Ehegattenunterhalt und Unterhalt von Kind

Steuerlümmel
Beiträge: 12
Registriert: 7. Okt 2016, 07:32

Ehegattenunterhalt und Unterhalt von Kind

Beitragvon Steuerlümmel » 16. Jun 2017, 05:46

Hallo liebe Steuerexperten,

bei der Einkommenssteuer kann man wie Ihr wisst die Unterhaltskosten für die Ehefrau steuerlich absetzen. Also ein einkommensabhängiger Betrag der berechnet werden muss.

Gibt es da einen Rechner oder Berechnungsformel?


Zweite Frage, kann ich für mein 3 jähriges Kind ebenfalls einen Betrag als außergewöhnliche Belastung geltend machen?

Danke schon mal...

schlauelia
Beiträge: 2080
Registriert: 19. Jul 2011, 19:54

Re: Ehegattenunterhalt und Unterhalt von Kind

Beitragvon schlauelia » 16. Jun 2017, 11:20

nein, es wird kein "einkommenabh. Betrag errechnet", sondern Sie zahlen einen Unterhalt an die Exfrau und der wird mit einem Höchstbetrag von 13805,-- pro Jahr als Sonderausgabe angesetzt, wenn die Ehefrau diesen Betrag versteuert. Wenn dieses Realsplitting nicht angewandt wird, kann der Unterhalt als a.o. Belastung angegeben werden.
Für das Kind gibt es Kindergeld - Anlage Kind 50% eintragen - bzw. für Sie einen hälftigen Kinderfreibetrag - die 2. Hälfte steht der Ehefrau zu.
Lia

muemmel
Beiträge: 3918
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Ehegattenunterhalt und Unterhalt von Kind

Beitragvon muemmel » 16. Jun 2017, 13:56

Nun ja - der TE wollte wohl seine Steuerersparnis wissen. Verraten Sie uns, was Sie zahlen und wieviel Sie verdienen, dann kann man das mal überschlagen.
Für das Kind gibt es Kindergeld Genau. Und deswegen kann man dafür erstmal nichts absetzen. Bestimmte Dinge wie etwa Kita-Gebühren kann man jedoch als Sonderausgabe absetzen (die muß man dann natürlich direkt an die Kita zahlen).

Steuerlümmel
Beiträge: 12
Registriert: 7. Okt 2016, 07:32

Re: Ehegattenunterhalt und Unterhalt von Kind

Beitragvon Steuerlümmel » 17. Jun 2017, 05:50

Entschuldigung, ich habe mit Ehegattenunterhalt wohl das falsche gemeint?

Was ich meine ist wenn meine Ehefrau im außereuropäischen Ausland wohnt und ich und unser Kind mit, dann kann ich den Unterhalt der Ehefrau als außergewöhnliche Belastung geltend machen.

Dafür gibt es eine Berechnungsformel, und die suche ich, könnte Ihr mir helfen?


Zurück zu „Aussergewöhnliche Belastungen“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste