgeführt werden?

Severina
Beiträge: 704
Registriert: 3. Dez 2017, 23:48

Re: Spekulationssteuer Grundstücksverkauf Aufteilung

Beitragvon Severina » 15. Jul 2019, 14:51

Nein, nach derzeitiger Rechtslage ist der Verkauf von Privatvermögen nach 10 Jahren steuerfrei möglich.


Zurück zu „Grunderwerbsteuer“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast