Umsatzsteuer-Sonderprüfung

Moderator: muemmel

Freewriter
Beiträge: 10
Registriert: 13. Mär 2017, 20:22

Umsatzsteuer-Sonderprüfung

Beitragvon Freewriter » 24. Dez 2018, 23:01

Liebe Community,
ich wünsche allen ein frohes Fest und hoffe gleichzeitig, dass hier jemand online ist, um mir bei einem Fall weiterzuhelfen. Es geht um Folgendes:

In Kürze steht für einen Freiberufler eine Umsatzsteuersonderprüfung an. Grund ist, dass er die Voranmeldungen der Quartale 1 bis 3 2018 mehrfach korrigiert und an das Finanzamt gesendet hat. Es war für den Freiberufler das erste Mal, dass er Voranmeldungen auszufüllen hatte. Genutzt hat er die Software von WISO.

Nun ist aber noch Folgendes hervorgetreten: Im Zuge der Aufarbeitung der steuerlichen Unterlagen liegen mehrere Fehler vor für Steuermeldungen, die die Jahre 2016, 2017 und 2018 betreffen.

Hierzu in aller Kürze:
1. Die letzte korrigierte Fassung der Voranmeldungen für 2018 ist noch immer nicht richtig. Der Freiberufler hat aber eine WISO-Datei, in der die richtige Auflistung der relevanten Inhalte der Voranmeldungen vorhanden ist. Diese hat er aber nicht dem Finanzamt übermittelt. Sie wurde nach der letzten korrigierten Fassung erstellt und vermutlich nicht ans Finanzamt übersendet aus Vergessenheit.
2. Für das Jahr 2017 liegt ein ähnliches Problem vor: Der Freiberufler hat eine Fassung der Umsatz- und Einkommensteuererklärung ans Finanzamt geschickt und auch entsprechende Bescheide erhalten. Allerdings zeigen die WISO-Dateien andere Berechnungsgrundlagen als jene, die zu den Erklärungen abgegeben worden. Die Zahlen aus der WISO-Datei stimmen, abgesehen von wenigen Cent-Beträgen. Die Zahlen, die dagegen das Finanzamt erhielt, sind fehlerhaft. Es geht dabei um kleinere Summen – alles unter 1000 €.
3. Gleiches Spiel für 2016, hinzu kommt eine vergessene Angabe einer Einnahme von 1200 € brutto.

Kurz um:
- Umsatzsteuersonderprüfung für 2018 steht an.
- Nach eigener Kontrolle bzw. Nachrechnungen hat sich gezeigt, dass die Vorjahre fehlerhaft waren. Es wurden fehlerhafte Erklärungen abgegeben, es wurden entsprechende Bescheide ausgestellt. Gleichzeitig besitzt der Freiberufler WISO-Dateien, in denen die stimmigen Zahlen enthalten sind. Vermutlich hat er diese nachträglich berichtigt und die neueren Erklärungen dem Finanzamt nicht abgegeben oder bei der Sendung des Materials ist etwas schiefgelaufen.

Was wäre nun am besten zu tun, um sowohl die Sonderprüfung nicht unnötig zu verkomplizieren und um dem Freiberufler zu helfen? Er hat nun Angst, dass das Finanzamt ein Verfahren gegen ihn einleiten oder gar eine Straftat angenommen werden könnte.

Vielen Dank und herzliche Grüße

502 Bad Gateway

502 Bad Gateway


nginx
 
schlauelia
Beiträge: 2051
Registriert: 19. Jul 2011, 18:54

Re: Umsatzsteuer-Sonderprüfung

Beitragvon schlauelia » 25. Dez 2018, 16:11

ein großes Chaos und kaum Fachkenntnisse! Steuerberater suchen oder Prüfung abwarten und Konsequenzen tragen! In Zukunft alles besser machen - nur die Nutzung eines Steuerpriogrammes ersetzt nicht Fachwissen!

Wenn Vorjahre falsch: Selbstanzeige!

Lia


Zurück zu „Umsatzsteuer“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast