Die Suche ergab 3767 Treffer

von muemmel
11. Jul 2020, 15:04
Forum: Einnahmen
Thema: Wechsel auf MiniJob
Antworten: 5
Zugriffe: 44

Re: Wechsel auf MiniJob

Kleine Ergänzung: Falls Sie die 3,6 % Rentenversicherungsbeitrag gezahlt haben, die man im Minijob ja optional zahlen kann - die können als Vorsorgeaufwand in der Steuererklärung abgesetzt werden.
von muemmel
11. Jul 2020, 13:19
Forum: Einnahmen
Thema: Wechsel auf MiniJob
Antworten: 5
Zugriffe: 44

Re: Wechsel auf MiniJob

Der Minijob wird dann gar nicht angegeben. Minijobs sind steuerfrei - genau darin besteht ja der große Vorteil der Minijobs.
von muemmel
10. Jul 2020, 17:22
Forum: Einnahmen
Thema: Wechsel auf MiniJob
Antworten: 5
Zugriffe: 44

Re: Wechsel auf MiniJob

Die 2.800 Euro wurden aber nicht in einem Minijob verdient, weshalb es völlig unsinnig ist, sie zu dem Lohn aus dem Minijob dazuzurechnen. Folglich haben Sie die Verdienstgrenze nicht überschritten.
von muemmel
9. Jul 2020, 18:55
Forum: Sonstige Einkünfte
Thema: Einkommensteuersatz bei Berechnung der Spekulationssteuer
Antworten: 2
Zugriffe: 29

Re: Einkommensteuersatz bei Berechnung der Spekulationssteuer

Ich nehme an, Sie sind ledig/geschieden? Dann zahlen Sie ab einem zu versteuernden Einkommen von 55.000 Euro den Spitzensteuersatz, also 42 %. Und die fallen dann auch beim Wohnungsverkauf an. Im Übrigen dürfte die Durchschnittsbelastung mit 35,6 % korrekt ermittelt worden sein - das ist aber nicht ...
von muemmel
8. Jul 2020, 14:02
Forum: Gewinnfeststellung
Thema: Brauche ich einen Steuerberater?
Antworten: 2
Zugriffe: 46

Re: Brauche ich einen Steuerberater?

Können Sie die Erklärung selbst aufsetzen? Wenn nicht, brauchen Sie einen Steuerberater, denn Sie müssen eine Erklärung abgeben und der Lohnsteuerhilfsverein darf Ihnen nicht helfen, weil Sie halt teil-selbständig sind.
von muemmel
7. Jul 2020, 08:33
Forum: Verfahrensrecht
Thema: ESt-Erklärung nach Privatinsolvenz - nachreichen oder nicht?
Antworten: 2
Zugriffe: 43

Re: ESt-Erklärung nach Privatinsolvenz - nachreichen oder nicht?

Für 2019 muss KEINE Erklärung gemacht werden - in Klasse 3/5 muss nur dann eine Erklärung gemacht werden, wenn BEIDE verdienen. Eine Erklärung muss aber für Jahre gemacht werden, in denen Alg 1 bezogen wurde. Für 2017 könnte sich das sogar lohnen, falls da Steuern bezahlt wurden.
von muemmel
5. Jul 2020, 16:10
Forum: Renteneinkünfte
Thema: Alters- und Witwenrente
Antworten: 2
Zugriffe: 43

Re: Alters- und Witwenrente

Aufs Jahr hochgerechnet wären dies dann 12.480 EUR zu versteuernder Rente. Nein. Schließlich kann man auch Dinge von der Steuer absetzen. Das wären hierzuallererst die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge - das müßten doch so so 1.700 Euro sein, so dass nur noch ca. 10.500 Euro übrigbleiben. kä...
von muemmel
3. Jul 2020, 12:22
Forum: Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit
Thema: Werkstudent Fahrtkosten erst nach dem Studium geltend machen
Antworten: 2
Zugriffe: 66

Re: Werkstudent Fahrtkosten erst nach dem Studium geltend machen

Die Frage ist, ob die Kosten Ihre Einnahmen übersteigen, nicht, ob die Ihre gezahlten Steuern übersteigen. Und wenn sie das nicht tun, dann kann da nichts "verschieben". Immerhin kann man aber eine Steuererklärung machen und die Steuern ganz oder teilweise wiederbekommen.
von muemmel
3. Jul 2020, 12:20
Forum: Veranlagung
Thema: Abgabe Steuererklärung der letzten Jahre StKl. 3
Antworten: 2
Zugriffe: 64

Re: Abgabe Steuererklärung der letzten Jahre StKl. 3

Hatte denn der Gatte/Gattin auch Einnahmen?
von muemmel
2. Jul 2020, 22:10
Forum: Einnahmen
Thema: Steuern zurückholen möglich?
Antworten: 1
Zugriffe: 45

Re: Steuern zurückholen möglich?

Ja, können Sie - machen Sie halt 2021 eine Steuererklärung für 2020. Bei den Kapitalerträgen muss die sog. "Günstigerprüfung" beantragt werden.

Zur erweiterten Suche