Gezahlte und erstattete Kirchensteuer

Moderator: muemmel

Olivenbaum2013
Beiträge: 8
Registriert: 3. Feb 2017, 11:46

Gezahlte und erstattete Kirchensteuer

Beitragvon Olivenbaum2013 » 22. Feb 2019, 10:41

Hallo,

ich sitze gerade an meiner Steuererklärung, für die ich Elster nutze.
Im Rahmen der Sonderausgaben und dort der Kirchensteuer frage ich mich, was in die beiden Spalten der Zeile 43 reinkommt.

Es wird gefragt nach gezahlter Kirchensteuer und nach erstatteter Kirchensteuer. Und da bin ich mir noch nicht ganz sicher, wo ich beide Zahlen finde.

  • 1) Für gezahlte Kirchensteuer habe ich mir meine Kontoauszüge von 2018 angesehen und herausgefunden, dass ich 100 EUR an das Kirchensteueramt überwiesen habe.
  • 2) Wo finde ich denn die erstattete Kirchensteuer von 2018?

Danke im Voraus.

 
Severina
Beiträge: 513
Registriert: 3. Dez 2017, 23:48

Re: Gezahlte und erstattete Kirchensteuer

Beitragvon Severina » 22. Feb 2019, 11:55

Die gezahlte KiSt setzt sich zusammen aus der Lohnkirchensteuer, der Kirchensteuer aus Kapitalerträgen u. ggf. der genannten Zahlung.

Erstattete Kirchensteuern finden Sie in den Einkommensteuerbescheiden, die Sie in 2018 für frühere Jahre erhalten haben.

Sollten Sie hier einen Fehler machen, wird der automatisch vom Finanzamt korrigiert - die verwenden die Zahlen aus ihrer eigenen Buchführung, da kann eigentlich nichts passieren, außer dass Ihre Vorausberechnung nicht stimmt.

Olivenbaum2013
Beiträge: 8
Registriert: 3. Feb 2017, 11:46

Re: Gezahlte und erstattete Kirchensteuer

Beitragvon Olivenbaum2013 » 22. Feb 2019, 12:06

Super. Danke.

In dem Steuerbescheid von 2018 für 2017 finde ich nichts zu erstatteten Kirchensteuern.

Wo finde ich denn diese Zahl?

Severina
Beiträge: 513
Registriert: 3. Dez 2017, 23:48

Re: Gezahlte und erstattete Kirchensteuer

Beitragvon Severina » 22. Feb 2019, 15:25

Im Abrechnungsteil - am Anfang, da, wo steht, wie hoch die Gesamtsteuerlast für das Steuerjahr ist und wieviel davon bereits (per Lohnsteuer, Kapitalertragsteuer oder Vorauszahlungen) bezahlt wurde - aus den beiden Zahlen ergibt sich, ob noch Steuer nachzuzahlen ist oder welche erstattet wird, und das aufgeteilt auf ESt, SolZ und KiSt. Kann natürlich sein, dass Sie nichts erstattet bekommen haben, sondern nachzahlen mussten. Und es kommt auf das Zahlungsdatum an, nicht auf das Bescheiddatum oder die tatsächliche Fälligkeit.

Olivenbaum2013
Beiträge: 8
Registriert: 3. Feb 2017, 11:46

Re: Gezahlte und erstattete Kirchensteuer

Beitragvon Olivenbaum2013 » 24. Feb 2019, 19:33

Auf der ersten Seite (BLATT 1 von 3) des Bescheids für 2017 über Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag habe ich eine kleine Tabelle, die wie folgt aussieht:

..........................................|Einkommensteuer € | Solidaritätszuschlag €|
Festgesetzt wurden vom Lohn .....|______XYZ,UV______|________XYZ,UV_____|
verbleibende Steuer .................|______XYZ,UV______|________XYZ,UV_____|
Abrechnung (Stichtag 16.5.18).....|___________________|___________________|
von der Finanzkasse ausgezahlt....|______XYZ,UV______|________XYZ,UV_____|
mithin sind zu viel entrichtet.......|______XYZ,UV______|________XYZ,UV_____|

Hier finde ich zur Kirche kein Wort.

Auf dem letzten Blatt (BLATT 3 von 3) steht der Absatz:

Kirchensteuer
"Die Kirchensteuer wird vom zuständigen Kirchensteueramt gesondert festgesetzt und abgerechnet."

Severina
Beiträge: 513
Registriert: 3. Dez 2017, 23:48

Re: Gezahlte und erstattete Kirchensteuer

Beitragvon Severina » 25. Feb 2019, 22:02

Das ist dann wohl eine bayrische Sonderregelung. Ich bin nicht aus Bayern und soweit weg, dass ich das persönlich noch nicht gesehen habe - aber ich gehe doch davon aus, dass Sie, wenn Sie in 2018 eine Steuererstattung vom Finanzamt bekommen haben, Sie auch eine Kirchensteuererstattung vom Kirchensteueramt bekommen haben müssten- wie so ein Bescheid aussieht, kann ich nicht sagen.

Es kann aber natürlich sein, dass es schlicht keine Erstattung gab.

Olivenbaum2013
Beiträge: 8
Registriert: 3. Feb 2017, 11:46

Re: Gezahlte und erstattete Kirchensteuer

Beitragvon Olivenbaum2013 » 27. Feb 2019, 15:44

Danke.
Dann gehe ich vorerst davon aus, dass es keine Erstattung gab.

b04035
Beiträge: 3
Registriert: 24. Jun 2019, 08:13

Re: Gezahlte und erstattete Kirchensteuer

Beitragvon b04035 » 24. Jun 2019, 08:19

Hierzu habe ich folgende Frage:

Für die Einkommensteuererstattung des aktuellen Jahres wird die Erstattung aus dem Vorjahr NICHT ANGERECHNET.
Im Gegensatz dazu wird aber für die Kirchensteuererstattung des aktuellen Jahres die Erstattung aus dem Vorjahr ANGERECHNET,
was allerdings zu einer geringeren Rückzahlung führt.

Ich empfinde das als steuerliche Ungleichbehandlung.
Auf Grund welcher Gesetze ist das erlaubt?

taxpert
Beiträge: 76
Registriert: 19. Jun 2017, 13:51

Re: Gezahlte und erstattete Kirchensteuer

Beitragvon taxpert » 25. Jun 2019, 14:05

Ich empfinde das als steuerliche Ungleichbehandlung.
Auf Grund welcher Gesetze ist das erlaubt?
EIne Antwort in der Hoffnung, die frage richtig verstanden zu haben!

Die im Jahr gezahlte und um etwaige Erstattungen gekürzte KiSt ist steuermindernde Sonderausgabe im Sinne §10 Abs.1 Nr.4 EStG.

Die gezahlte oder erstattete ESt zählt dagegen zu nicht abzugsfähigen Ausgaben im Sinne §12 Nr.3 EStG.

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver

b04035
Beiträge: 3
Registriert: 24. Jun 2019, 08:13

Re: Gezahlte und erstattete Kirchensteuer

Beitragvon b04035 » 25. Jun 2019, 18:18

Hallo taxpert,

danke für Deine Ausführungen!

ich habe schon mit mehreren Leuten über dieses Thema gesprochen,
aber keiner hat es so richtig verstanden. Also keine Schande!
Deswegen versuche ich es ja mal in einem solchen Expertenforum.

Also:
Die Erstattung der KiSt aus dem Vorjahr hat es ja nur deswegen gegeben,
weil zuviel KiSt einbehalten, also zuviel bezahlt wurde ("Darlehen" ans FA).
Mit der Erstattung der überzahlten KiSt wäre der Steuerfall des Vorjahres
aus meiner Sicht erledigt.

Stattdessen wird nun für den aktuellen Steuerfall diese Erstattung aus dem Vorjahr
(für mich unverständlicherweise) mit angerechnet, was den gesamten Rückzahlungsbetrag
unangemessen reduziert.

Bei der ESt wird dieses Verfahren (der Anrechnung der Erstattung aus dem Vorjahr)
Gott sei Dank ja nicht durchgeführt, sonst bliebe ja kaum eine Erstattung übrig.

Ich empfinde es nun als Ungleichbehandlung, dass man durch diese KiSt-Berechnung benachteiligt wird.

Auf Grund welcher Gesetze und Paragraphen darf das Finanzamt so rechnen?
Darf es überhaupt so rechnen?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen und bedanke mich im voraus.

 

Zurück zu „Sonderausgaben, Spenden“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast