Berechnung von Verlust bei Crypto Futures / Termingeschäfte

Einkünfte aus Kapitalvermögen

greybit
Beiträge: 3
Registriert: 27. Okt 2021, 12:23

Berechnung von Verlust bei Crypto Futures / Termingeschäfte

Beitragvon greybit » 27. Okt 2021, 12:39

Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen als Privatperson angefangen im kleinen Umfang Crypto Futures zu handeln und dachte das ich die steuerliche Thematik hierzu verstanden habe. Bin mir jetzt jedoch nicht mehr ganz sicher.

Ein Beispiel:
Sagen wir ich kaufe am ersten Tag Bitcoin Futures und der Kurs sinkt um 50USD.
Am zweiten Tag steigt der Kurs um 150USD und ich verkaufe.

Meine bisherige Annahme war, dass Tag 2 der Stichtag für den erwirtschafteten Gewinn oder Verlust ist und ich im oben genannten Beispiel einen Gewinn von 100USD erwirtschaftet habe. Jetzt ist es aber so, dass wärend der Trade noch läuft, bei steigendem Kurs mir direkt die USD gutgeschrieben werden und bei fallendem Kurs diese direkt abgezogen werden.
Somit könnte man jetzt auch sagen, dass ich keine 100USD Gewinn gemacht habe, sondern 150USD Gewinn und 50USD Verlust.

Welcher Sachverhalt trifft denn jetzt zu? GuV jeden Tag oder beim Abschluss des Trades?

Wenn ich jeden Tag Gewinn oder Verlust hätte, nur weil eine Position noch offen ist, wäre das bei einem maximal abziehbaren Verlust von 20.000€ im Jahr echt übel.

mfg Michael

reckoner
Beiträge: 643
Registriert: 21. Jun 2017, 00:21

Re: Berechnung von Verlust bei Crypto Futures / Termingeschäfte

Beitragvon reckoner » 27. Okt 2021, 19:08

Hallo,

steuerpflichtig wird ein Geschäft erst bei Realisierung/Glattstellung. Und mit einem Trade (=Kauf und Verkauf) kann man nur Gewinn oder Verlust erzielen, nicht beides.
Außerdem gehe ich davon aus, dass dir das Geld nicht wirklich gutgeschrieben wird, sondern sich nur deine Margin verändert.

Stefan

greybit
Beiträge: 3
Registriert: 27. Okt 2021, 12:23

Re: Berechnung von Verlust bei Crypto Futures / Termingeschäfte

Beitragvon greybit » 27. Okt 2021, 22:01

steuerpflichtig wird ein Geschäft erst bei Realisierung/Glattstellung
Das der Gewinn bzw. Verlust erst mit Glattstellung anfällt hört sich schonmal gut an.
Außerdem gehe ich davon aus, dass dir das Geld nicht wirklich gutgeschrieben wird, sondern sich nur deine Margin verändert.
Also der Betrag, den ich in USD auf dem Konto liegen habe, ändert sich alle paar Sekunden, je nach Kursverlauf und ich kann diesen, wenn er sich erhöht, auch nutzen um andere Produkte zu erwerben.

Was vielleicht noch relevant wäre ist. Wenn ich mir das Future hole, ändert sich mein Kontostand nicht. Es ist immernoch der gleiche Betrag auf dem Konto bis die ersten Kursbewegungen kommen. Der Betrag dient nur als Sicherheit, dass ich für einen fallenden Kurs aufkommen könnte.

Bleibt es bei deiner Einschätung, dass es erst mit Glattstellung, also mit dem beenden des Trades steuerpflichtig wird? Über eine erneute Bestätigung hierzu würde ich mich freuen, da es sich grundsätzlich von allem unterscheidet, was ich es bisher kenne.

mfg Michael

reckoner
Beiträge: 643
Registriert: 21. Jun 2017, 00:21

Re: Berechnung von Verlust bei Crypto Futures / Termingeschäfte

Beitragvon reckoner » 28. Okt 2021, 00:31

Hallo,
Der Betrag dient nur als Sicherheit, dass ich für einen fallenden Kurs aufkommen könnte.
Eben, das nennt man Margin.
Bleibt es bei deiner Einschätung, dass es erst mit Glattstellung, also mit dem beenden des Trades steuerpflichtig wird?
Ja.
Beispielsweise ist es bei einem Währungskonto ähnlich, der Wert schwankt auch jeden Tag, aber versteuern muss man erst wenn man verkauft (bzw. in eine andere Währung tauscht).

Es ist aber trotzdem nicht so einfach, du solltest gut buchführen über alle Aktivitäten, jeweils in Euro umgerechnet.
Du du nicht direkt kaufst, also gegen Geld, dürfte die Währungsproblematik aber bei dir nicht so schlimm sein (wenn du real handeln würdest wäre jeder Wertpapierkauf ein Verkauf der Währung, und umgekehrt, und das Ganze mit fifo).

Stefan

greybit
Beiträge: 3
Registriert: 27. Okt 2021, 12:23

Re: Berechnung von Verlust bei Crypto Futures / Termingeschäfte

Beitragvon greybit » 28. Okt 2021, 01:27

Erstmal vielen Dank. Finde es klasse, dass du zu deiner Begründung auch ein gutes Beispiel lieferst.
du solltest gut buchführen über alle Aktivitäten, jeweils in Euro umgerechnet.
Buchführung ist kein Problem. Da habe ich einiges an Berufserfahrung. Zudem bin ich ein leidenschaftlicher Dokumentensammler. :D


Eine letzte Frage hätte ich aber noch zu dem Thema und ich hoffe das du mir auch dabei weiterhelfen kannst.

Solange ich die Position halte, gibt es jede Stunde ein "Funding Payment" um einen Ausgleich zu schaffen zwischen long und short Positionen.
27.10.2021, 17:00:00 BTC-PERP 0,022521 $ 0,0005 %
27.10.2021, 16:00:00 BTC-PERP -0,026881 $ -0,0006 %
27.10.2021, 15:00:00 BTC-PERP 0,031207 $ 0,0007 %
Auch wenn es sich nur um geringe Beträge handelt, müssen diese auch irgendwo erfasst werden. Sollte ich diese bei Glattstellung in den Gewinn/Verlust einrechnen oder unabhängig aufführen (also als separate Gewinne und Verluste)? Mein Gefühl sagt mir einrechnen, sicher bin ich mir jedoch nicht.

Das wäre das letzte große Rätsel.

reckoner
Beiträge: 643
Registriert: 21. Jun 2017, 00:21

Re: Berechnung von Verlust bei Crypto Futures / Termingeschäfte

Beitragvon reckoner » 28. Okt 2021, 09:25

Hallo,
Mein Gefühl sagt mir einrechnen, sicher bin ich mir jedoch nicht.
Zustimmung, und zwar zu beiden Satzteilen.

Solange du am Ende den gesamten Gewinn versteuerst bist du imho auf der sicheren Seite.

Stefan


Zurück zu „Einkünfte aus Kapitalvermögen“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste