Kleinunternehmerregelung nachträglich geltend machen?

Moderator: muemmel

Mark71
Beiträge: 1
Registriert: 25. Mär 2018, 19:46

Kleinunternehmerregelung nachträglich geltend machen?

Beitragvon Mark71 » 25. Mär 2018, 20:41

Ich bin Freiberufler und weise in meinen Rechnungen die Umsatzsteuer aus. Aufgrund einer längeren Erkrankung lagen meine Umsätze im Veranlagungsjahr 2016 inkl. Steuer ausnahmsweise unterhalb von 17.500 Euro. Ich hätte also die Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG in Anspruch nehmen können. Da es sich bei meinen Kunden ausschließlich um gemeinnützige Organisationen handelt, die nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt sind, hätte ich 2016 und vor allem 2017 (Umsatz < 50.000 Euro) einen höheren Betriebsgewinn generieren können.

Kann ich die Kleinunternehmerregelung unter Hinweis auf meinen geringen Umsatz in 2016 nachträglich geltend machen, ggf. auch nur für 2017?

Hinweis: Die in meinen Rechnung 2016 und 2017 ausgewiesene Umsatzsteuer habe ich ordnungsgemäß an das Finanzamt abgeführt.

 

Zurück zu „Umsatzsteuer“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast