Kapitalerträge nachträglich versteuern

Einkünfte aus Kapitalvermögen

floridianer
Beiträge: 2
Registriert: 26. Nov 2014, 18:31

Kapitalerträge nachträglich versteuern

Beitragvon floridianer » 26. Nov 2014, 18:36

Guten Tag,

ich bin Kleinunternehmer und habe aus Unwissenheit in den letzten 4 Jahren ein von mir gehaltenes Depot nicht bei der Steuer angegeben. Dort haben sich über die Jahre die Werte positiv entwickelt. Wie sollte ich mich verhalten und was kommt auf mich zu, wenn ich es bei der kommenden Erklärung erwähne?

Bitte um ernstgemeinte Infos

Danke

schlauelia
Beiträge: 2080
Registriert: 19. Jul 2011, 19:54

Re: Kapitalerträge nachträglich versteuern

Beitragvon schlauelia » 27. Nov 2014, 10:57

man versteuert nicht ein Depot, sondern Zinsen, die aus den Anlagen gutgeschrieben werden. Und wenn das bei einer deutschen Bank liegt, muss diese die sog. Zinsabschlagsteuer einbehalten. Damit ist alles abgegolten und man muss dies bei der Steuererklärung nur "erwähnen", wenn man hofft, dass man ggf. zu wenig oder zu viel Zinsabschlagsteuer bzw. Kapitalertragsteuer gezahlt hat. Sie sehen das auf Ihrer Steuerbescheinigung, die Ihnen die Bank jedes Jahr schicken muss! Wenn die Zinserträge unter 801,-- im Jahr lagen und Sie der Bank einen Freistellungsauftrag darüber gegeben haben, wurde nichts abgezogen und das ist korrekt und Sie müssen nichts in der Steuererklärung erwähnen!

Lia


Zurück zu „Einkünfte aus Kapitalvermögen“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste