Lohnsteuer dringende Hilfe erwünscht

Ist der Lottogewinn steuerpflichtig?

Moderator: muemmel

Kayano
Beiträge: 3
Registriert: 28. Mai 2015, 16:56

Lohnsteuer dringende Hilfe erwünscht

Beitragvon Kayano » 28. Mai 2015, 17:10

Hallo :)

Ich wende mich einmal an das Forum, da ich selbst überhaupt keine Ahnung habe und hoffe auf Hilfe ;)

Ich war als Werkstudentin angestellt und habe damit 20h die Woche gearbeitet. Im April habe ich für meine Stunden in März 950 Euro bekommen und 3,33 Euro Lohnsteuer bezahlt (Vorlesungsfreiezeit, dadurch einige Überstunden). Dazu kamen ebenfalls ein Centbetrag für die Kirchensteuer und KEIN Soli. Nun habe ich im Mai für die Stunden im April knappe 850 Euro bekommen und soll dafür 185 Euro Lohnsteuer zahlen? Dazu nochmal knapp 30 Euro für den Soli und Kirchensteuer. Das sind doch viel zu viele Steuern? Habe in der Firma bereits am Anfang der Woche angerufen und diese sprachen davon, dass sie das prüfen aber nichts falsches sehen, gehört habe ich aber noch nichts. ( Inzwischen habe ich gekündigt und im Mai nur 6 Tage gearbeitet, falls das was damit zutun haben könnte? Obwohl es ja um die Stunden von April geht, dies kam nämlich als Antwort von der Firma, dass ich im Mai ja nur 6 Steuerpflichtigetage hätte und es vielleicht damit was zutun hat... obwohl sich mir der Sinn nicht zeigt). Deshalb nun meine Frage: Das kann doch nicht angehen oder? Und falls doch, wie kann es sein, dass ich den einen Monat über 100 Euro weniger verdiene aber 180 Euro mehr Lohnsteuer zahle? Muss ich nun eine Steuererklärung machen? ( Mein Jahresverdienst wird unter 4800 Euro bleiben)

Ich bin über Hilfe dankbar, da ich eigentlich das Geld eingeplant und damit gerechnet habe ( als Student sind 200 Euro schon ein kleiner Happen) ;)

Viele Grüße

Edit: Nicht ganz unerheblich ist wohl, dass ich Steuerklasse 1 habe.

 
StephanM
Beiträge: 854
Registriert: 16. Mär 2015, 18:14

Re: Lohnsteuer dringende Hilfe erwünscht

Beitragvon StephanM » 28. Mai 2015, 17:42

Hi,
sofern dein Jahresverdienst unter dem Grundfreibetrag liegt und du Steuern in dem Jahr gezahlt hast, lohnt es sich immer im Folgejahr eine Einkommensteuererklärung abzugeben und alle gezahlte Steuer zurück zu bekommen.

MfG

muemmel
Beiträge: 3373
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Lohnsteuer dringende Hilfe erwünscht

Beitragvon muemmel » 28. Mai 2015, 17:44

Tja, nun wäre es ja nett gewesen, mal den Bruttolohn zu erwähnen - darauf wird nämlich die Steuer berechnet. Wenn ich auf 850 Euro Bruttolohn also 210 Euro Steuern und Soli aufschlage und dazu den Rentenversicherungsbeitrag, muß es sich um schätzungsweise 1200 Euro handeln (15 Euro die Stunde?). Darauf fallen ca. 36 Euro Steuern an (inclusive Kirchensteuer). Das kann man z. B hier nachrechnen: http://www.brutto-netto-rechner.info/
Muss ich nun eine Steuererklärung machen? ( Mein Jahresverdienst wird unter 4800 Euro bleiben) Nö, müssen Sie nicht. Das heißt dann allerdings, daß Sie Ihre gezahlten Steuern, die Sie durch eine Steuererklärung wiederbekämen, an das Finanzamt verschenken.
Was den Mai anbelangt, wird der taggenau abgerechnet - es kann also trotzdem relativ wenig Lohn wieder Steuer anfallen. Konkret - wenn der Monatslohn 1200 Euro beträgt (brutto), Sie aber nur 6 Tage arbeiten, weil Sie aus der Firma ausscheiden (d. h., an den restlichen 12 Tagen auch keinen Urlaub oder so haben, sondern weg von der Firma sind), dann bleiben 400 Euro Lohn, von denen ca. 12 Euro Steuer abgehen sollten.

Kayano
Beiträge: 3
Registriert: 28. Mai 2015, 16:56

Re: Lohnsteuer dringende Hilfe erwünscht

Beitragvon Kayano » 28. Mai 2015, 19:21

Dankeschön! Sorry, hätte dazuschreiben sollen, dass das mein Bruttolohn ist! Also einmal 850 und 950, von den 850 gingen dann die ganzen Steuern ab! Ich sehe es also richtig, dass ca. 210 Euro Steuern bei 850 Euro Bruttoverdienst nicht hinkommen kann? ( Übrigends ein Stundenlohn, da ich ja stundenweise gearbeitet habe)

Edit: Nun hat sich die Firma gemeldet. Ich habe im Mai die Stunden von April gezaht bekommen, war im Mai jedoch nur 6 Tage in der Firma angestellt, deshalb soll die Berechnung richtig sein, da ich durch die 6 Tage im Mai auch keinen Freibetrag von 890 Euro haben würde. Könnte mir hier jemand helfen? Ich fühle mich ehrlich gesagt ein wenig aufs Kreuz gelegt, da ich für dieses Geld ja im April gearbeitet habe und nicht im Mai, nun soll ich von 850 brutto über 200 Euro Steuern zahlen, da ich im Mai gekündigt habe. Meine Stunden vom Mai bekomme ich im Juni ausbezahlt, wo ich ja keinen einzigen Tag mehr in der Firma arbeite. Ist das alles so richtig???

muemmel
Beiträge: 3373
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Lohnsteuer dringende Hilfe erwünscht

Beitragvon muemmel » 29. Mai 2015, 15:34

Ist das alles so richtig??? Nein, ist es nicht. Haben Sie eigentlich eine Lohnabrechnung für April bekommen? Wenn ja, stellen Sie die doch mal anonymisiert hier ein - vielleicht wird das dann klarer.

muemmel
Beiträge: 3373
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Lohnsteuer dringende Hilfe erwünscht

Beitragvon muemmel » 29. Mai 2015, 15:40

Nachtrag: Selbst in Klasse 6 gingen "nur" 109 Euro Steuern (samt Soli und Kirchensteuer) von 850 Euro ab.

Kayano
Beiträge: 3
Registriert: 28. Mai 2015, 16:56

Re: Lohnsteuer dringende Hilfe erwünscht

Beitragvon Kayano » 29. Mai 2015, 20:27

Danke für die Antwort! Ich habe eine Abrechnng im April bekommen dort sind die Stunden vom März. Auf der Abrechnung für Mai stehen dann halt die Stunden für April. Im Juni bekomme ich jetzt noch 30h zusätzlich auf die Maiabrechnung rückwirkend ausgezahlt. Die 30h habe ich im Mai gearbeitet und die sind bei der Abrechnung so durchgerutscht und vergessen worden... Mir ist das vorher noch nicht so aufgefallen, da ich dort nur kurz beschäftigt war.

Dadurch bedingt habe ich jetzt noch ein weiteres Problem. Ich habe extra zur Mitte des Monats geündigt, damit ich unter 400 Euro bleibe. Nun da mir die Stunden von den April in den Mai gerechnet werden und die Maistunden auch über Mai abgerechnet werden ( diese kommen als Nachzahlung Ende Juni, statt dass man einfach eine Auszahlung macht) werde ich rückwirkend auch aus der Familienversicherung rausgeschmissen. Für mich ist das ganze also wirklich kein Spaß mehr und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dies so einfach funktionieren kann! Ich habe der Firma heute mitgeteilt, dass dies meiner Meinung nach und nach der Meinung einer Freundin vom Finanzamt nicht rechtens sei. Als Antwort kam, dass ich prinzipiell recht habe, dass das nicht rechtens ist aber das vor vielenJahren festgelegt wurde, dass man geleistete Stunden, Zuschläge etc immer monatsversetzt zahlt. ( In meinem Vertrag stand davon nichts) Angeblich ist das durch alle Instanzen der Firma gegangen. Man hat mir aber angeboten, dass man als Ausnahme die Stunden vom April auch doch noch auf den April schieben kann, damit würde ich dann angeblich 15 Euro Steuern sparen ( da Märzstunden + Aprilstunden eine viel zu hohe Summer ergeben. ). Ich fühle mich wirklich hintergangen und bin sehr ratlos. Rechne ich die Steuern + die Nachzahlung der Versicherung zusammen komme ich auf eine Summe, bei der ich mir einen Monat Arbeit hätte sparen können, was für mich grade zu einem echten finanziellen Problem wird.

Kurzum die Firma sagt es gibt nur zwei Optionen:

A: Abrechnung der Stunden von April und Mai auf der Maiabrechnung, da nur 12 Steuertage also jede Menge Steuern.

B: Abrechnung der Stunden von März und April im April, dort dann ein viel zu großes Gehalt also jede Menge Steuern. ( angeblich ein Entgegenkommen und die Ausnahme)

Meiner Meinung nach habe ich im März 978,84 Euro verdient, im April 847,23 Euro und im Mai 321 Euro ( die folgen noch) und müsste dementsprechend nur den März versteuern. Ich kann einfach nicht fassen, dass ich solche finanziellen Nachteile haben soll, nur weil die Firma die Stunden anders abrechnet und verschiebt.

Ich hänge mal die beiden Abrechnungen an, sie sind leider sehr groß (über dem Bild ist aber eine Schaltfläche, wo man auf 25%einstellen kann) und ich kann sie nicht anders verlinken, da mein Internet nicht ganz in Ordnung ist. Dafür entschuldige ich mich, immerhin erkennt man aber die Zahlen. Die Steuertage für die Abrechnung im Mai betragen 6 Tage ( was falsch ist, da 12, soll in der nächsten Abrechnung korregiert werden.)

Abrechnung im April erhalten, Stunden vom März:

http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 927012.jpg

Abrechnung im Mai, Stunden vom April ( Maistunden fehlen, obwohl diese mit drauf sein sollten)

http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 927809.jpg

muemmel
Beiträge: 3373
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Lohnsteuer dringende Hilfe erwünscht

Beitragvon muemmel » 30. Mai 2015, 00:47

Also ich bin durch die Lektüre der Abrechnung nicht schlauer geworden. Ich habe aber auch noch nicht gehört, daß jemand überzahlte Steuern anders als vom Finanzamt, wo das Geld ja nun ist, zurückerhalten hat. Und dieses wird Sie darauf verweisen, daß das Jahr 2015 noch nicht um ist und Sie folglich noch keine Steuererklärung für 2015 einreichen können.

muemmel
Beiträge: 3373
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Lohnsteuer dringende Hilfe erwünscht

Beitragvon muemmel » 30. Mai 2015, 00:54

Hier noch ein Link - laut diesem gibt es neben der Erstattung per Steuererklärung auch die "Erstattung aus Rechtsgründen". Keine Ahnung, ob das hier jetzt möglich wäre... http://www.steuerlinks.de/steuerlexikon ... teuer.html

Houseputz
Beiträge: 12
Registriert: 16. Jul 2015, 01:56

Re: Lohnsteuer dringende Hilfe erwünscht

Beitragvon Houseputz » 25. Jul 2015, 21:07

Es gibt ja auch online überall diese Brutto/Netto Rechner, da kannst du genau schauen auf dein Monats/Jahresgehalt, Steuerklasse, etc. um auszurechnen, wie viel du netto bekommst

 

Zurück zu „Einnahmen“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast