Arzthaftung

Einspruch, Fristen, Zahlung, Vollstreckung etc

Moderator: muemmel

Sternschnuppe
Beiträge: 65
Registriert: 25. Mär 2011, 11:33

Arzthaftung

Beitragvon Sternschnuppe » 7. Apr 2014, 14:50

Hallo,
mich interessiert, ob man Rechtsanwaltskosten, sowie Gerichtskosten absetzen kann, wenn man in einem Rechtsstreit, in diesem Fall geht es um eien "Kunstfehler", sprich um Arzthaftung verlieren sollte(was ich natürlich nicht hoffe, aber wer weiß). Vielleicht hat ja jemand von euch diesbezüglich schon Erfahrungen gemacht.
Über eine Antwort wüede ich mich freuen.
Viele Grüße
Sternschnuppe

Weitere Informationen im Steuer-Ratgeber:
Finanzamt   Ι   Steuerberater
 
muemmel
Beiträge: 3367
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Arzthaftung

Beitragvon muemmel » 8. Apr 2014, 02:22

Ja, die kann man absetzen. Allerdings zieht das Finanzamt von den Kosten die "zumutbare Belastung" ab - das können bis zu 7 % Ihres Einkommens sein. Beispiel: Sie sind ledig, kinderlos und verdienen 30.000 Euro. Ihnen entstehen 3.000 Euro Gerichts- und Anwaltskosten. Da Ihre zumutbare Belastung bei 6 % liegt, werden von den 3.000 Euro also 1.800 Euro abgezogen und nur 1.200 Euro werden von Ihrem zu versteuernden Einkommen abgezogen - die reale Steuerersparnis liegt dann bei etwa 360 Euro.

Sternschnuppe
Beiträge: 65
Registriert: 25. Mär 2011, 11:33

Re: Arzthaftung

Beitragvon Sternschnuppe » 10. Apr 2014, 14:35

Hallo muemmel,
danke für die schnelle und total hilfreiche Antwort. Solltest du irgendwo als Steuerfachangestellte/r oder Steuerberater tätig sein, kann sich dein Chef wohl glücklich schätzen.
Viele Grüße
Sternschnuppe


Zurück zu „Verfahrensrecht“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast