3 Jobs und Angst vor Nachzahlung

Arbeitslohn etc.

Moderator: muemmel

slandi
Beiträge: 5
Registriert: 22. Dez 2015, 17:37

3 Jobs und Angst vor Nachzahlung

Beitragvon slandi » 22. Dez 2015, 17:57

Hallo liebes Forum,

ich hoffe, Sie können mir hier Klarheit verschaffen, ich werde zunehmend nervös.

Ich bin Student und habe mehrere Nebenjobs.

A: 9970 Euro brutto, bis Oktober Steuerklasse 1, November und Dezember Stkl. 6. Ca. 100 Arbeitstage, 22 km entfernt.

B: Seit 5.3. dort beschäftigt, 7900 Euro brutto, November/Dezember Stkl. 1, zuvor 6. Ca. 90 Arbeitstage, 6 km entfernt.

C: 4800 Euro brutto, Stkl. 6, keine Fahrtkosten.

(Außerdem ein Minijob, der aber meines Wissens nicht dazu zählt?)

Ausgaben habe ich wenige: 80 Euro/Monat für die studentische KV/PV, 60 Euro/Monat für Handy/Internet und 150 Euro/Jahr für "Studiengebühren". Das wars dann im Grunde auch schon :(

Kirchensteuer muss ich bezahlen (evangelisch, Bayern - falls das wichtig ist).

Die Steuererklärungs-Programme für den PC geben mir 1000 Euro Nachzahlung an, was aber von Brutto-Netto-Gehaltsrechnern vollkommen abweicht.

Können Sie mir hier bitte, bitte weiterhelfen und grob abschätzen, wie viel Steuern ich zu zahlen habe?

Vielen herzlichen Dank für Ihre Mühe, ich bin wirklich ängstlich und weiß Ihre Hilfe sehr zu schätzen!

Viele Grüße

slandi

 
muemmel
Beiträge: 3762
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: 3 Jobs und Angst vor Nachzahlung

Beitragvon muemmel » 22. Dez 2015, 18:25

Können Sie mir hier bitte, bitte weiterhelfen und grob abschätzen, wie viel Steuern ich zu zahlen habe? Nö. Das hängt nämlich sehr wesentlich davon, wieviel Einkommensteuer, Soli und Kirchensteuer Sie bereits bezahlt haben. Das erwähnen Sie aber nirgends. Insofern kann man nur sagen, daß mit einer Jahressteuer inklusive Soli und Kirchensteuer von ca. 2.500 Euro zu rechnen ist. Davon ziehen Sie dann Ihre gezahlten Steuern ab und dann haben Sie ja das Ergebnis...

slandi
Beiträge: 5
Registriert: 22. Dez 2015, 17:37

Re: 3 Jobs und Angst vor Nachzahlung

Beitragvon slandi » 22. Dez 2015, 18:33

doppelt, Entschuldigung!
Zuletzt geändert von slandi am 22. Dez 2015, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.

slandi
Beiträge: 5
Registriert: 22. Dez 2015, 17:37

Re: 3 Jobs und Angst vor Nachzahlung

Beitragvon slandi » 22. Dez 2015, 18:35

Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort. Im Grunde kann ich das schon angeben:

Job A: Bis Oktober 64,83 EUR Lohnsteuer, 5,18 EUR Kirchensteuer
Job B: Bis Oktober 759,06 EUR Lohnsteuer, 60,54 EUR Kirchensteuer, 30,29 EUR Soli
Job C: Bis Oktober 492,50 EUR Lohnsteuer, 39,40 EUR Kirchensteuer


Dazu kommen noch die Steuern aus folgenden Einnahmen aus November/Dezember:

Job A: 1930 EUR brutto, Stkl. 6
Job B: 2500 EUR brutto, Stkl. 1
Job C: 800 EUR brutto, Stkl. 6

Helfen diese Angaben?

muemmel
Beiträge: 3762
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: 3 Jobs und Angst vor Nachzahlung

Beitragvon muemmel » 22. Dez 2015, 18:56

Helfen diese Angaben? Geht so. Also: Gezahlt bis Oktober insgesamt 1.450 Euro. Dazu kommen für Job A zweimal 120 Euro, für Job B zweimal 40 Euro, für Job C zweimal 30 Euro - macht zusammen 380 Euro.
2.500
-1.450
- 380

= 670 Euro Nachzahlung

Faktisch wird es aber noch mehr werden - die 2.500 Euro Jahressteuer habe ich einem Brutto-Netto-Rechner ermittelt, der auch Renten- und Krankenversicherung einrechnet. RV hatten Sie aber nicht und bei der studentischen KV zahlen Sie deutlich weniger als in der Arbeitnehmer-KV. Während also der normale Arbeitnehmer ca. 1.800 Euro RV und ca. 2.000 Euro KV und PV absetzen kann, sind es bei Ihnen nur die 1.000 Euro der studentischen Versicherung. Folglich liegt Ihr zu versteuerndes Einkommen noch 2.800 Euro höher als das eines Arbeitnehmers - da würde ich dann tatsächlich mit so 1.000 bis 1.100 Euro Nachzahlung rechnen.

slandi
Beiträge: 5
Registriert: 22. Dez 2015, 17:37

Re: 3 Jobs und Angst vor Nachzahlung

Beitragvon slandi » 22. Dez 2015, 19:18

Das ist ja eine Katastrophe! Ich hatte eher mit Geld zurück gerechnet, da ich ja 2x Klasse 6 habe und der Meinung war, da muss man sehr viel Steuern zahlen! Das war wohl nix...

Ich habe Anfang des Jahres eine Wohnung zur Eigennutzung gekauft. Da kann ich gar nichts absetzen, oder? Auch nicht Notar, Grunderwerbssteuer usw.?

Wäre es evtl. doch eine Möglichkeit, einfach keine Erklärung abzugeben?

2013 hatte ich auch mehrere Jobs (nicht Mini Job!) und habe trotzdem keine Erklärung abgeben - und bis heute nichts gehört.

Allerdings stünde mir 2013 eine (minimale) Rückzahlung zu, vielleicht liegt es ja auch daran?

steuerinfoblog
Beiträge: 190
Registriert: 28. Feb 2012, 20:42

Re: 3 Jobs und Angst vor Nachzahlung

Beitragvon steuerinfoblog » 22. Dez 2015, 23:06

Hallo,

im Grunde sind sie ja sogar verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben, wenn die Lohnabrechnung bei Ihnen mit der Steuerklasse 6 erfolgt ist. Die Verpflichtung entfällt, wenn der Arbeitslohn von mehreren Arbeitgebern für den Lohnsteuerabzug zusammengerechnet wurde.

Bei Nachzahlungen ziemlich unangenehm..

Mit weihnachtlichen Grüßen

www.steuer-info-blog.de

muemmel
Beiträge: 3762
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: 3 Jobs und Angst vor Nachzahlung

Beitragvon muemmel » 23. Dez 2015, 15:42

Wäre es evtl. doch eine Möglichkeit, einfach keine Erklärung abzugeben? Nö, das wäre illegal.
2013 hatte ich auch mehrere Jobs (nicht Mini Job!) und habe trotzdem keine Erklärung abgeben - und bis heute nichts gehört. Es haben auch schon Leute erfolgreich Banken überfallen. Weil Sie einmal (vorläufig!) mit einem Rechtsbruch durchgekommen sind, heißt das nicht, daß es immer so bleibt.
Ich habe Anfang des Jahres eine Wohnung zur Eigennutzung gekauft. Da kann ich gar nichts absetzen, oder? Auch nicht Notar, Grunderwerbssteuer usw.? Natürlich nicht - das dient ja nun nicht der Erzielung von Einkommen. Seinen Privatspaß kann man nicht absetzen...

StephanM
Beiträge: 854
Registriert: 16. Mär 2015, 18:14

Re: 3 Jobs und Angst vor Nachzahlung

Beitragvon StephanM » 24. Dez 2015, 20:30

Festsetzungsfrist: bei Verpflichtung zur Abgabe bis zu 7 Jahre. Am 31.12.2015 läuft die Festsetzungsfrist für 2008 ab. Im Fall von Steuerhinterziehung erweitert sich das auf 10 Jahre.
Also nur weil du letztes Jahr keine Steuererklärung für 2013 abgegeben hast heißt das nicht, das da nichts mehr kommen kann.

slandi
Beiträge: 5
Registriert: 22. Dez 2015, 17:37

Re: 3 Jobs und Angst vor Nachzahlung

Beitragvon slandi » 1. Jan 2016, 15:34

Herzlichen Dank für alle Antworten. Dann weiß ich jetzt, worauf ich mich einstellen muss und dass ich im neuen Jahr einiges ändern muss. Ich hoffe, es ist ok, wenn ich dafür einen neuen Thread aufmache.

Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr!

 

Zurück zu „Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste