Kleinunternehmer oder nicht mehr?

Moderator: muemmel

Suni
Beiträge: 1
Registriert: 5. Aug 2019, 15:36

Kleinunternehmer oder nicht mehr?

Beitragvon Suni » 5. Aug 2019, 15:39

Hallo liebes Forum,

ich bin Student und betreibe seit ca. 4 Jahr nebenher ein Gewerbe ("Hausmeisterservice"). Ich habe bisher nie annähernd 17500€ Umsatz/Jahr gemacht, weswegen ich immer Kleinunternehmer war. Dieses Jahr jedoch komme ich (knapp) darüber.
Was genau verändert sich dadurch jetzt? Darf/Muss ich nun Umsatzsteuer berechnen?

Danke im Voraus und viele Grüße

Suni

 
schlauelia
Beiträge: 2080
Registriert: 19. Jul 2011, 18:54

Re: Kleinunternehmer oder nicht mehr?

Beitragvon schlauelia » 5. Aug 2019, 16:08

es ist erst August! Wenn alle Einnahmen bis 31.12. über 17500,-- liegen, muss ab 20120 abgerechnet werden.

Aber, wenn Sie z.B. die Dezember-Rechnungen erst im Januar bezahlt bekämen, könnten Sie noch für 2020 Kleinunternehmer bleiben.

Vorteil bei USt: Leistung + 19% und für alle Ausgaben kann auch die enthaltene USt abziehen.

Mein Tipp:Ende Dezember abwarten!

Lia

Quelinian
Beiträge: 3
Registriert: 6. Aug 2019, 14:10

Re: Kleinunternehmer oder nicht mehr?

Beitragvon Quelinian » 6. Aug 2019, 14:25

Hallo Suni,

wirst du die Umsatzgrenze voraussichtlich Ende des Jahres überschreiten, oder hast du diese schon jetzt im August überschritten?

Sofern möglich, macht es Sinn, die Umsätze ins nächste Jahr zu schieben? Bzw. erwartest du in 2020 ebenso hohe Umsätze, oder sogar noch höhere?

Entscheidend wird auch sein, ob du die Umsatzsteuer an deinen Auftraggeber weiterberechnen kannst, nicht, dass ein Preis von 100 vereinbart ist und dieser dann sagt, dass du weiterhin 100 brutto abrechnen kannst und du auf den 19 USt. sitzen bleibst, die du dann aber abzuführen hast.

Aktuelles Beispiel von mir: Eine freiberufliche Deutschlehrerin wird Ende des Jahres auch ziemlich genau 17.500 EUR Umsatz haben. Ein großer Auftraggeber hat mir ihr vertraglich ein Bruttohonorar vereinbart. Falls sie jetzt plötzlich Umsatzsteuer zu berechnen hätte, müsste sie von den Umsätzen 19% an das FA abführen, dürfte aber nicht mehr an ihren Auftraggeber berechnen.

Gruß
Daniel

schlauelia
Beiträge: 2080
Registriert: 19. Jul 2011, 18:54

Re: Kleinunternehmer oder nicht mehr?

Beitragvon schlauelia » 6. Aug 2019, 15:27

@Quelinian - was für ein Unsinn! hat nichts mit der Frage zu tun und Ihre "Deutschlehrerin" sollte sich einen richtigen Stb suchen!!

Quelinian
Beiträge: 3
Registriert: 6. Aug 2019, 14:10

Re: Kleinunternehmer oder nicht mehr?

Beitragvon Quelinian » 6. Aug 2019, 15:37

@Quelinian - was für ein Unsinn! hat nichts mit der Frage zu tun und Ihre "Deutschlehrerin" sollte sich einen richtigen Stb suchen!!
Unsinnig ist es, nicht konstruktiv zu reagieren. Also, ich bitte hiermit gnädigst um eine Aufklärung meines Unsinns.


Zurück zu „Umsatzsteuer“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast