Telefonrechungen als Firma und Privat

Moderator: muemmel

MerTilo
Beiträge: 1
Registriert: 8. Mai 2020, 09:56

Telefonrechungen als Firma und Privat

Beitragvon MerTilo » 8. Mai 2020, 10:05

Hallo zusammen,

Ich führe ein Nebengewerbe mit UST Berechnung. Die Telefon und Internetkosten, schreibe ich als Betriebsausgaben ab, und berechne einen gewissen Eigenverbrauch anschließend als Eigenentnahme mit UST zurück.

Nun ist es so, das ich aufgrund der Corona Zeit zusätzlich für meinen Hauptarbeitgeber Home Office mache, und auch hier den selben Anschluss nutze. Der Arbeitgeber finanziert den Anschluss nicht. Wie kann ich die Kosten nun am Sinnvollsten absetzen, ohne Schwierigkeiten zu bekommen?? Kontenbuchung ist aufgrund der EÜR nicht nötig.

Meine Überlegung wäre

Variante 1: Ich buche die Eingangsrechnung von vornherein als "Splitbuchung" nach ungefährer Stundennutzung in einen Privat und einen Gewerblichen Anteil. Und setze den Privaten Anteil dann hinterher zu einem Teil (nach Stunden geschätzt) als Werbungskosten in der Steuererklärung ab.

Variante 2: Ich mache es wie gehabt und buche die Komplette Rechnung und Buche einen Teil des "Eigenbedarfs" als Werbungskosten in der Steuererklärung

Variante 3: Ich splitte von Vornherein in 3 Bereiche auf, von denen ich eine als Betreibsausgabe und eine zu 100% als Werbungskosten absetze.

Wie ist hier der beste Weg??

Weitere Informationen im Steuer-Ratgeber:
Betriebsausgaben   Ι   Eigenverbrauch
 

Zurück zu „Einnahmen- Überschussrechnung“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast