Reverse-Charge mit Kleinunternehmerregelung

Moderator: muemmel

Networker82
Beiträge: 1
Registriert: 25. Mai 2019, 22:37

Reverse-Charge mit Kleinunternehmerregelung

Beitragvon Networker82 » 25. Mai 2019, 22:51

Hallo zusammen,

Ich brauche einmal ein oder zwei Tipps für jemanden ohne steuerrechtlichen Hintergrund.

Ich plane ein Nebengewerbe mit Kleinunternehmerregelung im Bereich Network Marketing.
Ich selbst schreibe keine Rechnungen, bekomme aber
für meine Tätigkeit eine Provision von dem Unternehmen, welches im EU-Ausland sitzt.

Das Unternehmen will von mir wissen, ob ich die Provision
Netto oder mit Reverse-Charge-Verfahren haben will.

Kann mir jemand den Unterschied erklären?
Und in wieweit beeinträchtigt das die Kleinunternehmerregelung? Ich verstehe die Infos aus dem Netz bezogen auf meinen Fall nicht wirklich.
Vielen Dank schon einmal.

Weitere Informationen im Steuer-Ratgeber:
Kleinunternehmerregelung   Ι   Nebengewerbe   Ι   Umsatzsteuer
 

Zurück zu „Umsatzsteuer“




Ist Ihre Frage noch nicht geklärt?

0800 8158158

Weitere Infos zu steuerberaten.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast