Seite 1 von 1

Verlustvortrag - Termingeschäft

Verfasst: 28. Feb 2021, 14:04
von Aabid
Hi,

Nach der neuen Steuerregeln* können CFD-Trader (Termingeschäft) ab 2021 den Verlust nur bis zu 20.000 Euro ausgleichen.

Weiß jemand, wie viel der Altverlust (der Verlust von 2020 oder früher) bis 2021 übertragen wird?

3 Fragen, um klar zu sein:

1) Im Jahr 2021 gewinne ich bei einem CFD-Trade 90.000 Euro und verliere bei einem anderen CFD-Trade 50.000 Euro. Obwohl ich nur 40.000 gewonnen habe, Insgesamt sollte ich auf 70.000 Steuern zahlen, oder?

2) Wie werden die Verluste aus den Jahren 2020, 2019, ... ausgeglichen? Angenommen, ich habe in 2019 10.000 Euro , und in 2020 20.000 Euro verloren. Können diese 30.000 von den 70.000 abgezogen werden? Oder gibt es eine Einschränkung?

3) Wenn es eine Einschränkung für Frage 2 gibt, wie wird sie mit der Zusammenveranlagung geändert? (Nur einer der Ehepartner handelte und verlor die 30000 Euro)

Danke.

* https://www.godmode-trader.de/artikel/neue-steuerregeln-ab-2021-fuer-derivate-kommt-alles-ganz-anders,8478516