Berechnung Anteil Grund und Boden häusliches Arbeitszimmer

Moderator: muemmel

DaniW
Beiträge: 1
Registriert: 3. Sep 2017, 16:32

Berechnung Anteil Grund und Boden häusliches Arbeitszimmer

Beitragvon DaniW » 3. Sep 2017, 16:36

Hallo liebe Foris,

ich suche schön länger nach einer Berechnung für den Grund- und Bodenanteil für das häuslliche Arbeitszimmer und bin nun hier auf der Seite gelandet.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen:

Wir haben vor 9 Jahren ein altes Haus gekauft. In diesem Haus habe ich für meine selbstständige Tätigkeit ein Arbeitszimmer (vom Finanzamt anerkannt.)

Mir war immer wichtig, dass dieser Raum kein Betriebsvermögen wird und ich habe auch nie irgendwelche Abschreibungen für mein Arbeitszimmer vorgenommen, sondern nur die laufenden Kosten (Strom, Heizung, usw.) geltend gemacht.

Nur mittlerweile farge ich mich, ob ich nicht doch schon die Grenzen knacke, da hier die Preise ganz schön gestiegen sind.

Mein Arbeitszimmer hat 15 % von der gesamten Wohnfläche. Das Haus dürfte jetzt nicht soo viel wert sein, da immer noch alt und teilweise renovierungsbedürftig.

Nur, wir haben eine Grundstück von fast 1200 qm … das ist aber eigentlich nur Garten, also privat und hat nichts mit meinem Arbeitszimmer/meinem Gewerbe zu tun.
Es wäre doch unfair, wenn ich jetzt 15 % von unserem gesamten Grundstück, also auch der Gartenfläche meinem Arbeitszimmer zuordnen müsste. Oder doch?


Ich würde die Berechnung für Grund und Boden so vornehmen:
das Haus/die Außenwände haben die Maße 8 Meter breit und 14 Meter lang und somit eine Grundfläche von 108 qm, also die Bodenfläche auf der das Haus steht.
Hiervon würde ich dann 15 % nehmen, was 16,2 qm sind.

Dann haben wir noch einen gepflasterten Weg von der Straße bis zur Haustür mit 15 qm.
(dieser Grundstücksbereich muss auch gewerblich, also im Zusammenhang mit meinem Arbeitszimmer benutzt werden, da dies einfach der Zugang zum Haus ist, Besucher können ja schlecht zu mir fliegen … ;-))
Hiervon würde ich dann auch 15 % nehmen, was 2,25 qm sind.

Dann hätte ich für mein Arbeitszimmer einen Anteil an Grund und Boden von 18,45 qm.
Wäre das so wirklich in Ordnung?
Würde das Finanzamt das auch so anerkennen?

Wenn meine Berechnung so nicht richtig ist, wie dann?


Vielen Dank für eure Hilfe!


Grüße
Dani

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 
StephanM
Beiträge: 854
Registriert: 16. Mär 2015, 18:14

Re: Berechnung Anteil Grund und Boden häusliches Arbeitszimmer

Beitragvon StephanM » 4. Sep 2017, 13:22

Würde das Finanzamt das auch so anerkennen?
Der Anteil vom G+B ist dem Arbeitszimmer entsprechend der Nutzfläche zuzurechnen. Wenn das 15% der Nutzfläche sind, dann ist auch der G+B zu 15% dem zuzurechnen. Fraglich ist ob der Gebäudeteilwert für das Arbeitszimmer (Bodenwert+Gebäudewert) aufgrund des Bodenrichtwertes nun bei ca 180m² die Grenze von 20.500 EUR überschreitet (EStR 4.2(8) i.V.m. §8 EStDV). Sollte der Wert drüber liegen, ist das Arbeitszimmer ab dem Zeitpunkt der Überschreitung automatisch notwendiges Betriebsvermögen.
Sofern das Haus gemeinsam gekauft wurde, so ist für diese Berechnung der Gebäudeteilwert nur zur Hälfte auf diese Berechnung anzusetzen. Zur einen Hälfte gehört es dem selbständig Tätigen und zur anderen Hälfte wird es unentgeltlich von dem Partner überlassen.


Zurück zu „Einnahmen- Überschussrechnung“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast