Rentner als Gewerbetreibender - Arbeitszimmer

Moderator: muemmel

DiploRe
Beiträge: 14
Registriert: 18. Apr 2014, 11:05

Rentner als Gewerbetreibender - Arbeitszimmer

Beitragvon DiploRe » 20. Mär 2016, 13:06

Hallo,

ich bin Altersrentner und betreibe nebenher ein Gewerbe, bei dem ich USt-Pflichtig bin. Ich machä täglich Kundenbesuche mit dem privaten PKW, den ich mit der km-Pauschale in Ansatz bringe. Ca. 60 % des Zeitaufwandes sitze ich zu Hause am PC und muss die Aufträge vorbereiten/nachbearbeiten und Telefonate führen. Voriges Jahr hatte ich anteilig der qm-Zahl des Zimmers, in dem ich arbeite die Mietkosten etc. angesetzt. Aber ich glaube das FA hatte mir lediglich die Pauschale von 1250 € zugestanden. Ich wohne mit meiner Frau in eine 3 Zimmer Wohnung, wovon ich das kleinste für meine Arbeit nutze. In dem Zimmer steht allerdings noch ein Kleidrschrank, ein Sofa (für den Mittagsschlaf) und ein kleiner Tisch mit Sessel. Und natürlich mein Arbeitsplatz, der aus 2 Schreibtischen, einem Druckerwandregal und einem Aktenregal besteht. Sollte/könnte ich lieber gleich vorsorglich nur die Pauschale ansetzen?

Danke!

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 
SteuerHeinz
Beiträge: 136
Registriert: 18. Okt 2014, 13:40

Re: Rentner als Gewerbetreibender - Arbeitszimmer

Beitragvon SteuerHeinz » 21. Mär 2016, 18:38

Es handelt sich bei Ihrem Arbeitszimmer vermutlich nicht um den Mittelpunkt der gesamten beruflichen Tätigkeit da Sie täglich Ihre Kunden besuchen. Da Ihnen aber kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht, können Sie immerhin die 1.250 EUR als Betriebsausgaben ansetzen. Daran sollte sich auch in der aktuellen Veranlagung nichts ändern. Der Höchstbetrag ist aber auch nur für die Kosten des Arbeitszimmers und die Ausstattung. Die betrieblichen Arbeitsmittel (z.B. Möbel, PC, usw) können zusätzlich berücksichtigt werden.

Haben Sie so hohe Einnahmen (>17.500 EUR) und Vorsteuerbeträge, dass sich die Option zur Umsatzbesteuerung für Sie lohnt?
EDIT: Hab mir gerade Ihre anderen Beiträge durchgelesen. Die Frage hat sich damit erübrigt.

DiploRe
Beiträge: 14
Registriert: 18. Apr 2014, 11:05

Re: Rentner als Gewerbetreibender - Arbeitszimmer

Beitragvon DiploRe » 28. Mär 2016, 07:21

Hallo,

mein häusliches Arbeitszimmer stellt m.E. schon den Mittelpunkt meiner Arbeit dar, da ich mindestens 60 % der Arbeitszeit dort verbringe. Es sei denn, dass der Mittelpunkt anders definiert ist?

DiploRe
Beiträge: 14
Registriert: 18. Apr 2014, 11:05

Re: Rentner als Gewerbetreibender - Arbeitszimmer

Beitragvon DiploRe » 28. Mär 2016, 09:58

Hallo,

danke für die Antwort! Ab wann ist denn wo der Mittelpunkt der gesamten beruflichen Tätigkeit? Ich hatte doch geschrieben, dass meine Tätigkeit zum überwiegenden Teil zu Hause in meinem "Arbeitszimmer" stattfindet?

Frohe Ostern Allen!

StephanM
Beiträge: 854
Registriert: 16. Mär 2015, 18:14

Re: Rentner als Gewerbetreibender - Arbeitszimmer

Beitragvon StephanM » 28. Mär 2016, 18:30

So weit ich das verstanden habe sind sie als eine Art Handelsvertreter unterwegs. Ihrer eigentliche Tätigkeit, also der Kern Ihrer Arbeit, liegt dann im Vermitteln von Waren oder anderen Verträgen. Dieses führen Sie bei ihren Kunden aus. Damit ist der Mittelpunkt Ihrer betrieblichen Tätigkeit nicht in Ihrem Arbeitszimmer, sondern bei den Kunden.


Zurück zu „Einnahmen- Überschussrechnung“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast