Problem mit Splittingtabelle (Gewerbetreibende/Angestellter)

Einzel - Zusammen - Getrennt

JundE
Beiträge: 1
Registriert: 30. Apr 2013, 22:20

Problem mit Splittingtabelle (Gewerbetreibende/Angestellter)

Beitragvon JundE » 30. Apr 2013, 22:22

Hallo!

Wir stehen momentan vor einem kleinen Problem bei unserer Einkommenssteuererklärung für das Jahr 2012.
Wir – das ist ein seit Mitte 2012 verheiratetes Paar.
ER ist Angestellter mit einem steuerpflichtigen Jahreseinkommen von ca. 41.000 €.
SIE betreibt ein sehr klein gehaltenes Einzelunternehmen (Kleinunternehmerregelung) mit nur ca. 4.300 € Gewinn im Jahr (Einnahmen-Überschussrechnung).

Die Steuererklärung im Jahr 2011 (unverheiratet) war einfach – für SIE sind da ja noch keine Steuern angefallen.
2012 möchten wir nun die Splitting-Tabelle nutzen. Wir sind relativ sicher, alle Daten korrekt in das Steuerprogramm (WISO) eingegeben zu haben. Ohne IHR Einkommen würde die Steuererstattung ca. 1.800 € betragen. Wird IHR Einkommen berücksichtigt, sind es nur noch ca. 400 €. Ist das tatsächlich korrekt?! Dann würde es sich für SIE ja gar nicht mehr lohnen, zu arbeiten und das Geschäft könnte besser aufgegeben werden! Irgendwie kommt uns das alles sehr komisch vor, da wir schon an mehreren Stellen hören und lesen konnten, dass die oben genannte „Konstellation“ (Angestellter und Gewerbetreibende mit niedrigem Einkommen) eher vorteilhaft bezüglich der Steuererstattung sein soll.

Wir stehen vor einem (ziemlich frustrierenden) Rätsel und würden uns sehr über schnelle Hilfe und Antworten freuen! Dankeschön!

schlauelia
Beiträge: 2080
Registriert: 19. Jul 2011, 19:54

Re: Problem mit Splittingtabelle (Gewerbetreibende/Angestell

Beitragvon schlauelia » 1. Mai 2013, 12:20

das kann gar nicht sein, dass so wenig als Erstattung raus kommt - vermutlich wurde ja schon die Steuerklasse ab Heirat auf 3 geändert und das kleine Einkommen von IHR wirkt sich nicht so aus - da sond die Einagben falsch - vielleicht mal zu einem Berater oder nochmal genau überprüfen, ob alle Angaben richtig sind.

Die Steuerlast 2012 muss deutlich niedriger sein als 2011!

Lia

stk-spielmann.de
Beiträge: 74
Registriert: 11. Jul 2012, 09:56
Internet-Adresse: http://www.stk-spielmann.de
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Splittingtabelle (Gewerbetreibende/Angestell

Beitragvon stk-spielmann.de » 2. Mai 2013, 12:27

Hallo,

grob gerechnet beträgt die Einkommensteuer-Mehrbelastung von 41.000 Euro auf 45.300 Euro Einkommen lt. Splittingtabelle 1.186,00 Euro. Die Minderung der Einkommensteuererstattung ist also schon im Bereich des Möglichen.

Die Steuerklasse III ist so ausgelegt dass bei der Ehefrau ein hoher Prozentsatz Lohnsteuer einbehalten wird (Steuerklasse V). Ist das nicht der Fall reicht die einbehaltene Lohnsteuer bei Steuerklasse III nur aus wenn die Ehefrau kein Einkommen hat. Die Erstattung resultiert also hauptsächlich aus dem ersten halben Jahr mit Steuerklasse I.

Die Zusammenveranlagung ist in den meisten Fällen natürlich positiv für die Steuerbelastung.
Den Vorteil haben Sie aber schon unterjährig mit der Steuerklasse III erhalten.

Schöne Grüße
Patrick Spielmann
Steuerberater Nürnberg
Patrick Spielmann
Steuerberater in Nürnberg


Zurück zu „Veranlagung“




Wechsel zu steuerberaten.de

Sind Sie bereit

für einen modernen Online-Steuerberater?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches
und kostenfreies Angebot!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste