Selbstständig melden wegen wenigen Cent Einnahmen?

Moderator: muemmel

Hankowitz
Beiträge: 1
Registriert: 5. Sep 2018, 20:09

Selbstständig melden wegen wenigen Cent Einnahmen?

Beitragvon Hankowitz » 5. Sep 2018, 20:41

Hallo liebe Leser!

Ich werde demnächst mit dem Anbieten von Medien als Stream einige Cent - maximal ein paar Euro - einnehmen. 410 € darf man im Jahr 2018 steuerfrei dazu verdienen. Muss ich mich trotzdem schon ab dem ersten Cent "Umsatz" als Selbstständiger melden? Grundsätzlich habe ich gar kein Problem damit. Ich würde die Kleinunternehmerregellung in Anspruch nehmen.

Der Punkt ist aber ein ganz anderer: Bisher hat ein Lohnsteuer-Hilfeverein meine Steuererklärung gemacht (ca. 140 € Kosten für eine Steuererklärung). Wenn ich mich nun wegen einigen wenigen Cent Einnahmen gleich selbstständig machen muss, geht das nicht mehr. Dann kostet die Steuererklärung ca. 500 € - weil ich ein Kleinunternehmer bin.

Ich habe schon auf etlichen Seiten recherchiert, aber es steht nirgends eindeutig - oder ich war zu dumm zum finden.

Eine andere Überlegung wäre diese: Wenn ich mich nicht als Selbstständiger melde und "erwischt" werde mit ein paar Euro Umsatz - ob das irgend jemand juckt? Ich könnte mir denken, das eine Strafe - insofern überhaupt erhoben - wohl nicht allzu hart ausfallen würde. Im "besten Fall" unter den Kosten des Steuerberaters.

Ich will hier keinesfalls eine Anleitung zum Steuerbetrug. Aber es kann doch nicht sein, das man sich wegen ein paar Cent oder eines einstelligen Eurobetrages gleich als Kleinunternehmer melden muss und damit jährliche Kosten von 500 fix hat - Oder??

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 
muemmel
Beiträge: 3856
Registriert: 7. Feb 2014, 15:08

Re: Selbstständig melden wegen wenigen Cent Einnahmen?

Beitragvon muemmel » 7. Sep 2018, 21:05

Ich will hier keinesfalls eine Anleitung zum Steuerbetrug. Das nicht - aber offenbar wollen Sie eine Wunschantwort.
Aber es kann doch nicht sein, das man sich wegen ein paar Cent oder eines einstelligen Eurobetrages gleich als Kleinunternehmer melden muss und damit jährliche Kosten von 500 fix hat - Oder?? Man hat nicht "fixe Kosten von 500 Euro" - man ist nämlich keineswegs gezwungen, sich einen Steuerberater zu nehmen, sondern darf seine Erklärung durchaus selbst machen. Anmelden muß man sich allerdings trotzdem - nicht nur wegen der Steuer, sondern auch wegen der Gewerbeordnung. Diese verbietet nämlich das Betreiben eines unangemeldeten Gewerbes - Verstöße werden entsprechend mit Bußgeldern geahndet.


Zurück zu „Steuerhinterziehung“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast