Gewerbe? Auswandern im März!

Ist der Lottogewinn steuerpflichtig?

Moderator: muemmel

Petz
Beiträge: 776
Registriert: 30. Sep 2010, 13:52

Re: Gewerbe? Auswandern im März!

Beitragvon Petz » 9. Jan 2016, 08:50

Beide Fragen muss ich mit ja beantworten.

Alle Einkünfte, die ab Wegzug im Ausland erzielt wurden unterliegen hier dem Progressionsvorbehalt.
Steuerliche Fragen über PN werden nicht beantwortet, dafür ist das Forum für alle da.

 
Maxed
Beiträge: 13
Registriert: 25. Nov 2015, 22:18

Re: Gewerbe? Auswandern im März!

Beitragvon Maxed » 9. Jan 2016, 19:08

Ist es richtig, dass bei 100,000 € der Progressionssteuersatz bei 37,8025 Prozent liegt ???? :o :shock: :cry:
Link --> http://www.finanzamt.bayern.de/Informat ... =n&d=x&t=x

Also 37,80% Steuern würde ich zahlen??? Das kann doch nicht wahr sein, mensch. Das ist ja die reinste Ausbeute....
Warum hat DE denn ein Recht darauf, wenn ich mit DE gar nichts mehr am Hut haben werde? Dann kann ich gleich hier bleiben und erst Ende des Jahres auswandern...

Gibt es einen Weg dem zu entkommen, natürlich legal? z.b. eine neue Staatsangehörigkeit in den Vereinitgen Arabischen Emiraten?


Danke, LG

Petz
Beiträge: 776
Registriert: 30. Sep 2010, 13:52

Re: Gewerbe? Auswandern im März!

Beitragvon Petz » 10. Jan 2016, 18:24

aber nur 37,8 % auf die 8.000, die du in Deutschland erzielt hast, das sind ja "nur" ca 3.200 €.

Bezogen auf deinen Jahresverdienst ist das doch recht wenig.

ich weiß, man findet das nicht unebdingt okay, ist aber gesetzessystematisch gesehen durchaus okay.

Aber das sind hier an dieser Stelle müßige Diskussionen, ich kann es ja auch nur so erklären, wie es die Gesetzeslage hergibt....

Ach ja, die Staatsbürgerschaft spielt überhaupt keine Rolle, wie § 1 EStG schon sagt: "Jede natürliche Person..."

Unterscheidungen zwischen Alter, Religion, Geschlecht, Staatsbürgerschaft etc werden da nicht gemacht.
Steuerliche Fragen über PN werden nicht beantwortet, dafür ist das Forum für alle da.

Maxed
Beiträge: 13
Registriert: 25. Nov 2015, 22:18

Re: Gewerbe? Auswandern im März!

Beitragvon Maxed » 11. Jan 2016, 01:01

Achso achso, dann bin ich ja beruhigt. Ich hatte das so aufgefasst, dass ich auf meine kompletten Einnahmen 37,8% zahlen müsste, da du meine Fragen, ob Lohn sowie Dividenden, die ich mir auf Zypern auszahlen lassen würde, dem Progressionsvorbehalt unterliegen, bejaht hast.

Also letztendlich muss ich nur die Einnahmen, die in DE zustande kommen per 37,8% versteuern und die anderen bleiben davon unberührt. Gut, ok. :)

Vielen Dank für deine Aufklärung!

PS: Wie schauts aus, wenn ich mir einen neuen Laptop kaufe für betriebliche Zwecke. Könnte ich diesen als Ausgaben geltend machen bei bereits 8000€ ?
Ich könnte auch theoretsich die kompletten 8000€ RE-investieren in andere Business-Modelle, so würde ich doch in dem Fall den 37,8% ein Strich durch die Rechnung machen, oder stelle ich mir das zu einfach vor?

muemmel
Beiträge: 3365
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Gewerbe? Auswandern im März!

Beitragvon muemmel » 11. Jan 2016, 14:18

oder stelle ich mir das zu einfach vor? Allerdings. Abgesehen von der Frage, warum ein Laptop 8.000 Euro kosten muß, muß man den auch über 3 Jahre hinweg abschreiben. Der müßte also 24.000 Euro kosten, wenn Sie in einem Jahr 8.000 Euro dafür abschreiben wollen.

Maxed
Beiträge: 13
Registriert: 25. Nov 2015, 22:18

Re: Gewerbe? Auswandern im März!

Beitragvon Maxed » 11. Jan 2016, 16:26

Dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Die Frage war, ob ich bereits bei Einkünften von nur 8000€ überhaupt abschreiben kann.

muemmel
Beiträge: 3365
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Gewerbe? Auswandern im März!

Beitragvon muemmel » 11. Jan 2016, 18:46

Klar doch.

Maxed
Beiträge: 13
Registriert: 25. Nov 2015, 22:18

Re: Gewerbe? Auswandern im März!

Beitragvon Maxed » 11. Jan 2016, 19:47

Ok, ja dann werde ich den kompletten Verdienst, den ich bis zum Verlassen von DE erwirtschafte kurz vorher einfach re-investieren und als Ausgaben verbuchen, somit stünde die Einnahme/Ausgabe Differenz bei 0 und ich spare die Mehrbesteuerung von ~3200€, die andernfalls bei 8000€ im Plus anfallen würde.

Fall erledigt! ;)

Danke für eure Hilfe. Top Forum!

Edit: Dazu fällt mir gerade noch etwas ein. Muss es sich, um Einnahmen mit Ausgaben verrechnen zu können bei der Reinvestition um das selbe Unternehmen handeln, von dem ich die 8000€ ausgezahlt bekommen habe oder darf es auch ein anderes / mehrere Unternehmen (von gleicher Branche) sein, in die ich insgesamt 8000€ investiere?

 

Zurück zu „Einnahmen“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast