Kilometerpauschale bei Studium

Moderator: muemmel

ede0007
Beiträge: 7
Registriert: 21. Mär 2020, 22:07

Re: Kilometerpauschale bei Studium

Beitragvon ede0007 » 26. Mär 2020, 01:39

Kann hier über das Tab leider kein Bild einfügen, sonst hätte ich es mal gezeigt.
Und ohne Lohnsteuerkarte/-bescheinigung geht nicht?
Also es geht schon. Wiso gibt mir das lediglich als Hinweis aus, mit dem Verweis auf die unlogische Eingabe.

Die einzigen zwei Ausnahmen, die Wiso als logisch befindet, sind:
1. Wenn man mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit unterwegs war, oder
2. wenn man von verschiedenen Adressen zur Arbeit unterwegs war.

Aber eine zweite Tätigkeit, mit nur einer Lohnsteuerkarte findet es unlogisch.

Ich werde es jetzt aber trotzdem mit den sich überschneidenden Zeiträumen abgeben, da sowieso die Bescheinigung der Uni nachgereicht werden muss, kann ich dann auch die Zeiträume erläutern.


Habe aber noch eine weitere Frage, vielleicht können Sie mir auch hier helfen.
Meine Frau muss ihren Krankenkassen Beitrag selbst begleichen. Wird diese Summe dann bei der privaten Krankenvers. angegeben?

 
reckoner
Beiträge: 362
Registriert: 20. Jun 2017, 23:21

Re: Kilometerpauschale bei Studium

Beitragvon reckoner » 26. Mär 2020, 09:57

Hallo,
Aber eine zweite Tätigkeit, mit nur einer Lohnsteuerkarte findet es unlogisch.
Das stimmt doch auch nicht, das Studium läuft ja nicht auf Lohnsteuerkarte. Vielmehr ist das eine art Zweitjob (bzw. hier der Erste). Wie man das eintragen kann weiß ich aber auch nicht (weil ich WISO nicht nutze - bei Elster wäre es aber einfach).

Trotzdem sollte WISO aber mehrere Arbeitsorte akzeptieren, schließlich kann das Unternehmen ja im Laufe des Jahres umziehen oder der Arbeitnehmer in eine andere Filiale versetzt werden.
2. wenn man von verschiedenen Adressen zur Arbeit unterwegs war.
Darüber müsste es doch gehen. Da ist doch bestimmt ein Freitextfeld in dem man den Sachverhalt erläutern kann.

Hatten wir eigentlich schon geklärt, warum die Fahrten keine Dienstreisen sind? Bei einem Studium nebenbei ist das doch so(?), ich weiß aber nicht ob das auch bei einem Job geht.

Stefan

taxpert
Beiträge: 227
Registriert: 19. Jun 2017, 13:51

Re: Kilometerpauschale bei Studium

Beitragvon taxpert » 26. Mär 2020, 16:37

Trotzdem sollte WISO aber mehrere Arbeitsorte akzeptieren, schließlich kann das Unternehmen ja im Laufe des Jahres umziehen oder der Arbeitnehmer in eine andere Filiale versetzt werden.
Das Problem scheint zu sein, dass das Programm -anders als Elster- einen Abgleich der Zeiträume macht ...
Das Wiso Programm meckert jetzt, weil zweimal der gleiche Zeitraum belegt wird.
Hatten wir eigentlich schon geklärt, warum die Fahrten keine Dienstreisen sind? Bei einem Studium nebenbei ist das doch so(?), ich weiß aber nicht ob das auch bei einem Job geht.
Bei unterschiedlichen ArbG/Tätigkeiten liegen auch mehrere erste Tätigkeitsstellen vor! Wenn und soweit sich bei dem Studium nicht um eine Fortbildung handelt, die nur im Rahmen der Sonderausgaben angesetzt werden kann, sondern um vorweg genommene Wk handelt, liegen m.E.n. zwei unterschiedliche Tätigkeiten vor (Ausnahme wäre ggf. studentische Aushilfe).
Also es geht schon. Wiso gibt mir das lediglich als Hinweis aus, mit dem Verweis auf die unlogische Eingabe.
Das ist hier lediglich ein Plausi-Hinweis. Das heißt, dass Programm würde hier im Normalfall eine (andere) Eingabe erwarten und fragt vorsichtshalber, ob die Eingaben wirklich richtig bzw. komplett sind!

Grundsätzlich stellt hier zunächst folgende Frage:

Da es um den Zeitraum ab Oktober geht... , unterstelle ich mal 60 AT!

1. Es können nun an z.B. 30 AT die eine Arbeitsstelle aufgesucht worden sein und an den anderen 30 AT die andere!
2. Es können auch an 60 AT beide Arbeitsstellen nacheinander aufgesucht worden sein (Heim-A-B-Heim)
3. Es können auch an 60 AT beide Arbeitsstellen unabhängig voneinander aufgesucht worden sein (Heim-A-Heim ... Heim-B-Heim)
4. Es können jedoch auch an 20 AT die eine, an weiteren 20 AT die andere und an den letzten 20 AT beide Arbeitsstellen nacheinander aufgesucht worden sein.

Bei Variante 2. reicht der Eintrag bei einer Tätigkeit entsprechend der Berechnung im BMF-Schreiben.

Variante 1. und 3. kann man mit zwei LStK lösen!

Variante 4. scheint halt ein Problem für das Programm zu sein, dass man letztendlich durch "spliten" der Zeiträume in den Griff bekommen würde!

Alles in allem sollte auf jeden Fall ein entsprechendes Anschreiben bzw. Erläuterungen mitgeschickt werden, da es wahrscheinlich ist, dass das RMS im FA anschlagen wird! So können ggf. Anfragen bereits vorab geklärt werden und die Bearbeitung wird nicht verzögert.

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver

ede0007
Beiträge: 7
Registriert: 21. Mär 2020, 22:07

Re: Kilometerpauschale bei Studium

Beitragvon ede0007 » 28. Mär 2020, 19:14

Vielen Dank für die wirklich hilfreichen Antworten.
Mittlerweile bin ich einen Schritt weiter und habe in Wiso ein Tool für die Km-pauschale gefunden.
Hier kann man eingeben ob mehrere Tätigkeitsstätten besucht wurden, ob der Arbeitsort vom Arbeitgeber festgelegt ist usw..
Hier sagt mir Wiso dann als Ergebnis dass die zweite Tätigkeit, in unserem Fall der Studentische Job, als Reisekosten in Auswärtstätigkeit angegeben werden muss.

Hier der Text aus Wiso:
Sie haben eine erste Tätigkeitsstätte und Reisekosten für Auswärtstätigkeiten.
Die Tätigkeitsstätte, der Sie von Ihrem Arbeitgeber zugeordnet wurden, ist die erste Tätigkeitsstätte.

Bitte erfassen Sie die Fahrten zu dieser Tätigkeitsstätte im Bereich Wege zur Arbeit (Entfernungspauschale).
Die Angaben zu den weiteren Tätigkeitsstätten erfassen Sie bitte im Bereich Reisekosten für Auswärtstätigkeiten.

taxpert
Beiträge: 227
Registriert: 19. Jun 2017, 13:51

Re: Kilometerpauschale bei Studium

Beitragvon taxpert » 29. Mär 2020, 11:16

Hier kann man eingeben ob mehrere Tätigkeitsstätten besucht wurden, ob der Arbeitsort vom Arbeitgeber festgelegt ist usw..
Hier sagt mir Wiso dann als Ergebnis dass die zweite Tätigkeit, in unserem Fall der Studentische Job, als Reisekosten in Auswärtstätigkeit angegeben werden muss.
Das gilt natürlich nur, wenn für EINE Tätigkeit/Arbeitgeber ZWEI unterschiedliche Arbeitsorte aufgesucht werden (z.B. zwei verschiedene Filialen!).

Bei ZWEI Tätigkeiten/Arbeitgebern gibt es natürlich auch ZWEI erste Tätigkeitsstellen! Einfaches Beispiel warum das so ist: Es werden zwei gleichwertige 50% Arbeitsstellen von unterschiedlichen ArbG besucht. Welcher der beiden ArbG darf jetzt festlegen, welches die erste Tätigkietsstelle ist?

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver


Zurück zu „Sonderausgaben, Spenden“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste