Keine Steuerschuld -Haushaltsnahe DL (20%) trotzdem geltend machen?

Steuerlaie999
Beiträge: 2
Registriert: 18. Jun 2020, 10:05

Keine Steuerschuld -Haushaltsnahe DL (20%) trotzdem geltend machen?

Beitragvon Steuerlaie999 » 18. Jun 2020, 11:17

Hallo Leute,
mein zu versteuerndes Einkommen im letzten Jahr wurde wg. Verlustverrechnung von Einkünften aus Vermietung deutlich unter den Grundfreibetrag von 9.168 EUR gedrückt, so dass diesmal keine Steuern zu bezahlen sind.
Damit sind die 20% der vielen Handwerkeraufwendungen (Haushaltsnahe Dienstleistungen) diesmal leider nicht abziehbar, weil keine Steuerschuld entstanden ist.

Da ich im Vorjahr und auch in den Folgejahren deutlich höhere positive Einkünfte habe, folgende Frage: Können die nicht angerechneten Haushaltsnahen Dienstleistungen trotzdem irgendwie geltend gemacht werden (im Veranlagungsjahr bzw. als Vor- oder Rücktrag?)

Danke Euch & viele Grüße!

taxpert
Beiträge: 538
Registriert: 19. Jun 2017, 14:51

Re: Keine Steuerschuld -Haushaltsnahe DL (20%) trotzdem geltend machen?

Beitragvon taxpert » 18. Jun 2020, 13:59

Können die nicht angerechneten Haushaltsnahen Dienstleistungen trotzdem irgendwie geltend gemacht werden (im Veranlagungsjahr bzw. als Vor- oder Rücktrag?)
Kurz und knapp: Nein! Außer über das zu der Frage zu V+V geschilderte Szenario.

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver


Zurück zu „Haushaltsnahe Dienstleistung / Beschäftigungsverhältnis“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast