Einzelunternehmer - Fahrtenbuch - KFZ privat oder betrieb?

Moderator: muemmel

kado03
Beiträge: 4
Registriert: 2. Feb 2020, 12:57

Einzelunternehmer - Fahrtenbuch - KFZ privat oder betrieb?

Beitragvon kado03 » 2. Feb 2020, 13:02

Hallo,

zu mir: ich bin hauptberuflich angestellt, und nebenberuflich selbstständig (Einzelunternehmen, Kleinunternehmer-Regelung (geplanter Umsatz ~18.000€/Jahr).

Nun zu meinem Anliegen:

ich besitze 1x PKW, die ich privat und betrieblich (für meine selbstständige Arbeit) nutze.

Mein Gewerbe habe ich 01.01.2020 gegründet. Nun zu meinem Anliegen:

ich habe diesen Monat 2000km betrieblich, 1000km privat benutzt. Und führe ein Fahrtenbuch.

Ich wollte daher wissen ob ich nun das PKW als Betriebsausgaben geltend machen könnte, auf Dauer? Sprich Reperaturkosten, Spritkosten, etc.

Es handelt sich hierbei um einen Leasing-Fz.

Wenn ja, wie läuft das ab, mit den privat gefahrenen KM? Wie muss ich das versteuern bzw in EÜR eingeben? Oder muss ich alle Kosten die ich geltend machen kann als Betriebsausgabe %tual als Ausgabe berechnen?

Ich wäre euch dankbar für hilfreiche Antworten.

Gruß

Seite nicht gefunden!
steuerberaten.de

Diese Seite wurde nicht gefunden

Nutzen Sie unsere Suche, um die gewünschten Inhalte zu finden

Zurück zur Startseite

 
taxpert
Beiträge: 317
Registriert: 19. Jun 2017, 13:51

Re: Einzelunternehmer - Fahrtenbuch - KFZ privat oder betrieb?

Beitragvon taxpert » 3. Feb 2020, 10:06

ich habe diesen Monat 2000km betrieblich, 1000km privat benutzt. Und führe ein Fahrtenbuch.
Wird ein Fahrzeug (auf das gesamte Jahr gesehen!) zu mehr als 50% betrieblich genutzt, so handelt es sich qua Definition um ein betriebliches Fahrzeug!
Ich wollte daher wissen ob ich nun das PKW als Betriebsausgaben geltend machen könnte, auf Dauer? Sprich Reperaturkosten, Spritkosten, etc
Die gesamten anfallenden Kosten stellen daher Betriebsausgaben dar.
Wenn ja, wie läuft das ab, mit den privat gefahrenen KM?
Die private Nutzung stellt eine gewinnerhöhende Entnahme dar, die entweder mit den tatsächlich anfallenden Kosten (nachgewiesen mit ordnungsgemäß geführtem Fahrtenbuch!) oder der 1-%-Regelung anzusetzen sind. Soweit die 1-%-Regelung greift, sind Fahrten im Zusammenhang mit anderen Einkunftsarten, wie z.B. Fahrten Wohnung-Arbeitsstätte ...
ich bin hauptberuflich angestellt
... nicht mit der 1-%-Regelung abgegolten, sondern als zusätzliche Entnahme zu erfassen.

taxpert
"I'm the taxman and you are working for no one but me!

Taxman, The Beatles, Album Revolver


Zurück zu „Andere Steuerarten“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste